Diese Frage wartet auf Beantwortung

Antworten

Hallo AVE2018,

aktuell sind verstärkt betrügerische Aktivitäten basierend auf sogenannten Phishing-E-Mails zu verzeichnen. Als eine vorsorgliche Maßnahme zum Schutz unserer Kunden können deshalb Sparpreistickets auf bahn.de und im DB Navigator bis auf weiteres nur mit Sofortüberweisung und per Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden. Dafür bitten wir um Verständnis. /ka

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Anstatt mal wieder 'um Verständnis zu bitten' (dafür kann sich kein Kunde was kaufen - hier im wahrsten Sinne des Wortes), sollten Sie dafür sorgen, dass das Problem (und die von Ihnen getroffenen Maßnahmen) zumindest vernünftig kommuniziert wird.
Faktisch ist Ihr ganzes Online-Buchungs-System zur Zeit für viele Kunden nicht nutzbar und Sie halten es nichtmal für nötig, die Menschen angemessen darüber zu informieren. Es ist einfach nur ärgerlich.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. 42% der Männer und 31% der Frauen besitzen eine oder mehrere Kreditkarten:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/867899/umf...

Im Mittel besitzen also nur 36,5% aller potentiellen DB-Kunden mindestens eine Kreditkarte – und 63,5% nicht.

2. Sofortüberweisung ist vollkommen unzuverlässig (zumindest bei der DB):

https://community.bahn.de/questions/browse?utf8=%E2%9C%93...

3. Andere Methoden (wie Paypal mit automatischer Mail, bei hohen Beträgen oder Verdacht SMS an hinterlegtes Handy mit erforderlicher Rück-SMS zur Bestätigung) werden nicht (kostenfrei) angeboten.

4. Fazit: 63,5% aller potentiellen DB-Kunden können keine Online- oder Handy-Tickets mehr kaufen und werden nach ihren ersten Erfahrungen mit Sofortüberweisung wohl die Automaten und Reisezentren stürmen – oder zur Vereinfachung gleich mit dem Auto fahren.

Warum zieht hier niemand die Notbremse und kehrt bei Erstattungen wieder zu dem bewährten alten Schema zurück? Erst die dämlichen Erstattungs-E-Coupons öffneten das Scheunentor für die Betrüger!

(Nach den ersten Betrugsberichten erwog ich, die Einzugsermächtigung für die DB zu widerrufen, um kein Betrugsopfer zu werden – und kann die Sperre daher durchaus nachvollziehen.)