Frage beantwortet

Reicht es aus bei der Fahrscheinkontrolle den Schwerbehindertenausweis+B vorzuzeigen?

Hallo. Möchte mit meiner Tochter(3) verreisen innerhalb Deutschlands. Reicht es aus wenn ich bei der Fahrscheinkontrolle den Schwerbehindertenausweis mit Buchstabe B vorzeige? Oder wird noch was benötigt?

Sofy
Sofy

Sofy

Ebene
0
2 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wem gehört denn der Schwerbehindertenausweis mit "B". Dem Kind oder dem Elternteil?

Wenn das Kind schwerbehindert ist, fährt das Kind kostenlos (weil es unter 6) ist, auch ohne Wertmarke und auch im Fernverkehr. Der begleitende Erwachsene fährt auch kostenlos (im Nah- und Fernverkehr), weil es ja die Begleitperson lt. Ausweis ist.
Da reicht es tatsächlich, nur den Schwerbehindertenausweis mit "B" vorzuzeigen, damit beide kostenlos fahren können - überall in Deutschland.

Wenn die erwachsene Person schwerbehindert ist, fährt das Kind immer noch überall kostenlos (weil unter 6), der schwerbehinderte Erwachsene braucht aber für Nahverkehr das Beiblatt mit Wertmarke oder ein Ticket, im Fernverkehr immer ein Ticket.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (17)

81%

81% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Sofy,

Kinder bis einschließlich 5 Jahren fahren generell kostenfrei in unseren Zügen. Wie Woodstock bereits geschrieben hat, können kostenfreie Fahrten im Nahverkehr nur mit gültigem Ausweis und dem Beiblatt mit gültiger Wertmarke in Anspruch genommen werden. Für den Fernverkehr benötigen Sie ein Ticket. /ni

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wem gehört denn der Schwerbehindertenausweis mit "B". Dem Kind oder dem Elternteil?

Wenn das Kind schwerbehindert ist, fährt das Kind kostenlos (weil es unter 6) ist, auch ohne Wertmarke und auch im Fernverkehr. Der begleitende Erwachsene fährt auch kostenlos (im Nah- und Fernverkehr), weil es ja die Begleitperson lt. Ausweis ist.
Da reicht es tatsächlich, nur den Schwerbehindertenausweis mit "B" vorzuzeigen, damit beide kostenlos fahren können - überall in Deutschland.

Wenn die erwachsene Person schwerbehindert ist, fährt das Kind immer noch überall kostenlos (weil unter 6), der schwerbehinderte Erwachsene braucht aber für Nahverkehr das Beiblatt mit Wertmarke oder ein Ticket, im Fernverkehr immer ein Ticket.