Diese Frage wartet auf Beantwortung

Lastschrift geht nicht, ob wohl heute noch nix gekauft habe?

guten tag, ich habe leider ein Problem mit der Lastschrift Zahlung.
Ich habe heute mich für das Lastschrift verfahren freigestellt. und wollte eine Bahnfahrt buchen. leider kommt immer der Fehler:

Zu Ihrer eigenen Sicherheit können Sie für diesen Einkauf nur eine der folgenden Zahlungsweisen wählen. Falls Sie mit Kreditkarte bezahlen möchten, ist für diese Buchung eine Karte erforderlich, die das Authentifizierungs-Verfahren 3D-Secure unterstützt.

Was kann ich da machen??

SABERLIN
SABERLIN

SABERLIN

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

SABERLIN
SABERLIN

SABERLIN

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Guten Tag. Leider habe ich keine Kreditkarte, und auch kein online Konto. Was kann ich machen

Hello DB/ju,

das ist aber keine Hilfe für die Ewigkeit. Wann werden die Kunden, damit schließe ich mich ein, wieder die Möglichkeit haben, mit der gewohnten Lastschrift und auch andere Zahlungsmöglichkeiten (digital), die Tickets zu bezahlen?

Hello maverick1411,

wie bereits im obigen Thread geschrieben, ist dieser Augenblick nicht näher definiert. Bitte probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut. /ju

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Heißt das, dass momentan überhaupt keine Zahlungen mit Lastschrift bzw. Kreditkarten ohne 3D-Secure akzeptiert werden?
Was ist mit Geschenkgutscheinen?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und warum wird dieses Problem nicht auf der Startseite von http://www.bahn.de kommuniziert? Mitsamt der Alternativen.
Müssen Sie die Kunden eigentlich bei Störungen immer ins offene Messer laufen lassen?! Und unnötig deren Zeit verplempern?

Stimmt. Das wäre sicherlich eine hilfreiche Information gewesen. Jedoch wird solch ein Hinweis nicht mehr nötig sein. Soeben erhielten wir die Meldung, dass der Fahrkartenverkauf wieder ohne Einschränkungen auf allen Vertriebskanälen funktioniert. /ju

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Danke für den Link.
Zitat aus dem Artikel: "Als Reaktion auf den Betrug senkte die Bahn nach Angaben eines Sprechers am 29. Oktober die Summe, die per Lastschrift abgebucht werden kann – „als vorsorgliche Maßnahme“, wie der Bahnsprecher betont. Sparpreistickets mit einem Wert von mehr als 150 Euro können ab jetzt im Internet bis auf weiteres nur mit Sofortüberweisung und Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden."

Und wie immer hält es die Bahn nicht für nötig, ihre Kunden über diesen Sachverhalt zu informieren.
Wobei man sich dann auch noch fragen muss, wie man die Sicherheit von SOFORT Überweisung unter diesen Umständen zu bewerten hat (mal davon abgesehen, dass bei Zahlung mit Klarna oft überhaupt keine Buchung erfolgt, weil das System abstürzt).

Ich kann mich dem auch nur anschließen. Statt offene Kommunikation, lässt die Bahn ihre Kunden im Dunkeln, lässt sich weiter Geld abnehmen und am Ende sich den Schaden evtl. durch Erhöhung der Preise wieder bezahlen.

Wenn die Sache nach hinten losgegangen ist, warum stoppt man das System mit den Gutscheinen nicht? Warum keine Schadensbegrenzung betreiben?