Frage beantwortet

Mahnung trotzt Einzugsermächtigung für Bahncard

Wie kann es sein, dass ich ein Mahnung über eine ausstehende Zahlung für meine Bahncard erhalte obwohl ich eine Einzugsermächtigung erteilt habe? Fakt ist, dass Konto war immer gedeckt!

Bahnfahrwunder
Bahnfahrwunder

Bahnfahrwunder

Ebene
1
233 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Dann scheint bei ihnen etwas schief gelaufen zu sein. Da hier keiner Einblick in ihre persönlichen Daten hat, wenden sie sich am besten an den Bahncard-Service (Telefonnummer auf der Rückseite ihrer alten Bahncard) oder rufen hier an:
0180 6 99 66 33 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bahnfahrwunder
Bahnfahrwunder

Bahnfahrwunder

Ebene
1
233 / 750
Punkte

Hallo Drumherum, wem ich die Einzugsermächtigung genau erteilt habe weiß ich heute nicht mehr. Da ich aber die Bahncard nun schon mehrere Jahre besitze und diese immer per Einzugsermächtigung bezahlt wurde, kann man ja auch annehmen, dass dies weiter so ist. Andernfalls darf man davon ausgehen, dass man vorher informiert wird und einem nicht einfach eine Mahnung ins Haus geschickt wird!

Dann scheint bei ihnen etwas schief gelaufen zu sein. Da hier keiner Einblick in ihre persönlichen Daten hat, wenden sie sich am besten an den Bahncard-Service (Telefonnummer auf der Rückseite ihrer alten Bahncard) oder rufen hier an:
0180 6 99 66 33 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Bahnfahrwunder
Bahnfahrwunder

Bahnfahrwunder

Ebene
1
233 / 750
Punkte

Hallo Drumherum,
Danke erstmal für Deine Antwort. Was mich jedoch stört ist einfach die Tatsache, das es nur Kostenpflichtige Rufnummern gibt und auf Mails erst Wochen später reagiert wird. Ich kann nichts dafür wenn die Bahn etwas verpennt. Wieso soll ich gutem Geld noch schlechtes hinterherwerfen? Ich muss die Telefongebühren bezahlen und kann anschließend wieder darum kämpfen, dass ich einen Gutschein, Punkte oder ähnliches bekomme um diese kosten wieder auszugleichen. Das Reisezentrum ist bei solchen Sachen auch mehr als inkompetent denn die haben da offenbar keine Kompetenz oder Rechte etwas zu entscheiden!

Verstehe schon ihren Einwand, bin aber auch nur ein normaler Kunde. Das hier ist ein Kundenforum, wo Bahnkunden anderen Bahnkunden Fragen beantworten. Die DB moderiert hier nur und sorgt für Ordnung. Offizielle Statements, die von Standardfloskeln abweichen, erhalten sie hier leider nicht.
Die DB-Philosophie ist halt, bezahlen für Auskunft, Begründung ist : man will durch die Telefonkosten Spaßanrufe abhalten. O.K. die Anrufkosten betragen ja nur 20 cent pro Anruf, ich würde dieses Geld aber investieren. Nach der Mahnung kommt dann leider recht schnell ein Inkasso-Unternehmen und dann wird's richtig teuer.
Sollte der Fehler bei der Bahn liegen, können sie ja mit Verweis auf ihre Unkosten/Zeit/Ärger an den Kundendialog schreiben, da springt öfters mal ein Gutschein raus.

Bahnfahrwunder
Bahnfahrwunder

Bahnfahrwunder

Ebene
1
233 / 750
Punkte

Hallo Drumherumm,
ich konnte mir schon denken, dass Du auch nur normaler Kunde bist, da sich die DB für gewöhnlich zu erkennen gibt ;-D

Natürlich werde ich es nicht zum äußersten kommen lassen, aber es ist einfach nervig, ständig irgendetwas schreiben zu müssen. Mit Kundendialog inkl. Servicecenter Fahrgastrechte stehe ich irgendwie im Dauerkontakt. Aber bei den derzeitigen Pressemeldungen muss einen das ja auch irgenwie nicht wundern.

Bahnfahrwunder
Bahnfahrwunder

Bahnfahrwunder

Ebene
1
233 / 750
Punkte

Hallo Drehrumbum;

Entschuldige bitte das ich immer Drumherum geschrieben habe! Ist mir gerade aufgefallen. Sorry