Nach oben

Frage beantwortet

Wegen einer falschen Info am Bahnhof hatte ich eine Ersatzverbindung gewählt. Kann ich meine Kosten zurückbekommen?

Sehr geehrtes Service & Stadion - Team,

Am 03.07.2018 gab es aufgrund einer Störung im Stellwerk Eversburg für die Verbindungen Osnabrück hbf nach Lohne ab 15:26h unzulängliche Informationen am hbf Osnabrück. Nach Rückfrage am Bahnhof teilte Ihr Personal am Bahnsteig mit, dass die Züge ausfallen, die Durchsagen und Anzeigen ließen keine Aufklärung zu. Der Vorgang ist bei der NWB unter der Nummer ******* bekannt, meinen Antrag auf Rückerstattung von 115,60€ inkl. MWST wurde nicht stattgegeben, Auszug aus dem Schriftverkehr der transdev unter der Antragsnummer: *******:

"Nach Prüfung des nun folgenden Sachverhalts

Geplanter Reiseverlauf Tatsächlicher Reiseverlauf
Startbahnhof: Osnabrück Hbf
Zielbahnhof: Lohne
Reisedatum: 03.07.2018
Abfahrt laut Fahrplan: 15:26
Ankunft laut Fahrplan: 16:20
Fahrpreis: 27,00 € REISERÜCKTRITT: TAXI

Erster verspäteter/ ausgefallener Zug: RB 82265
Abfahrt laut Fahrplan: 15:26

kommen wir erneut zu dem Ergebnis, dass in Ihrem Fall keine Entschädigung gemäß der gesetzlichen Fahrgastrechte gezahlt werden kann.

Begründung:
Unsere Zugleistung RB 82265 (Osnabrück Hbf ab 15:26 Uhr) verkehrte am 03.07.2018, auf Grund einer Störung im Betriebsablauf, mit einer Verspätung von 23 Minuten in Richtung Bremen Hbf."

Nach dieser Auskunft sind die Züge gefahren, die NWB hat wohl zurecht per Mail am heutigen Tage endgültig eine Kostenübernahme verweigert, und auf die Zuständigkeit der DB Service & Station zu den fehlerhaften Durch- und Aussagen verwiesen.

Da Ihr Formular zu den Fahrgastrechten meinen Fall so nicht abbilden kann, melde ich mich über Ihre Website. Ich bitte Sie um Übernahme der Kosten.

Die Fahrkarte und die Taxiquittung liegen mir wieder im Original vor und könnten Ihnen zugesendet werden.

Grüße,

i.V. Jens Mönnich

[Editiert durch Redaktion, 27. November 2018, 12.27 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Diese "Kunden-helfen-Kunden"-Community wird Ihnen sicher keine Entschädigung auszahlen.
Sie bekommen hier maximal Ratschläge - und zwar i.d.R. von anderen Bahnkunden.

Zur Sache:
Es ist nicht klar, was für eine Fahrkarte Sie hatten und was Sie jetzt beanspruchen.

Die Voraussetzungen für eine Taxi-Erstattung liegen aber offensichtlich nicht vor, was nicht an den fehlerhaften Informationen liegt, sondern daran, dass eine Taxi-Erstattung nach den Fahrgastrechten nur bei der letzten Verbindung des Tages vorgesehen ist (wenn Sie ohne Taxi quasi auf dem Bahnhof übernachten müssten).

Dann wäre eventuell an eine Erstattung des Ticketpreises zu denken. Sie haben das Ticket ja nicht für eine Bahnfahrt genutzt. Dafür kommt es aber darauf an, was für ein Ticket Sie hatten (nur Osnabrück-Lohne**, oder war Osnabrück-Lohne Teil einer längeren Reise? Wo wurde das Ticket gekauft?)

Zuletzt bleibt noch der Kundendialog / Kulanz - aber dafür müsste man auch wissen, was für ein Ticket Sie genau hatten, um die richtige Stelle zu finden, wohin Sie sich wenden sollten.

** Sollten Sie ein Ticket haben was nur Osnabrück-Lohne abdeckt, werden Sie sich aber weiter mit der NWB herumschlagen müssen. Die DB ist nicht Ihr Vertragspartner bezüglich des Beförderungsvertrages. Das ändert sich nicht dadurch, dass DB Station+Service die Quelle des Übels ist. Sie als Reisender haben keinen Vertrag mit DB Station+Service. Ihr Vertragspartner ist nur die NWB. Wie die NWB dann DB Station+Service in Regress nimmt, ist nicht Ihr Problem.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Diese "Kunden-helfen-Kunden"-Community wird Ihnen sicher keine Entschädigung auszahlen.
Sie bekommen hier maximal Ratschläge - und zwar i.d.R. von anderen Bahnkunden.

Zur Sache:
Es ist nicht klar, was für eine Fahrkarte Sie hatten und was Sie jetzt beanspruchen.

Die Voraussetzungen für eine Taxi-Erstattung liegen aber offensichtlich nicht vor, was nicht an den fehlerhaften Informationen liegt, sondern daran, dass eine Taxi-Erstattung nach den Fahrgastrechten nur bei der letzten Verbindung des Tages vorgesehen ist (wenn Sie ohne Taxi quasi auf dem Bahnhof übernachten müssten).

Dann wäre eventuell an eine Erstattung des Ticketpreises zu denken. Sie haben das Ticket ja nicht für eine Bahnfahrt genutzt. Dafür kommt es aber darauf an, was für ein Ticket Sie hatten (nur Osnabrück-Lohne**, oder war Osnabrück-Lohne Teil einer längeren Reise? Wo wurde das Ticket gekauft?)

Zuletzt bleibt noch der Kundendialog / Kulanz - aber dafür müsste man auch wissen, was für ein Ticket Sie genau hatten, um die richtige Stelle zu finden, wohin Sie sich wenden sollten.

** Sollten Sie ein Ticket haben was nur Osnabrück-Lohne abdeckt, werden Sie sich aber weiter mit der NWB herumschlagen müssen. Die DB ist nicht Ihr Vertragspartner bezüglich des Beförderungsvertrages. Das ändert sich nicht dadurch, dass DB Station+Service die Quelle des Übels ist. Sie als Reisender haben keinen Vertrag mit DB Station+Service. Ihr Vertragspartner ist nur die NWB. Wie die NWB dann DB Station+Service in Regress nimmt, ist nicht Ihr Problem.