Frage beantwortet

Wenn als Startbahnhof HAMBURG gebucht wurde, gelten dann gleiche Rechte/Bedingungen, wenn ich in HH-Harburg einsteige?

Ich habe zum Beispiel das Ticket
HAMBURG --> Nürnberg gebucht und möchte in Hamburg-Harburg einsteigen, stelle nun aber fest, das dieser Halt entfällt. Habe ich dann keine Ansprüche, weil ich ja in Hamburg Hbf hätte einsteigen können, oder habe ich dann die gleichen Rechte wie in jedem anderen Fall? (Gebucht ist HAMBURG, nicht Hamburg Hbf (wenn das überhaupt einen Unterschied macht))

JuliusKunze
JuliusKunze

JuliusKunze

Ebene
0
43 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Schauen Sie erstmal ob Hamburg Hbf auch entfällt.

Ansonsten haben Sie in der Tat schlechte Karten.
Denn HAMBURG schließt HH-Harburg nicht mit ein. Der Sammelbegriff HAMBURG deckt (vereinfacht gesagt) alle Bahnhöfe nördlich der Elbe ab, aber nicht die südelbischen.

Wenn der Zug tatsächlich ab Hamburg Hbf fährt, müssen Sie selbst sehen, dass Sie rechtzeitig zum Hbf kommen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo,

Hamburg Harburg läuft nicht unter die tarifliche Gleichstellung HAMBURG. Sofern nur der Halt Hamburg-Harburg entfällt gelten für Sie keine Fahrgastrechte bzw. wird nicht die Zugbindung aufgehoben.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Schauen Sie erstmal ob Hamburg Hbf auch entfällt.

Ansonsten haben Sie in der Tat schlechte Karten.
Denn HAMBURG schließt HH-Harburg nicht mit ein. Der Sammelbegriff HAMBURG deckt (vereinfacht gesagt) alle Bahnhöfe nördlich der Elbe ab, aber nicht die südelbischen.

Wenn der Zug tatsächlich ab Hamburg Hbf fährt, müssen Sie selbst sehen, dass Sie rechtzeitig zum Hbf kommen.

Rolf
Rolf

Rolf

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hamburg-Harburg ist in der Sammelbezeichnung "HAMBURG" nicht enthalten (diese umfasst nur die nördlich der Elbe gelegenen Bahnhöfe).
Von daher sehe ich zumindest gewisse Schwierigkeiten, aus dem Entfallen des Haltes in Harburg irgendwelche Ansprüche abzuleiten.

JuliusKunze
JuliusKunze

JuliusKunze

Ebene
0
43 / 100
Punkte

Vielen Dank für die schnellen Antworten! :-)
Glücklicherweise erging es mir so noch nicht, allerdings bin ich des Öfteren erst in Harburg eingestiegen.
Jetzt weiß ich es besser.

Ehrlich gesagt finde ich es aber nicht nachvollziehbar, warum man nur die 3 großen Bahnhöfe nördlich der Elbe einbezieht und den südlichen Teil der Elbe benachteiligt.

Rolf
Rolf

Rolf

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@JuliusKunze
Wo ist da die Benachteiligung?
Bei der Bezeichnung "HAMBURG" wird der Fahrpreis nach der Entfernung ab Hamburg-Sternschanze berechnet. Fahrgäste ab Hamburg-Harburg müssten also bei Fahrten Richtung Süden ca. 15 km mehr bezahlen als nötig.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der südelbische Teil von Hamburg bildet einen eigenen Gleichstellungsbereich. Wenn Sie ab HH-Harburg buchen, steht auf dem Ticket "HH-HARBURG", was wiederum eine Reihe von anderen (allesamt südelbischen) Bahnhöfen einschließt.

JuliusKunze
JuliusKunze

JuliusKunze

Ebene
0
43 / 100
Punkte

@Rolf Der Nachteil entsteht bei der Buchung. Ich habe mehrfach erlebt, dass eine Fahrt ab HH-Harburg einen höheren Preis hat, als von HAMBURG, obwohl es der Gleiche Zug war, und das ist für mich dann nicht nachvollziehbar.

Sie haben Recht, wenn man es nur auf die allgemeine Preisberechnung bzw. Zuteilung zum Bereich HAMBURG bezieht, ergibt sich in Bezug auf Hbf und Dammtor sogar ein Vorteil, aber wie gesagt, ich habe bei der Buchung mehrfach Preisunterschiede feststellen müssen.

Hallo JuliusKunze,

die Community hat Sie bereist über die tarifliche Gleichstellung von Bahnhöfen informiert.
Für ein Ticktet, welches von Hamburg ausgestellt ist, gilt die tarifliche Gleichstellung nicht ab Hamburg-Harburg. /ka