Frage beantwortet

Warum ist die Zahlung per Lastschrift nicht mehr möglich?

Warum ist die Zahlung per Lastschrift - wie bisher - nicht mehr möglich? Angeboten wird nur die SOFORTZAHLUNG, die im TAN-Verfahren umständlich ist.

Lutzifer
Lutzifer

Lutzifer

Ebene
1
319 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Ricky98
Ricky98

Ricky98

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aktuell sind verstärkt betrügerische Aktivitäten basierend auf sogenannten Phishing-E-Mails zu verzeichnen. Als eine vorsorgliche Maßnahme zum Schutz unserer Kunden können deshalb Sparpreis-Tickets auf bahn.de und im DB Navigator bis auf Weiteres nur
per "Sofort." (SOFORT Überweisung) und
Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes
bezahlt werden. Dafür bitten wir um Verständnis.

https://www.bahn.de/p/view/home/info/sonderkommunikation-...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (169)

Ja (39)

19%

19% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ricky98
Ricky98

Ricky98

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aktuell sind verstärkt betrügerische Aktivitäten basierend auf sogenannten Phishing-E-Mails zu verzeichnen. Als eine vorsorgliche Maßnahme zum Schutz unserer Kunden können deshalb Sparpreis-Tickets auf bahn.de und im DB Navigator bis auf Weiteres nur
per "Sofort." (SOFORT Überweisung) und
Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes
bezahlt werden. Dafür bitten wir um Verständnis.

https://www.bahn.de/p/view/home/info/sonderkommunikation-...

Hustensaft
Hustensaft

Hustensaft

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Abgesehen davon, dass Flexpreise viel leichter eintauschbar sind - es wäre schön, wenn wenigstens die verbliebenen Zahlungsmethoden funktionierten, was sie aber - siehe auch die diversen Einträge hier - offenbar nicht tun. Von daher: Kein Verständnis, aber großer Handlungsbedarf der DB.

Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden."
Auch das geht nicht. Wurde sogar von der DB so geschrieben (10. Antwort). Deshalb bringt es auch nichts, hier solche Standardfloskeln zu bringen, die eh für die Tonne sind.: https://community.bahn.de/questions/1843738-kummert-bahn-...

Fakt ist, dass es in diesem "Weltkonzern" nicht mehr möglich ist, ein Sparpreisticket zu kaufen, außer mit der von Verbraucherverbänden als unsicher eingestuften Sofortüberweisung. Selbst da kommt es schon seit Jahren häufig zu Fehlern, so das Buchungen nicht ausgeführt werden (es wird Geld abgebucht, man erhält aber kein Ticket).
Und alles nur, weil die DB lieber Gutscheine rausgibt, sie den Hals nicht voll kriegt und das Geld bei der DB bleiben soll, anstatt dieses Gutscheinsystem wieder aufzugeben und die Erstattung so wie früher dorthin überweist, von wo es abgebucht wurde.
Mich würde echt mal interessieren, was bei einer Musterklage passieren würde wegen dem Verstoß zum Geldwäschegesetz. Das könnte teuer für die DB werden.

Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Un die DB bestätigt noch eine Antwort, welche wissentlich falsch ist.

"...Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden" GEHT NICHT!!!

WARUM BESTÄTIGT IHR SOLCHE FALSCHAUSSAGEN?

Hallo zusammen,

wie schon erwähnt, können aktuell Sparpreis-Tickets auf bahn.de und im DB Navigator bis auf Weiteres nur per "Sofort." (SOFORT Überweisung) und Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden.

Wenn das 3D-Secure-Verfahren für die Karte vorgesehen ist, startet mit Klick auf "Jetzt kaufen" der Dialog mit der Bank. Vereinzelt kommt es zu Problemen bei Zahlung mit Kreditkarte und dem 3D-Secure-Verfahren. In diesem Fall kann man zur Buchung von Sparpreisen Sofort-Überweisung nutzen.

Die Anzeige der Fehlermeldung im Auswahldialog des Zahlungsmittels ist aktuell ein Fehler. /ti

AndyRoddick86
AndyRoddick86

AndyRoddick86

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Und ab wann funktioniert das Bezahlen per Lastschrift wieder?

HalloAndyRoddick86, es wurde noch kein endgültiger Termin gefunden, ab wann die SEPA-Lastschrift beim Angebot „Sparpreis“ wieder ausgewählt werden kann. /ch

VoWe
VoWe

VoWe

Ebene
1
120 / 750
Punkte

Meine Bank ING lehnt das Zahlungsverfahren SOFORT ab, habe ich nach Ablehnung meiner Kreditkarte und meines Lastschrifteinzugs durch DB fast schon mit Erleichterung aufgenommen, da ich die Eingabe meiner Kontozugangsdaten tatsächlich auch bei diesem fehlgeschlagenen Versuch als ziemlich unmöglich empfand.
Hallo Bahn, nachdem alle drei Zahlungsarten nicht zugelassen sind (von DB oder der Bank), was soll ich tun, um eines Tickets würdig zu werden?
Gruß

Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@VoWe "was soll ich tun, um eines Tickets würdig zu werden?"
--->Tja, da ist guter Rat teuer. Die DB will es ja so und laut Medienberichten will sie das System mit den Gutscheinen bei Sparpreisen nicht ändern.
Onlineticket fällt damit aus, es sei denn, sie buchen einen teueren Flexpreis bzw. den nicht stornierbaren Super Sparpreis.
Alte Alternative wäre noch, sie bezahlen das Ticket in Bar am Automaten oder im Reisezentrum.
Willkommen in der digitalen Welt...Nicht. ;)

Hallo VoWe, wenn es für Sie online nicht möglich ist, eine der angebotenen Zahlarten zu verwenden, kaufen Sie sich die Fahrkarte an einem DB Automaten, im DB Reisezentrum, in einem Reisebüro mit DB-Lizenz oder telefonisch beim DB Reise-Service: 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf). /ch

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo zusammen,
aktuell ist ja mal wieder das Online-Buchungssystem nur sehr eingeschränkt nutzbar und die Kunden werden auf die Reisezentren und Automaten verwiesen. Die Reisezentren wurden und werden ja immer mehr dicht gemacht. Da bleibt dann nur noch der Automat. Und jetzt hat die DB auch gleich noch angekündigt, den Automatenverkauf von Fernverkehrsfahrkarten bis 2023 abzuschaffen. Der Kunde soll alles online machen, damit der DB möglichst niedrige Kosten entstehen. Das jetzige Buchungssystem scheint ja recht billig zu sein. Ziel erreicht, würde ich sagen. Dabei ist das System ja so "zuverlässig"... Da spart man am falschen Ende. Back to the roots ist das Stichwort: Dann muss man wieder am Automaten die gute alte Fahrkarte Anfangsstrecke kaufen, die man sich dann im Fernzug auf die tatsächlich gewünschte Fahrkarte anrechnen lassen kann (ohne Bordzuschlag). Das war das Vorgehen vor ca. 15 Jahren, als es noch die alten Automaten mit Tastenfeld und Nummerneingabe gab, die nur Fahrkarten zu bestimmen Zielen in der näheren Umgebung ausstellen konnten. Dann kam die aktuelle Generation der Touchscreen-Automaten, an denen nahezu das komplette Fahrkartenangebot erhältlich ist. Und jetzt will man dieses gut funktionierende System mutwillig zerstören und dafür dann wieder die Fahrkarte Anfangsstrecke anbieten. Und selbst wenn die Online-Buchung mal ausnahmsweise normal funktionieren sollte: Die Nachteile bleiben dennoch (nicht übertragbar da personengebunden und gleichzeitig keine Namensänderung möglich, für Fahrten ins Ausland teilweise nicht erhältlich). Super DB! Das ist wahrer Kundenservice...

TimKrHH
TimKrHH

TimKrHH

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ich bin ehrlich gesagt entsetzt, dass die Deutsche Bahn ein so unseriöses Verfahren wie die Sofort-Überweisung als einzige Alternative zur Kreditkarte anbietet. Es ist gerade in der heutigen Zeit absolut inakzeptabel, einem externen Dienstleister wie Klarna seine kompletten Zugangsdaten zum eigenen Konto geben zu sollen. Völlig unklar ist, welche persönlichen Daten und Kontobewegungen dieser externe Dienstleister dann abspeichert und weiter verwendet.

Bei mir hat die Bezahlung per Lastschrift bis heute Nachmittag noch problemlos funktioniert und jetzt soll ich plötzlich meine Online Banking Daten bei einem Drittanbieter der DB eingeben um zu bezahlen? Das ist Digitalisierung made in Germany. Unglaublich.

Wollte gerade ein Sparpreis-Ticket kaufen und habe auch nicht mehr mit Lastschrift bezahlen können. Sofortbzahlen ist keine Option für mich und meine Kreditkarte will das MCP der Bahn nicht akzeptieren.

Ich kauf jetzt wohl eine Supersparpreis - Karte, wenn das denn funktioniert.

Warum gibt es, wenn ich versuche, ein Sparpreisticket per Lastschrift zu bezahlen, keinen Hinweis, dass es mit Flex bzw. Supersparpreis klappen würde ?

Unterm Strich frage ich mich, was die sich denken. Nur noch Kreditkarte mit speziellem Sicherheitsmerkmal, keine Lastschrift mehr, kein PayPal, keine der anderen modernen Zahlungsmethoden.

Darüber hinaus musste ich erst rumgoogeln und diverse Forenbeiträge lesen, um rauszubekommen, was da überhaupt los ist.

Kein Hinweis per Email, kein Hinweis auf meiner "Meine Bahn" - Profilseite.
Der Navigator hat mich beim Versuch, per Lastschrift zu bezahlen, darauf hingewiesen, dass ich diese über mein Profil auf der DB - Seite freischalten möge.

Hat vor dem Hintergrund der hier diskutierten Verfahrensweise der Bahn logischerweise nicht funktioniert.

Und auf die Beiträge hier kommen Standardantworten. Wieso bekommt man solche Probleme hier nicht in den Griff ? Kurzfristig, meine ich. Die Bahn ist doch nicht der Berliner Flughafen.

Ich bin sauer auf die Verantwortlichen. Kriegt das bitte umgehend in den Griff. Ich hab langsam keinen Bock mehr auf solch inkompetenten Mist.

Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich kauf jetzt wohl eine Supersparpreis - Karte, wenn das denn funktioniert."
--->Immer schön aufpassen! Mit diesem Super Sparpreis geben sie freiwillig das Cityticket auf und die Möglichkeit der Stornierung. Warum sollte man etwas aufgeben, weil diese Funktion bei der DB wegen Raffgier (Gutschein-Regelung bei Sparpreisen seit 1.8.18) nicht funktioniert und der DB nichts besseres einfällt als alle Zahlungsarten zu sperren, als diese blöde Gutscheinregelung aufzugeben?
Es hilft nur die Presse zu informieren, Verbraucherverbände, Pro Bahn, den Verkehrsausschuss des Bundestages, ihren Bundestagsabgeordneten etc...
Wenn der Kunde nachgibt...hat die DB das, was sie will. Der Kunde kauft entweder ein teueres Ticket (Flexpreis) oder verzichtet auf eine Stornierung (Super Sparpreis) und das grenzt schon an Taschenspielertricks.

nudgegoonies
nudgegoonies

nudgegoonies

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Jetzt ist seit dem ersten Beitrag hier schon ein Monat vergangen. Kann man endlich wieder Sparpreis-Ticket per Lastschrift und/oder Paydirekt kaufen oder müssen wir wieder aufs Auto umsteigen?

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie können aber trotzdem mit dem Zug fahren.

Zugfahrerin80
Zugfahrerin80

Zugfahrerin80

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Absolut unmöglich und sehr ärgerlich.... Bin mitten in der Planung diverser Reisen und ich habe einige Tickets kaufen können, nun geht es nicht mehr per Lastschrift.
Ich hoffe, dass diese Probleme schnellstmöglich behoben werden, evtl. mal bei den Kollegen im Ausland abschauen, wie vernünftige Webseiten programmiert werden. Die Bahn verprellt auf diese Weise ihre treuesten Kunden!

Ich habe nun tatsächlich ein Supersparticket gekauft. Hat auch geklappt.

Bei all den Standardtexten, die ich hier von Seiten der Bahn gelesen habe, würde mich mal interessieren, ob überhaupt daran gearbeitet wird, dass System so umzubauen, dass Lastschrift auch bei Spartickets wieder geht.

Wenn diese Frage mit "Ja" beantwortet werden kann, stelle ich die nächste Frage: Gibt es einen Zeitplan, den man uns mal mitteilen könnte ?

Dass das Supersparticket mit einigen Nachteilen verbunden ist, weiß ich. Allerdings war mir dieser saure Apfel lieber, als mit dem Auto zu fahren.
Ich ärgere mich aber tatsächlich sehr über das Unvermögen der Bahn, hier zeitnah eine Lösung hinzukriegen.

Leider ist es nicht möglich, aufgrund von der Mail "Jetzt vor allen Sparpreise sichern" vom 30.01.2019 seine nächste Reise günstig über Sparpreis zu buchen, wenn man nur Lastschrift zur Verfügung hat und bisher auf eine Kreditkarte und Online-Banking verzichtet hat. Die Bahn kann sich solche Mails an bisherige Lastschriftkunden gerne sparen.
Oder kann man Sonderaktionen für BahnCard-Inhaber auch über die Automaten wahrnehmen? Für eine Antwort vielen Dank.

Immerhin geh ich jetzt davon aus, dass die Bahn das "nicht mit Lastschrift bezahlen können" auch als Problem ansieht und daran arbeitet, dass Problem zu lösen.

Das sich eine ganze Reihe von Leuten darüber ärgern, dass es derzeit nicht funktioniert, wird ja auch angekommen sein.

Naja, Tasse Tee aufsetzen, zurücklehnen, abwarten.

NCWS
NCWS

NCWS

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Falls Kunden wirklich auf Phishing herein fallen, dann können sie sich bei Lastschrift den Betrag wieder zurück holen. Bei Klarna (Welche ich für wenig vertrauenswürdig halte) ist das mitnichten so. Insofern unterstützt die Bahn - meiner Meinung nach - sogar noch die kriminellen Machenschaften.

KFF
KFF

KFF

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Auswahl von Ticket und Plätzen werde ich nun auf Online Banking oder Kreditkarte verwiesen.
Obwohl ich seit Jahren das Sepa-Verfahren nutze!
Online Bankung möchte ich auf keinen Fal und Verified Kreditkarte dauert einige Werktage.
Das kann doch sein! DB muss ein sicheres Verfahren für Kunden anbieten, aber nicht so!

Es ist wieder ein Monat vergangen, und scheinbar nichts passiert.

Ich kauf nun immer Superspartickets. Ist das so gewollt von der Bahn ? Aber wenn das so ist, warum schafft man die Spartickets dann nicht einfach ab ?

Und wenn das nicht so ist, wieso gibt nach all der Zeit, die vergangen ist, noch immer keine Lösung ?

Mich interessiert wirklich, wer an der Lösung des Problems arbeitet und wie die grundsätzlichen Lösungsansätze aussehen.

Für mich als Laien gibt es im Grunde nur 3 Optionen: Sparpreis abschaffen, oder statt Gutscheine auszugeben das Geld zurück zu überweisen oder die Gutscheine zu personalisieren, so dass man sie nicht weiter verkaufen kann.

Macht endlich was.

Hallo Trotzdem,

leider ist es weiterhin nicht möglich, ein Sparpreis-Ticket mit Lastschrift oder Paydirekt zu zahlen. Dieses Vorgehen ist dem Fachbereich bekannt. /ka

Es ist ja jetzt wieder ein paar Monate her, seit es eine Aussage zum Problem "Lastschriftzahlungen" gab. Ich meine, das klappt bei Amazon und 1000 anderen Unternehmen, wo man Waren und Dienstleistungen einkaufen kann.

Da ich mich gerade wieder sehr über den Umstand ärgere, dass die Verantwortlichen immer noch keine Lösung gefunden haben, erlaube ich mir mal, nach einem Statusupdate zu fragen. Gibt es Fortschritte ? Wird man noch in diesem Jahr wieder per Lastschrift bezahlen können (Sparpreise, meine ich) ?

Hallo Trotzdem,

leider habe ich keine anderen Informationen, wie die hier hinterlegten. Der Fachbereich ist informiert. Ein Zeitpunkt zur Behebung ist uns nicht bekannt. /ka 

luitzifa
luitzifa

luitzifa

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ich hoffe Lastschriftverfahren geht bald wieder beim Sparpreis. Klarna und Kreditkarte sind für mich keine Optionen. Wohin ist eigentlich paypal?
Bitte Bahn, tut was!