Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Erstattung wegen Fahrtausfall?

Ich wollte gerade (1.12.18) den Zug um 17:02 Uhr von Erkelenz nach Aachen nehmen und habe deshalb eine Fahrt auf meinem 4-Fahrten Ticket abgestempelt. Leider ist die Fahrt äußerst kurzfristig ausgefallen (erst 5 Minuten vor geplantem Fahrtantritt habe ich davon erfahren; natürlich erst nachdem abstempeln). Um noch pünktlich in Aachen an zu kommen, habe ich dann mein Auto genommen. Letztendlich konnte ich also keine Fahrt mit der Bahn in Anspruch nehmen. Bescheinigen konnte mir das in Erkelenz niemand, da an diesem Bahnhof kein Bahn-Personal arbeitete. Was muss ich nun tun, um mein Geld für die ausgefallene Fahrt erstattet zu bekommen?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es besteht kein Anspruch, da um 17:37 Uhr der nächste Zug gefahren ist.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Danke für die schnelle Antwort. Aber das kann doch nicht rechtens sein, zumal der nachfolgende Zug auch noch mal mit ordentlich Verspätung in Aachen angekommen ist. Schließlich lag es auch an der mangelhaften Kommunikationsfähigkeit der Bahn, dass der Zugausfall erst so spät bekannt wurde, dass das Ticket dann schon abgestempelt war. Hinzu kommt noch ,dass die Fahrt ab Erkelenz schon die Notlösung war, da mein eigentlicher Bahnhof Hückelhoven Baal seit Juli schon nicht mehr angefahren wird. (übrigens auch auf Grund von vermeidbaren Fehlern: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-a... )

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie können es aber mal versuchen: Bei einer zu erwartenden Verspätung von mehr als 60 Minuten am Zielbahnhof kann man von der Reise zurücktreten und sich den Fahrpreis erstatten lassen. Dazu müssen Sie das Fahrgastrechte-Formular (https://www.fahrgastrechte.info/fileadmin/pdfs_bef/FGF/20...) ausfüllen und dieses zusammen mit einer Kopie der Fahrkarte in diesem Umschlag versenden (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/befoerderun...). Bei Versand mit der Deutschen Post müssen Sie kein Porto bezahlen (keine Briefmarke aufkleben).

Hallo yenzphl,

beide Antworten von Signal sind vollkommen korrekt.

Auch der Tipp von Woodstock kann beherzigt werden. Hierzu möchte ich aber noch ergänzend erwähnen, dass wir keine Fahrausweise für die oben genannte Strecke auf bahn.de oder im DB Navigator vertreiben, dafür aber in einer personenbedienten DB Verkaufsstelle. /ju