Frage beantwortet

Wieso kann ich "zu meiner eigenen Sicherheit" aktuell nicht mit PayPal bezahlen?

Habe heute am Vormittag vier Tickets und mit PayPal bezahlt (problemlos). Jetzt möchte ich zwei weitere Tickets buchen und wieder mit PayPal bezahlen. Es kommt die Meldung: "Zu Ihrer eigenen Sicherheit können Sie für diesen Einkauf nur eine der folgenden Zahlungsweisen wählen. Falls Sie mit Kreditkarte bezahlen möchten, ist für diese Buchung eine Karte erforderlich, die das Authentifizierungs-Verfahren 3D-Secure unterstützt." Muss ich das verstehen?
Weder über Bahn-App noch über PC funktioniert die Zahlung mit PayPal. Warum?

Was muss ich tun, um meine Buchungen abschließen zu können und mit PayPal bezahlen zu können?

NoWeTr
NoWeTr

NoWeTr

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

@Benutzerin: Das Limit vor 4 Buchungen über PayPal dient einzig und allein der Sicherheit.
Sowohl für den Kunden selbst, als auch für die Bahn.

Mit einem Warenkorb wird das Problem nicht gelöst. Ein Angreifer könnte so einfach mehrere Buchungen durchführen.

Wenn ich das Limit erreicht habe, dann bezahle ich mit Kreditkarte. Die geht immer, auch nach 4 Buchungen. Kreditkarten erhalten Sie heutzutage bei vielen Banken komplett kostenlos ohne irgendwelche Haken.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Zu Ihrer eigenen Sicherheit" ist die Anzahl der Buchungen, die Sie während eines Kalendertags mit einem Zahlungsmittel machen können, begrenzt. Mit 4 Buchungen haben Sie dieses Limit vermutlich bereits erreicht.
Leider kommuniziert die DB diesen Umstand nicht und lässt die buchungswilligen Kunden damit, wie üblich, im Regen stehen.
Und leider ist die Anzahl der Buchungen schnell erreicht, da es ja ein Ding der Unmöglichkeit zu sein scheint, einen Warenkorb anzubieten und man meistens gut beraten ist, Hin- und Rückfahrt getrennt zu buchen.

@Benutzerin: Das Limit vor 4 Buchungen über PayPal dient einzig und allein der Sicherheit.
Sowohl für den Kunden selbst, als auch für die Bahn.

Mit einem Warenkorb wird das Problem nicht gelöst. Ein Angreifer könnte so einfach mehrere Buchungen durchführen.

Wenn ich das Limit erreicht habe, dann bezahle ich mit Kreditkarte. Die geht immer, auch nach 4 Buchungen. Kreditkarten erhalten Sie heutzutage bei vielen Banken komplett kostenlos ohne irgendwelche Haken.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Developer
Es werden dem Kunden aber leider die Eckpunkte dieser Sicherheitsmaßnahme nicht verraten.
Statt dessen erhält er eine Meldung, die alles mögliche bedeuten kann: "Zu Ihrer eigenen Sicherheit können Sie für diesen Einkauf nur eine der folgenden Zahlungsweisen wählen."
Was heißt das? Ist mein Paypal-Konto gehackt worden? Hat Paypal mein Konto gesperrt? Ab wann kann ich wieder mit Paypal bezahlen?
Und das Limit von 4 (?) Buchungen ist halt extrem niedrig.
Und man kann ja danach auch nicht einfach mit Kreditkarte zahlen - sondern es muss eine Kreditkarte sein, die für dieses Verfahren freigeschaltet ist. Meine beiden Kreditkarten sind dies z.B. nicht, weil es bisher bei keinem Zahlvorgang benötigt wurde.

@Benutzerin: Da stimme ich zu, die genauen Einschränkungen sollten transparent(er) kommuniziert werden.

Es ist nach Erreichen des Limits nur dann eine Kreditkartenzahlung möglich, wenn diese Transaktion dann auch wirklich gesichert ist - sonst würde es ja keinen Sinn machen, weiterhin trotzdem die Kreditkarte zu akzeptieren. Aus diesem Grund muss hier sichergestellt werden (und das kann es bei PayPal nicht), dass hier wirklich der Inhaber die Transaktion durchgeführt hat. Und das geht nur mit dem 3D-Secure bzw. TAN-Verfahren der Kreditkarte.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Developer
Alles gut und schön - aber diese (nicht kommunizierten) Limits sind mit der 'Buchungsrealität' vieler Kunden einfach nicht vereinbar. Z.B. bei Sparpreis-Aktionen. Oder wenn die Buchung von mehreren Personen auf einem Ticket nicht möglich ist (z.B. bei Fahrkarten für Nicht-Familienkinder; oder bei verschiedenen BahnCards). Und insbesondere, seitdem man eigentlich jedem davon abraten muss, Hin- und Rückfahrt zusammen zu buchen.