Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum gilt der City-Tarif bei einer einzelnen gebuchten Fahrt, aber nicht bei einer Monatskarte?

Ich pendle als Student zwischen Hannover und Göttingen täglich. Jeden Monat kaufe ich für 304€ eine Monatskarte für ebendiese Strecke. Nach meiner Recherche, muss ich nun noch einmal ca. 40€ zusätzlich Zahlen für eine 9 min Fahrt von zuhause bis Hauptbahnhof. Wenn ich aber ein „normales“ Ticket nach Göttingen Buche ist der City Tarif mit drin. Bei meiner Monatskarte nicht. Und das als Student... Welcher preispolitische nutzen wird mit dieser Regelung verfolgt?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
0 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Alles eine Frage des Geldes.
Bei einem Einzelticket (mit Cityoption) wird ein Teil der Ticketeinnahmen an den örtlichen Verkehrsverbund überwiesen, damit das von der DB ausgestellte Cityticket dort akzeptiert wird.
Bei einer Monatskarte ist das nicht der Fall.
Wenn die DB die Preise für Monatskarten erhöhen würde, wird sich da sicher auch ein City-Ticket integrieren lassen. Aber bei einer Preiserhöhung jammern dann diejenigen, die das Cityticket gar nicht nutzen wollen / können (z.B. weil sie zu Fuß zum Bahnhof gehen oder gar keine Bushaltestelle in der Nähe haben).

By the way: Wenn Sie 304€ im Monat ausgeben und dann noch zusatzkosten haben, sollten Sie über eine BC100 nachdenken - da ist die City-Option nämlich enthalten.

Hallo JackBauer, bedenken Sie zusätzlich, dass Zeitkarten schon stark ermäßigt sind. Hinzu kommt, dass man bei einem City-Ticket bei einer Zeitkarte auch noch sozusagen eine Zeitkarte für die den City-Ticket-Bereich hat. /no