Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wir hatten am 11. 11. 2018 einen Teil-Fahrpreiserstattungsantrag gestellt. Wo bleibt die Anweisung?

Für den IC 2049 wurde am 10. 11. 2018 ein Ersatzzug ohne 1. Klasse und ohne Platzreservierung gestellt.
Daraufhin hatten wir im Service-Center Bahnhof Dresden-Neustadt Fahrpreiserstattung-Teilbetrag gestellt.
Unser Anspruch konnte dort nicht bearbeitet werden, wurde aber von der Mitarbeiterin zur Bearbeitung "Irgendwohin" weitergeleitet.

thomathi
thomathi

thomathi

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn der Antrag an das Servicecenter Fahrgastrechte weitergeleitet wurde: Bearbeitungszeit ca. 4 Wochen ab Eingang in Frankfurt.

Wenn der Antrag an dden DB-Vertrieb in Karlsruhe weitergeleitet wurde: Bearbeitungszeit erfahrungsgemäß noch länger.

Also noch kein Grund zur Sorge.
(Ich wiederhole es immer gerne: Reklamationen werden bei der DB oft sehr langsam bearbeitet. Aber ich habe noch nie erlebt, dass etwas vergessen/verloren wurde. Die Mühlen der Bahn mahlen langsam - aber sie bleiben nicht stehen. Man muss nur Geduld haben.)

Das Servicecenter Fahrgastrechte arbeitet ohne Email und ohne irgendwelche Online-Einreichemöglichkeiten. Dadurch dauert alles ewig. Ist so wie vor 50 Jahren: alles per Briefpost, alles wird manuell weitergeleitet, dauert nach meiner Erfahrung teils mehrere Monate, bis ein Vorgang geklärt ist. Noch nicht mal einen Faxanschluss haben die (daher eher: wie vor 80 Jahren). Wundern Sie sich nicht, wenn das von der Bahn mitgegründete "Servicecenter Fahrgastrechte" bei Ihnen noch den einen oder anderen Beleg per Briefpost anfordert, den es vielleicht schon längst vorliegen hat (war bei mir so). Den müssen Sie dann auf eigene Kosten per Briefpost hinschicken. Das dauert halt alles, wenn man noch wie im letzten Jahrhundert arbeitet.