Diese Frage wartet auf Beantwortung

Erstattung Hotelkosten BahnCard 100

Hallo liebe Community.

Ich bin sehr viel unterwegs und Auto fahren leid. Die Bahn ist für mich eine echte Alternative und ab Februar bin ich stolzer Besitzer einer Bahn Card 100 um zu probieren ob das für mich auch gut klappt.

Eine Frage konnte ich bisher nicht für mich beantworten. (Alles andere konnte ich bereits nachlesen) Wenn ich aufgrund eines verspäteten Zuges (hier beispiel ICE) den Anschluss verpasse und deshalb am selben Tag nicht mehr an meinem Ziel ankomme (also unterwegs ein Hotel suchen muss) wird mir das Hotel analog zu den Fahrgästen mit „normalen“ Tickets entschädigt ?

Hintergrund: eine Verbindung, die ich mindestens 4 mal im Monat fahren werde, lässt mir nur 14 Minuten Zeit zum umsteigen in Münster. Der Anschluss wäre die letzte Möglichkeit vor Betriebsschluss. Früher fahren ist nicht möglich.

Ich bedanke mich vorweg für die Antworten.

DanielVielfahrer
DanielVielfahrer

DanielVielfahrer

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Ricky98
Ricky98

Ricky98

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo,

auch für die BahnCard 100 gelten die vollumfänglichen Fahrgastrechte.

D.h. auch bei Ihnen werden angemessene Hotelkosten erstattet. Bevor Sie aber ein Hotel nehmen, sind Sie verpflichtet (sofern möglich) sich an eine DB Information, Zugbegleiter, ... zu wenden. Falls diese für Sie ein Hotel organisieren hat das Vorrang.

Allerdings gibt es bei BC100 Künden die Einschränkung, dass insgesamt nur maximal 25% der Bahncard-Kosten erstattet werden. Wenn sie also eine BC 100 für 1 Jahr haben, 2.Klasse, werden ihnen maximal nur etwa 1100 Euro insgesamt im Jahr an Taxi- und Hotelkosten erstattet. Was darüber hinausgeht...müssen sie tragen.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Besonderheit bei BC 100: Innerhalb der Geltungsdauer einer BC 100 werden für Aufwendungen bei Taxi-/PKW-Weiterreise in Summe maximal 25% des gezahlten BC 100-Preises erstattet.
Das gilt nicht für Hotelübernachtungen.

@signal Danke. Das ist halt das Problem. In den Links ist im Text von Hotelkosten die Rede und dann kommen diese 2 Sternchen mit dem Ausschluss nur für Taxi, obwohl der Text dorthin gar nicht gehört, sondern nur zu o.g. Thema Weiterfahrt, Taxi etc. , wo er auch schonmal steht. Bei Hotelkosten diesen Text einzufügen, hat keinen Sinn.

Ich habe diese Info von einem DB-Facebookmitarbeiter. Kopie aus einem alten Thread:
"Deutsche Bahn Personenverkehr Doch, das stimmt schon. Aber das ist nochmal gesondert. Das heißt, Ihnen werden 1067,50 Euro für Verspätungen entschädigt und dieselbe Summe wird für Taxi- bzw. Hotelkosten erstattet. /aj"

Wie sie sehen, ist wohl "Taxi- bzw. Hotelkosten" ein gemeinsamer Topf.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der gehört schon da hin. Gehen Sie jeden Absatz mal einzeln durch.

DanielVielfahrer
DanielVielfahrer

DanielVielfahrer

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Hallo anielVielfahrer, ich habe diesbezüglich einmal zur Sicherheit beim Servicecenter Fahrgastrechte angerufen und mich aufklären lassen. Also die Erstattungen wie zum Beispiel Taxikosten oder auch Hotelkosten (sofern berechtigt) werden nicht vom Entschädigungswert der Fahrkarte abgezogen. Die 25 Prozent die man maximal bekommen kann, beziehen sich auf die reine Verspätungsentschädigung.
Das heißt, sollte man zum Beispiel bei der BahnCard 100 bereits 25 Prozent entschädigt bekommen haben, dann hat man dennoch Anspruch auf Entschädigung von Taxi- oder Hotelkosten. /no

@DB/no "Das heißt, sollte man zum Beispiel bei der BahnCard 100 bereits 25 Prozent entschädigt bekommen haben, dann hat man dennoch Anspruch auf Entschädigung von Taxi- oder Hotelkosten. /no"

Das ist schon klar. Beides sind 2 separate Töpfe. Die Frage ist nur, ob nur Taxikosten bis maximal 25% erstattet werden oder auch Hotelkosten, oder ob Hotelkosten auch nur bis maximal 25 % Erstattet werden.
Beispiel: Beim Threadersteller klappt im Monat 4x der letzte Umstieg nicht, er muss 4 x im Monat sich ein Hotel suchen, weil die DB-Info schon zu hat. Er bezahlt pro Hotelübernachtung ca. 100 Euro, bekommt also nur maximal ca. 11 Übernachtungen erstattet.
Oder ist es so, dass er unbegrenzt Hotelübernachtungen erstattet bekommt, wie in seinem Fall, wenn es wirklich ganz schlecht läuft, bräuchte er im Jahr 48 Hotelübernachtungen (12 Monate x 4 Übernachtungen). Bei 48 Übernachtungen würde das den Kaufpreis der BC100 schon übersteigen.

Verstehen sie mein Anliegen? Klar, das ist alles unwahrscheinlich. Mir geht es nur um eine rechtliche Regelung.

Hallo Drehrumbum, es ist das "oder". Der Fahrgast hat Anspruch auf Hilfeleistung, dies hat nichts mit dem maximalen Wert der Erstattung zu tun. Die Erstattung richtet sich nicht an die 25 Prozent. Das heißt, letztendlich könnte er sich auch 48 Hotelübernachtungen erstatten lassen. Wichtig ist, dass jedoch die Voraussetzung dafür gegeben ist. /no