Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bezahlen mit PayPal

Hallo. Wollte wie jeden Monat mein Bahn Ticket (von Gummersbach nach Berlin) kaufen. Aber "zu meiner Sicherheit" wird mir ein bezahlen mit PayPal nicht mehr angezeigt. Wieso kann ich nicht mehr mit PayPal bezahlen? Mit freundlichen Grüßen.

Antworten

Ich habe es über die Webseite hier aber aber auch über die DB-App versucht. Die Meldung, die erscheint lautet, dass zu meiner eigenen Sicherheit nur Sofort-Überweisung und Kreditkarte als Bezahlmöglichkeit vorhanden sei. Um auf Nummer sicher zu gehen habe ich mich bei PayPal eingeloggt um zu schauen, ob da eventuell eine Sperre vorliegt oder so. Aber seitens payPal ist alles im grünen Bereich. Habe zudem gestern bei ebay was gekauft und mit Paypal bezahlt. Da gab es auch keine Probleme.

Hier die genaue Mitteilung:

"Zu Ihrer eigenen Sicherheit können Sie für diesen Einkauf nur eine der folgenden Zahlungsweisen wählen. Falls Sie mit Kreditkarte bezahlen möchten, ist für diese Buchung eine Karte erforderlich, die das Authentifizierungs-Verfahren 3D-Secure unterstützt."

Hallo, ich würde gerne eine Buchung über PayPal bezahlen, wenn dies angezeigt würde. Ich kaufte bis jetzt stets Anfang des Monats ein Ticket nach Berlin und zahlte mit PayPal. Das klappte im Oktober noch problemlos als ich mein Ticket für November kaufte. Jetzt wollte ich mein Ticket für Dezember kaufen und wie immer mit PayPal bezahlen. Aber PayPal wird mir nicht mehr mit der oben genannten Meldung angezeigt.

Hallo Michelle1967,

ich habe mich erkundigt. Aus Sicherheitsgründen ist im Augenblick nur die Buchung mit einer Karte möglich, welche das Authentifizierungs-Verfahren 3D-Secure unterstützt. /ka

Vielen Dank für Ihre Mühe. Allerdings habe ich zeitnah dann keine Möglichkeit ein Ticket mit entsprechender Platzreservierung zu buchen. Das ist mega ärgerlich. Wann wird denn PayPal wieder freigegeben?

Der Augenblick ist nicht näher definiert. Wenn Ihnen bestimmte Zahlarten fehlen, versuchen Sie es morgen erneut oder kaufen Sie sich die Fahrkarten vor Ort. /ch

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hi,

wann werden die Kunden, damit schließe ich mich ein, wieder die Möglichkeit haben, mit der gewohnten Lastschrift und auch andere Zahlungsmöglichkeiten (digital), die Tickets zu bezahlen?

Ich glaube nicht, dass dies den Servicegedanken zugute kommt, wenn in den Reisezentren und Ticketautomaten das Aufkommen derart erhöht wird, das die Leute wieder unzufrieden werden.

Viele buchen ihre Sitzplatzreservierungen kurz vor Abfahrt. Das wäre nicht mehr möglich, wenn die Zahlungsmittel derart eingeschränkt werden.

Hi maverick1411,

wie bereits geschrieben, ist dieser Augenblick nicht näher definiert. Bitte probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut. /ju

Wagen37Platz81
Wagen37Platz81

Wagen37Platz81

Ebene
0
10 / 100
Punkte

Sehr geehrte Bahn-Mitarbeiter,

ich bin auch von diesem Problem betroffen.

Skurrilerweise kann ich mein Ticket als Supersparpreis (279 Euro) per Lastschrift buchen, aber nicht als Sparpreis (304 Euro). Sparpreis geht auch nicht, wenn ich auf einen Fahrgast ohne Bahncard reduziere (ca. 180 Euro).

Da es längere Zeit dauert, 3D Secure zu beantragen, ist man quasi gezwungen "Sofortüberweisung" zu verwenden, was hochgradig unseriös ist.

Zur Erinnerung: Sofortüberweisung (aka Sofort oder Klarna) verlangt die Online-PIN für das Bankkonto und hat damit vollen Zugriff auf das Konto!

Dass die Bahn selbst nicht weiss, was die "Sicherheitsgründe" sind, ist ein Armutszeugnis.

Ich werde "aus Sicherheitsgründen" mein Ticket in Zukunft wieder am Schalter buchen.

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Danke für die Info und den Link, Signal.

Thueringer
Thueringer

Thueringer

Ebene
0
34 / 100
Punkte

Hallo,

auf der Internetseite der Bahn stehen 5 Zahlungsmöglichkeiten (Stand heute), eigentlich müßten es 6 (Zahlung mit Gutschein) sein. Verfügbar sind mit Einschränkungen nur 2, abgesehen von den dubiosen Fehlermeldungen, obwohl keine Kreditkarte angemeldet ist. Ich möchte zeitnah wissen, wann die Bahn gedenkt diesen Vertragsbruch zu beenden und wieder alle Zahlungsmöglichkeiten freizugeben. Weiters möchte ich wissen, warum Gutscheine (bereits bezahlt bei der Bahn) nicht zum Buchen funktionieren. Und bitte keine Antworten in der Art .. haben Sie es schon mit einem anderen Browser oder in ein paar Tagen nochmals probieren oder irgendwann wird es wieder funktionieren. So lainehaft wie sich die Bahn in Tarifverhandlungen gibt, so tut Sie es auch mit Ihren Kunden, denen Sie nicht einmal reinen Wein über die vorhandenen Probleme einschenkt. Auch die Aussage Lastschriften ab 150 € werden nicht ausgeführt, schon Beträge von 30 € funktionieren nicht! Bedarf es mal wieder eines Berichtes in einem Wirtschaftsmagazin (ob Presse oder TV)! Einziger positiver Effekt es werden mehr teure Tickets am Schalter verkauft von "verbrannten" Kunden!

Welcher Vertragsbruch? Es besteht kein Anspruch auf PayPal-Zahlung oder Lastschriftverfahren. Aufgrund der Betrugswelle werden angeblich alle Storno-Gutscheine über höhere Beträgen überprüft. Zu Ihrer Info: Nur bei den Nahverkehrs-Sonderangeboten (Quer-durchs-Land-Ticket, Schönes-Wochenende-Ticket, Ländertickets, Regio-Tickets) wird ein Schalterzuschlag in Höhe von 2 Euro erhoben. Diese Tickets sind allerdings am Automaten zum normalen Preis erhältlich. Bei allen anderen Tickets sind die Preise am Schalter identisch mit den Online-Preisen.

Was für Diskussionen! Warum stellt die Bahn - vorübergehend - das Gutschein-System nicht einfach ein? Ohne Gutscheine haben Betrüger auch keine Handhabe und ehrliche Bahnkunden können wieder ihre gewohnten (und bei PayPal auch SICHERE) Bezahlmethode verwenden. Diese - in meinen Augen - Gängelei der Kunden, ist kaum noch hinnehmbar. Den Betrügern interessiert es nicht, wie die Bahn reagiert, sie suchen sich einfach ein neues "Betätigungsfeld". Aber der ehrliche Bahn-Kunde, der die Bahn regelmäßig nutzt (wie ich) ist der / die Leittragende...

Thueringer
Thueringer

Thueringer

Ebene
0
34 / 100
Punkte

Hallo signal,

wenn ein Lieferant Zahlungsmöglichkeiten anbietet, dann sind diese verbindlich! Wenn davon aber 5 nicht funktionieren (richtigerweise 6) da auch Gutscheine nicht funktionieren (die Lachnummer ist die Fehlermeldung Hinweis: es ist zu einem Fehler gekommen) dann ist das befremdlich. Und nicht jeder hat die Zeit an einem Automaten vorbeizufahren und sein Ticket wie vor 10 Jahren zu kaufen. Warum geht die Bahn nicht her, die aktuellen Problemgutscheine z. B. in Zukunft nur mit 9 Stellen zu versehen und die Software so zu programmieren, daß ein Gutschein nicht nur bei bestimmten Zahlungsmethoden funktioniert, dies aber nirgendwo in den FAQ´s nachzulesen ist wäre ein Schritt zur gezielten Einkreisung der Probleme. Programmierungen gehören schon seit einiger Zeit zur Schwäche der Bahn, aber statt das diese Probleme behoben werden, z. B. auch mit Testern aus der Praxis, bleibt es dabei nichts sagen, nichts wissen und darauf hoffen, daß die Kunden trotzdem zu höheren Preisen fahren! Nicht unerwähnt lassen möchte ich, daß die rot eingeblendete Fehlermeldung mit KK ohne 3-D Secure auftaucht, obwohl der Buchungsschritt Zahlung noch garnicht erreicht ist, geschweige denn dies auch erscheint, wenn garkeine KK im Kundenkonto angemeldet ist. Besser sind Programmierschwächen nicht darstellbar!

Das ist echt ein Armutszeugnis mit der DB. Jetzt wollte ich einen Sparpreis buchen - und PayPal funktioniert immer noch nicht. Und meine Kreditkarte wird nicht angenommen weil angeblich SecureCode nicht funktioniert. Dabei es es die Bahncard-Kreditkarte. Soll ich jetzt extra mit 2 Stunden Aufwand zu einem Bahnhof fahren bei dem es noch einen Schalter gibt nur um eine günstige Fahrkarte für eine Fahrt in zwei Wochen zu sichern? Ich bitte um konstruktive Vorschläge wie ich hier zu meiner Fahrkarte komme - oder bezahlt mir die Bahn den Aufwand für den Bahnhofsbesuch?

Hallo Passradler,

sofern es sich um die Bezahlung eines Sparpreis-Tickets handelt, ist die Zahlung nur noch per SOFORT Überweisung oder mit der Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes möglich. Allerdings gibt es hier einen Fehler, welcher bereits dem Fachdienst gemeldet wurde. Alternativ können Sie die Buchung telefonisch: 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf), am Automaten oder im DB Reisezentrum vornehmen. /ka

Thueringer
Thueringer

Thueringer

Ebene
0
34 / 100
Punkte

Hallo /ka,

eigentlich müßten Sie sich für Ihre Antwort und das Verhalten Ihres Unternehmens schämen. Bis jetzt wird dem "normalen" Benutzer keine Information eingeblendet warum nur noch 2 Zahlungsvarianten bei Sparpreistickets funktionieren. Dabei bleibt außen vor, daß die Sofortüberweisung für den Bankkunden ziemlich grenzwertig hinsichtlich Weitergabe sensibler Daten ist und wer weiß als KK-Inhaber ob bei seiner KK 3D-Secure enthalten ist (bemerkenswert, daß die Bahn-KK es gemäß einer frischen Info nicht kann). Und bisher keine Antwort zu dem Thema Nutzbarkeit Geschenkgutscheine, Werbung wurde vor Weihnachten kräftig gemacht, nur die Beschenkten wollen einlösen, nur es kommt der lapidare Hinweis es ist ein Fehler aufgetreten. Und dann noch auf die peinlich teure Hotline zu verweisen ist der Gipfel der Unzulänglichkeiten. Da wird die Liste des Beauftragten der Bundesregierung immer länger! Wie wäre es z. B. mit einer kostenlosen 0800 Hotline für dieses Thema mit entsprechender personeller Besetzung. Mich hat diese Unfähigkeit fast 100 % mehr für ein Ticket gekostet. Das ist dreist bei klassischen Programmierfehlern und seit jetzt fast 2 Monaten keine Besserung in Sicht!

Also langsam platzt mir der Kragen!!! Nicht, dass man PayPal gestrichen hat, Überweisung geht auch nicht und jetzt geht Klarna auch nicht mehr???!!! NUR NOCH KREDITKARTE????? Bei allem Respekt und Probleme die die Bahn hat, aber was soll das? Ich habe keine Möglichkeit, hier in der Nähe einen Shop aufzusuchen, eine Kreditkarte habe ich nie benötigt.

Ich will eine konkrete Stellungnahme wie es bei der Bahn weitergehen soll! Denn, falls Bezahlen nur noch mit einer Kreditkarte funktionieren soll, kündige ich sofort meine Bahnkarte. Das der Ärger der Bahn derart auf dem Rücken der Kunden ausgetragen wird, hätte ich mir nie vorstellen können!

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hi Michelle,

eine Stellungnahme wirst du in diesem Forum nicht bekommen. Die Mods können letztlich auch nichts dafür, bekommen hier aber ganz schön Prügel. Das ist sicherlich nicht leicht.

Verzapft hat es u.a. das Management, was nicht begreift oder es nicht begreifen will, wie Kunden hierunter leiden. Hier merkt man, dass diese Leute weit weg von der Realität sind und im Ansatz nicht erahnen können, welche Auswirkungen das alles hat.

Mittlerweile ist dieses Desaster und wie die Kunden damit umgehen müssen auch bei den Verbraucherzentralen angelangt. Da warte ich bis der ersten das reicht und den rechtlichen Weg bestreitet.

BSF
BSF

BSF

Ebene
1
168 / 750
Punkte

Ich kann mir mittlerweile gar kein Ticket mehr online kaufen: Klarna geht nicht (weil meine Bank da nicht teinimmt) und meine Kreditkarte wird von der Bahn ebenfalls nicht akzeptiert (sonst kann ich überall damit bezahlen). Und warum verdammt nochmal geht Paypal nicht?
Man stelle sich vor, Amazon hätte mal ein Problem mit irgendwelchen Betrügern? Kämen die auf die abstruse Idee, dass man dann nur noch mit ganz ausgefallenen Zahlmethoden bezahlen kann? Die wären pleite, wenn die das machen würden!
Doch bei der Bahn ist es ganz einfach: die brauchen, wenn Leute keine Fahrkarten online kaufen können und dann halt Fernbus fahren, die Bahn somit dann halt leider weniger Einnahmen macht, dann halt mehr Geld vom Staat: Steuergeld.
So gehts halt auch.

Na ja. Amazon ist ja ein reiner Online-Shop. Die wären dann wirklich pleite. DB-Fahrkarten sind aber im Gegensatz zu Amazon-Waren auch offline zu kaufen. Außerdem werden auch einige auf den Super-Sparpreis umsteigen, der sich weiterhin problemlos online buchen lässt. Das Geld fließt also weiterhin.

BSF
BSF

BSF

Ebene
1
168 / 750
Punkte

Habe mein Ticket mittlerweile beim Bahn-Kooperationspartner http://www.goeuro.de gebucht. Dort ist Zahlung mit Paypal möglich - auch für Tickets, die man zurückgeben kann.

BSF
BSF

BSF

Ebene
1
168 / 750
Punkte

@Signal: ich wollte nicht den Super-Sparpreis, da ich ein City-Ticket benötige. Vielen anderen wird es ähnlich so gehen. Und genau diese Kunden werden dann eher auf Fernbus & Co. umsteigen - weil sie gerade am Rechner sitzen und JETZT buchen wollen. Ich habe mein Bahnticket jetzt über http://www.goeuro.de gebucht, ging mit Paypal. Denen muss die Bahn halt jetzt wohl eine Vermittlungsprovision zahlen. Wieder Geld, was im Budget der Bahn fehlt. Der Steuerzahlen gleicht es aus.

JReich
JReich

JReich

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Wie peinlich kann es eigentlich werden? Ein Großkonzern wie für Deutsche Bahn kriegt es nicht hin, ihren Lügen Lastschrift und PayPal anzubieten. Was für eine Bankrotterklärung.

JReich
JReich

JReich

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ihren Kunden natürlich...
Nächster Punkt. Warum lassen sich Beiträge nicht editieren :)