Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wäre im Falle eines Blackouts die DB unabhängig vom öffentlichen Stromnetz und könnte ihren Betrieb weiterführen?

Die DeutscheBahnAG hat ihr eigenes Stromnetz mit eigenen Kraftwerken und ist meines Wissens nach trotzdem an das öffentliche Netz gekoppelt (Falls ich hier falsch liege korigieren Sie mich gerne), was passiert nun, wenn durch einen langandauernden und flächendeckenden Stromausfalls das öffentliche Netz zusammengebrochen ist. Würde der Schienenverkehr weiterhin betrieben werden und mit den eigenen Kraftwerken der DeutschenBahnAG versorgt werden oder würde die elektrische Stromversorgung zusammenbrechen und der Schienenverkehr maximal mit Diesellocks betrieben werden?

Fluffulus
Fluffulus

Fluffulus

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es würde zum Zusammenbruch kommen.
Denn a) die Eigenproduktion der DB an Strom reicht nicht aus - es wird zusätzlich Strom aus dem öffentlichen Netz eingespeist.
Und viel wichtiger: b) das bahneigene Stromnetz deckt nur die Oberleitungen für elektrische Züge ab. Alles andere (von der Beleuchtung auf den Bahnhöfen über Stellwerke bis zu Schranken an Bahnübergängen) hängt am öffentlichen Stromnetz.

Hallo Fluffulus, sorry, dass Sie solange auf eine Antwort warten mussten. Aber jetzt haben wir einen Ansprechpartner im Fachbereich gefunden . Im Grunde ist es so, wie kabo es bereits beschrieben hat.

Hier die Antwort vom Fachbereich:
Bei einem deutschlandweiten Blackout des öffentlichen Stromnetzes würde auch das Bahnstromnetz zusammenbrechen und damit der elektrische Zugbetrieb, da sehr viel Strom auch aus dem öffentlichen Netz umgerichtet und ins Bahnstromnetz importiert wird.

Da auch Stellwerke (Weichen!), Signale und Bahnhöfe ohne Strom wären, könnte auch ein Betrieb mit Dieselzügen nicht wirklich stattfinden. Aber auch auf der Straße wäre kaum noch Verkehr, da keine Tankstelle mehr funktionieren würde.
Ich persönlich hoffe, dass es dazu nie kommen wird. /tr