Frage beantwortet

Fehlbuchung Super Sparpreis

Über meinen Bahn Account habe ich ein Super Sparpreis Ticket für meine Familie gebucht. Leider ist die Buchung in meinem Namen als Reisender hinterlegt.

Die reisenden Personen sind: 1x Erwachsener und 1x Kind (Mein Kleinkind wird nicht als Reisender geführt).
Die Reise antreten werden meine Frau und meine beiden Kinder. Ich stehe mit meinem Namen auf dem Ticket, werde allerdings nicht mitreisen. Laut der deutschen Bahn ist eine Korrektur bei Super spar Tickets nicht möglich?!
Deshalb soll ich die Reise nochmals buchen??? Es handelt sich ausschließlich um einen Namensfehler, der geändert werden muß. Wir reisen eher selten mit der Bahn sind aber über diesen Sachverhalt sehr erstaunt und nicht glücklich. Es muß doch dafür eine Lösung geben?!

Danke.

Paris
Paris

Paris

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein Sparpreisticket kann man stornieren - ein Supersparpreisticket nicht. Darauf wird man bei der Buchung auch deutlich hingewiesen.

Wenn Ihre Frau trotzdem mit dem Ticket fährt, ist sie ohne gültigen Fahrschein.
Bestenfalls trifft sie auf einen Zugbegleiter der beide Augen zudrückt. Damit sollte sie aber besser nicht rechnen (und, ehrlich gesagt, wäre es auch unfair gegenüber anderen Supersparpreis-Kunden, die nicht auf kulante Bahn-Angestellte treffen...).
Im zweitbesten Fall verkauft ihr der Zugbegleiter ein neues Ticket zum Flexpreis zuzüglich Bordzuschlag.
Im schlimmsten Fall wird Ihre Frau als Schwarzfahrerin behandelt und muss außer dem Ticketpreis auch noch eine Fahrpreisnacherhebung in Höhe von 60 Euro zahlen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (7)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es liest sich so, als wäre die Buchung nicht erst heute erfolgt. Dann haben Sie leider wirklich Pech gehabt, da sich online gebuchte Super Sparpreis-Tickets nicht stornieren oder 'umschreiben' lassen. Ihre Frau benötigt ein Ticket, das auf ihren Namen lautet, da sie sich bei der Kontrolle im Zug ausweisen muss. Für Dritte buchen ist grundsätzlich nur auf http://www.bahn.de möglich und nicht mit der App.
Falls Sie heute erst gebucht haben, können Sie's nochmal mit einem Anruf beim Online Service versuchen - vielleicht storniert man das Ticket dann noch auf Kulanz.

Paris
Paris

Paris

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Leider habe ich die Fehlbuchung einen Tag später bemerkt. Daraufhin hatte ich die Hotline kontaktiert und eine E-Mail geschrieben. Trotz eines sogenannten Spartickets muß doch solch eine Korrektur möglich sein. In der Hotline und in der E-Mail wurde eine Änderung abgelehnt.

Das ist also die deutsche Bahn. Nicht in der Lage oder gewillt eine Namenskorrektur zuzulassen.
Mal angenommen meine Familie würde trotzdem mit diesem Ticket anreisen.

Was würde oder könnte dann passieren?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein Sparpreisticket kann man stornieren - ein Supersparpreisticket nicht. Darauf wird man bei der Buchung auch deutlich hingewiesen.

Wenn Ihre Frau trotzdem mit dem Ticket fährt, ist sie ohne gültigen Fahrschein.
Bestenfalls trifft sie auf einen Zugbegleiter der beide Augen zudrückt. Damit sollte sie aber besser nicht rechnen (und, ehrlich gesagt, wäre es auch unfair gegenüber anderen Supersparpreis-Kunden, die nicht auf kulante Bahn-Angestellte treffen...).
Im zweitbesten Fall verkauft ihr der Zugbegleiter ein neues Ticket zum Flexpreis zuzüglich Bordzuschlag.
Im schlimmsten Fall wird Ihre Frau als Schwarzfahrerin behandelt und muss außer dem Ticketpreis auch noch eine Fahrpreisnacherhebung in Höhe von 60 Euro zahlen.

Das Super-Sparpreisticket heißt so, weil es super viele Nachteile hat. Immerhin ist es dafür genauso teuer wie die alten Spartickets, die man noch stornieren konnte.