Nach oben

Frage beantwortet

SEPA Lastschriftverfahren nicht mehr möglich?

Moin,

ich habe heute Abend versucht, ein Sparpreis-Ticket für unsere Reise an den Bodensee im Mai 2019 im voraus zubuchen, Sinn und Zweck ist, dass wir Geldsparen wollen und mit einem Kleinkind reisen, daher wollten wir das Kleinkindabteil im ICE buchen. Soweit so gut, bis zur Seite mit den Zahlungsmöglichkeiten. Hier wurde mir gesagt, das ich nur mit paydirekt oder Kreditkarte zahlen kann - aber nicht mit allen anderen Zahlungsmitteln. Ist das neu? Kurzfristige Käufe sind weiter mit Lastschrift möglich! Auch andere Benutzerkonten aus meiner Familie haben das selbe Problem!

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo,

Sparpreis Tickets können bis auf weiteres nur mit Sofortüberweisung oder Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden.

Mehr Infos hier:

https://www.bahn.de/p/view/home/info/sonderkommunikation-...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (15)

Ja (5)

25%

25% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Sehr geehrtes Bahn-Team,

ich bedaure es sehr, dass Sie das SEPA-Lastschriftverfahren für Sparpreis-Tickets abgeschafft haben. Da Sie mir keine Möglichkeit mehr bieten meine Tickets auf eine AGB konforme Variante meiner Bank zu bezahlen und ich kein Fan von Kreditkarten bin, war ich leider gezwungen mehrere Bustickets bei der Konkurrenz zu erwerben. Das kostet zwar nur 1/3 Ihres Sparpreistickets, bedeutet für mich aber auch Komforteinbußen. Solange Sie nicht wieder das alte Bezahlsystem aktivieren, muss ich diese Form der Reise leider beibehalten.

Sofortüberweisung ist übrigens mit einer Man-In-The-Middle-Attacke vergleichbar. Daher wird diese Variante der Bezahlung von den meisten Banken auch untersagt. Wenn Sie wirklich an der Sicherheit Ihrer Kunden interessiert sind, sollten Sie lieber diese Art der Bezahlung abschalten statt der SEPA-Lastschrift.

Phishing-Mails wirkt man darüber hinaus am besten durch HTTPS entgegen (was Sie ja auch nutzen). Die Aufklärung der Kunden ist auch eine gute Idee. Leichtgläubige Nutzer, die alles anklicken, wird es immer geben. Aber deshalb schaltet man ja auch nicht gleich das Internet ab. Die Abschaltung des SEPA-Lastschriftverfahrens erscheint mir entsprechend übertrieben. Erst recht, weil die Abschaltung nicht vor Phishing schützt. Phishing-Attacken lassen sich bei Kreditkartenzahlweise sogar noch sehr viel einfacher umsetzen. Auch Sofortüberweisung bietet diesbezüglich sehr viel Potential, weil der Nutzer bereits erwartet bei einem Drittanbieter seine vertraulichen Daten einzugeben. Eine Phishing-Seite würde an dieser Stelle kaum noch auffallen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen verdeutlichen, dass Sie mit Ihrer Reaktion die Sicherheit nicht verbessert haben. Vielmehr haben Sie diese verschlechtert.

Mit freundlichen Grüßen
Rweisse

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
93 / 100
Punkte

Genau! Dasselbe denke ich auch. Ich fühle mich erheblich verunsichert. 3 D-Secure kann ich nicht machen, weil ich kein Handy habe. Also bleibt mir nur SOFORT. Stinkt mir gewaltig. Bevorzuge jetzt auch schon öfters den Bus. Mit den zahllosen Verspätungen ist die Bahn ja nicht wirklich schneller, sie tut nur so.

Alternativ können Sie Fahrkarten zum Sparpreis im personenbedienten Verkauf oder an den Fahrkartenautomaten am Bahnhof vornehmen und Ihre giocard oder Bargeld verwenden. /ch

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Was bitte soll das für ein "persönlicher Schutz des Kunden" sein, wenn die teureren Tickets zum Normalpreis weiterhin per SEPA buchbar sind? Ein Schelm könnte meinen, dass die Bahn darauf setzt, dass genervte Kunden einfach das teurere Ticket kaufen, statt zum Automaten zu gehen...

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Ich habe es gerade noch mal probiert... und siehe da: Es scheint wieder zu gehen! Neben der etwas unseriösen Sofortüberweisung sind nun wieder alle notwendigen Zahlungsarten da. Sogar mehr als zuvor. Man kann nun auch noch zusätzlich über PayPal und Paydirekt bezahlen.

Ich habe ein Super-Sparpreisticket gekauft (in Kombination mit meiner Bahncard 25). Ich hoffe aber mal, dass es auch ohne Bahncard wieder geht. Schön dass sich so viele Kunden beschwert haben. Sonst müsste ich wohl weiter Bus fahren.

Echnad
Echnad

Echnad

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Gestern war die Zahlung per SEPA Lastschrifteinzug mal wieder abgeschaltet, vorgeblich zu meiner Sicherheit.
Ich möchte hiermit die Beschwerde darüber zu Protokoll geben, dass die Bahn ihre Kunde immer wieder zu unsichereren / halbseindenen Anbietern drängt und ihnen das für sie sichere Lastschriftverfahren verweigert. Das ganze auch noch als Sicherheit zu verkaufen, ist zudem sehr dreist und addiert zum Schaden auch noch Spott.

Guten Morgen Echnad, wir schalten das Lastschriftverfahren nicht einfach so beliebig ein oder aus, vielmehr ist es abhängig davon, welches Ticket man buchen möchte. Bei einem Super Sparpreis oder Flexpreis ist die Zahlung per Lastschrift weiterhin möglich. Lediglich beim normalen Sparpreis ist keine Lastschriftzahlung mehr möglich, da es hier vor einiger Zeit sehr viele Betrugsfälle gab. /no