Diese Frage wartet auf Beantwortung

Private BahnCard bringt Rabatt bei Flexpreis Business

Ich habe gerade beim Suchen einer Verbindung gesehen, dass auch der Flexpreis Business rabattiert wird, wenn ich meine private BahnCard 25 angebe.

Meines Wissens galt einmal, dass die private BahnCard keinen zusätzlichen Rabatt zum Business-Tarif bringt, hat sich das dann geändert?

Und viel wichtiger: Hat die private BahnCard irgendeinen Einfluss auf die Konditionen des Flexpreis Business?

AlexanderRe
AlexanderRe

AlexanderRe

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Antworten

AlexanderRe
AlexanderRe

AlexanderRe

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Vielleicht noch ergänzend die Preise für die betroffene Strecke (Ludwigsburg-Berlin, 16.11., 1. Kl.):

Ohne BC:
252.20€ Flexpreis
259.55€ Flexpreis Business

Mit privater BC 25:
199.10€ Flexpreis
204.90€ Flexpreis Business

Mit BahnCard Business 25:
189.15€ Flexpreis
194.65€ Flexpreis Business

Dass letzteres den Rabatt meiner Firma enthält, ist mir klar. Aber seit wann kann ich überhaupt den Flexpreis Business mit der privaten BahnCard rabattieren?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Meines Wissens galt einmal, dass die private BahnCard keinen zusätzlichen Rabatt zum Business-Tarif bringt, hat sich das dann geändert?"
-> Sie vermischen da was.
Wenn Sie über den Firmenaccount buchen gilt:
Ohne BC bekommen Sie trotzdem den Großkunden-Rabatt.
Mit privater BC bekommen Sie den normalen BC-Rabatt, aber der Großkunden-Rabatt wird nicht zusätzlich gewährt.
Mit Business-BC bekommen Sie den normalen BC-Rabatt und der Großkunden-Rabatt kommt noch oben drauf.

Welche Angebote buchbar sind, hängt davon ab, zu welcher Kundengruppe Sie gehören. Als Firmenkunde können Sie den Flexpreis-Business buchen, egal ob ohne BC, mit privater BC oder mit Business-BC. Die Buchbarkeit des Flexpreis-Business hängt also nicht von der Art der vorhandenen BC ab, sondern davon, ob Sie Firmenkunde oder Privatkunde sind. Firmenkundenangebote (wie der Flexpreis-Business) sind im Regelfall auch mit privaten BCs kombinierbar.

AlexanderRe
AlexanderRe

AlexanderRe

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Okay, Frage geklärt! Vielen Dank!

@kabo. Ihre Antwort klingt plausibel, dennoch finde ich keine Stelle seitens DB, an der dies nachzulesen ist. Stattdessen wird die Kombination von business Produkten mit privater Bahncard in den Beförderungsbedingungen vom 07.11.2018 untersagt, siehe 3.8.1 "Für bahn.business-Teilnehmer werden BahnCards nur als BahnCards Business angeboten." bzw. 3.8.5 " Der Anspruch auf den BahnCard-Rabatt besteht nur bei Vorlage einer gültigen BahnCard Business bei der Fahrkartenkontrolle entsprechend Nr. 2.3 BahnCard-Bedingungen. Legt der Mitarbeiter des bahn.business -Teilnehmers bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf zu seiner Fahrkarte mit einer Bonusleistung nach Nr. 3.2 und BahnCard-Rabatt eine BahnCard anstelle einer BahnCard Business vor, ist eine Fahrkarte „Aufzahlung“ zum Preis von 19,00 € pro Richtung zu erwerben."

An dieser Stelle würde mich mir eine offizielle DB-Stellungnahme wünschen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Lucius,

Punkt 4.2 des Flexpreis Business sagt:

Auf die Preise von Fahrkarten „Flexpreis Business“ wird bei Vorlage einer für die jeweilige Wagenklasse gültigen BahnCard Business der entsprechende Rabatt von 25 % oder 50 % gewährt.

Ein Rabatt mit einer privaten BahnCard ist hier also nicht möglich. /ti

AlexanderRe
AlexanderRe

AlexanderRe

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Und was passiert dann, wenn ich den oben genannten Preis mit privater BahnCard buche? Fahrpreisnacherhebung? Wieso wird der dann überhaupt rabattiert angezeigt?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@LuciusL
Die Vorlage einer Bahncard-business (BCB) ist aber nur notwendig, wenn es ein Ticket mit Bonusleistung (= Großkunden-Rabatt) ist. Auf dem Ticket steht dann beispielsweise "Erw 1, mit 1BCB25" - wenn man dann keine Business-Bahncard25 vorzeigen kann, sondern nur eine normale BC25, muss nachgezahlt werden.
Man kann aber über das Firmenkundenportal auch Tickets mit normaler BC buchen - dann wird der Großkunden-Rabatt nicht berücksichtigt (= kein Ticket mit Bonusleistung, d.h. es ist genau der gleiche Preis, den auch Privatkunden zahlen) und deshalb reicht es auch eine normale/private Bahncard vorzuzeigen. Auf dem Ticket steht dann auch beispielsweise "Erw 1, mit 1BC25" - wie bei einem Ticket aus dem Privatkundenportal auch.
Wäre ja auch ziemlich unlogisch, wenn man über das Firmenportal Tickets nicht buchen könnte, die über das Privatkundenprotal für jedermann buchbar sind (nämlich solche ohne Großkunden-Rabatt aber mit Bahncard-Rabatt).
Mein Arbeitgeber (einer ziemlich großer Großkunde der DB) bucht für mich über den Firmenkundenzugang regelmäßig Tickets ohne Großkundenrabtt aber mit Bahncard-Rabatt, weil ich "nur" eine private Bahncard habe (und sich mein Arbeitgeber diebisch freut, dass ich meine private BC für Dienstfahrten nutze). Es ist also problemlos möglich.

@DB/ti
Aus Punkt 4.2 des Flexpreis-business kann man aber nicht schließen, dass private BCs nicht mit dem Flexpreis-business kombinierbar sind. Das Firmenkundenportal spuckt problemlos Tickets zum Flexpreis-business aus, auf denen "mit 1BC25" und nicht(!) "mit 1BCB25" steht, wenn man bei der Buchung seine private Bahncard angibt. Die Kombination aus Flexpreis-business und privater Bahncard ist auf keiner meiner Dienstreisen bislang beanstandet worden. (Warum auch: Auf dem Ticket steht ja auch "mit 1BC25" und nicht "mit 1BCB25").
Wäre ja auch unlogisch, wenn der Flexpreis-business nur mit BCB kombinierbar wäre. Dann müsste der Arbeitgeber ja allen seinen Arbeitnehmern, die schon eine private BC haben, noch zusätzlich eine BCB spendieren ...

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Das steht unter den allgemeinen Bedingungen für bahn.business.

Inanspruchnahme des Rabatts

Der Anspruch auf den BahnCard-Rabatt besteht nur bei Vorlage einer gültigen BahnCard Business bei der Fahrkartenkontrolle entsprechend Nr. 2.3 BahnCard-Bedingungen. Legt der Mitarbeiter des bahn.business-Teilnehmers bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf zu seiner Fahrkarte mit einer Bonusleistung nach Nr. 3.2 und BahnCard-Rabatt eine BahnCard anstelle einer BahnCard Business vor, ist eine Fahrkarte „Aufzahlung“ zum Preis von 19,00 € pro Richtung zu erwerben. Die Fahrkarte „Aufzahlung“ kann vor Fahrtantritt auch an personalbedienten Verkaufsstellen erworben werden. Der nachgezahlte Preis wird gegen ein Entgelt von 7 € erstattet, wenn innerhalb von 14 Tagen nach der Fahrkartenkontrolle die entsprechenden Fahrkarten und eine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard Business vorgelegt wird. Der Preis wird bei einer Mehrpersonen-Fahrkarte mit mehreren BahnCards Business pro Person fällig. In allen übrigen Fällen gilt Nr. 2.3 der BahnCard-Bedingungen. Eine Erfassung dieses Preises als Umsatz nach Nr. 3.1 ist ausgeschlossen.

Viele Grüße /ti

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo kabo,

ich kann aber im Businessportal nirgendwo angeben, dass ich mit oder ohne Großkundenrabatt buche. Auch ist der Preis bei Auswahl BC und BCB gleich. Dieser müsste ja dann unterschiedlich sein.

Ich frage einmal beim Fachbereich nach, wie genau hier im Portal zu verfahren ist. /ti

AlexanderRe
AlexanderRe

AlexanderRe

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Hallo ti,
Der Preis ist nicht gleich, siehe dazu auch meinen ersten Kommentar!

Danke für Ihren Einsatz

Alexander

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Dann ist im Testaccount wohl kein Rabatt hinterlegt. Daher ging ich dann davon aus, dass dieser automatisch berücksichtigt wird.

Ich frage dennoch nach, damit wir hier alle Gewissheit haben. /ti

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"ich kann aber im Businessportal nirgendwo angeben, dass ich mit oder ohne Großkundenrabatt buche."
-> Also beim Firmenkundenzugang meines Arbeitgebers ist es so, dass ganz automatisch mit Großkundenrabatt gebucht wird, wenn ich eine BCB angebe und ebenso automatisch ohne Großkundenrabatt gebucht wird wenn ich eine "normale" BC angebe.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Abend AlexanderRe, wir haben eine Rückmeldung vom Fachbereich bekommen. Wenn man eine normale BahnCard beim Flexpreis Business angibt, wird kein Geschäftskundenrabatt gewährt. Man kann es aber dennoch so buchen. /no