Frage beantwortet

Kann ein Flexticket (über PayPal gekauft, per Post zugesandt), NICHT umgetauscht werden? (angebl. Zahlung nicht prüfbar)

Ein online gebuchtes Ticket, welches per PayPal bezahlt und per Post zugesandt wurde, wird im DB Service Center nicht umgetauscht (für die gleiche Route mit billigeren Tickettyp) da die Bezahlung des Tickets angeblich nicht überprüfbar sei, und auch obwohl ich es physikalisch vorzeigen kann. Ist das legitim?

Atypisch
Atypisch

Atypisch

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, online gebuchte Tickets, die per Post gekommen sind, müssen zur Erstattung auch wieder per Post an die DB eingesandt werden.

https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/erstattung.shtml
"Sie haben Ihr Flexpreis-Ticket online oder mobil gebucht, sich aber per Post zuschicken lassen? Dann bieten wir Ihnen für den Umtausch oder die Stornierung online einen Formularvordruck an. Bitte füllen Sie diesen aus und senden Sie Ihn zusammen mit den Tickets an die im Formular angegebene Adresse oder bringen Sie ihn in einem DB Reisezentrum vorbei.
Falls Ihre Fahrkarte zusätzlich reservierungspflichtige Produkte, wie eine Sitzplatzreservierung enthält (z.B. IC Bus), reichen Sie den dazugehörigen Beleg bitte ebenfalls ein."

Das Formular gibt es hier: https://www.bahn.de/hilfe/view/pk/de/ticketbuchung/storni...
Wenn Sie das Formular und das Ticket am Schalter abgeben, wird es von da auch nur postalisch weitergeleitet - man spart sich aber die Briefmarke.

Betrug wäre sonst zu einfach: Teures Ticket online kaufen, sich per Post zuschicken lassen, Zahlung rückgängig machen (geht bei Paypal und Lastschrift ja ganz leicht), dann das per Post erhaltene Ticket am Schalter gegen ein billiges umtauschen und den Differenzbetrag in bar einkassieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, online gebuchte Tickets, die per Post gekommen sind, müssen zur Erstattung auch wieder per Post an die DB eingesandt werden.

https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/erstattung.shtml
"Sie haben Ihr Flexpreis-Ticket online oder mobil gebucht, sich aber per Post zuschicken lassen? Dann bieten wir Ihnen für den Umtausch oder die Stornierung online einen Formularvordruck an. Bitte füllen Sie diesen aus und senden Sie Ihn zusammen mit den Tickets an die im Formular angegebene Adresse oder bringen Sie ihn in einem DB Reisezentrum vorbei.
Falls Ihre Fahrkarte zusätzlich reservierungspflichtige Produkte, wie eine Sitzplatzreservierung enthält (z.B. IC Bus), reichen Sie den dazugehörigen Beleg bitte ebenfalls ein."

Das Formular gibt es hier: https://www.bahn.de/hilfe/view/pk/de/ticketbuchung/storni...
Wenn Sie das Formular und das Ticket am Schalter abgeben, wird es von da auch nur postalisch weitergeleitet - man spart sich aber die Briefmarke.

Betrug wäre sonst zu einfach: Teures Ticket online kaufen, sich per Post zuschicken lassen, Zahlung rückgängig machen (geht bei Paypal und Lastschrift ja ganz leicht), dann das per Post erhaltene Ticket am Schalter gegen ein billiges umtauschen und den Differenzbetrag in bar einkassieren.