Diese Frage wartet auf Beantwortung

Muss Bahn das Ticket erstatten wenn durch Zugausfall ein Termin geplatzt ist?

Ich hatte am 29.10 2018 einen festen Termin in der Uni, der dann leider wegen Zugausfall nicht wahrgenommen werden konnte. Der Zug stand ab ca.11.15 in Metzingen.
Es wurde EIN Bus 11.30 Uhr eingesetzt auf der Strecke Metzingen Tübingen. Ich stand über eine Siunde am Bahnhof Metzingen und hab dort auf den nächsten Bus gewartet der um 12.30 abfuhr. Zu dieser war mein Ternin.

Muss die Bahn mir das Ticket auch wenne s ein Metro Ticket war ersetzen?

EAM
EAM

EAM

Ebene
0
0 / 100
Punkte

Antworten

Bei einer zu erwartenden Verspätung am Zielbahnhof von mehr als 60 Minuten kann der Fahrgast von seiner Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis, bei Nutzung einer Teilstrecke, den nicht genutzten Anteil erstatten lassen. Füllen Sie dazu das Fahrgastrechte-Formular (https://www.fahrgastrechte.info/fileadmin/pdfs_bef/FGF/20...) aus und versenden Sie dieses zusammen mit der Fahrkarte in diesem Umschlag (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/befoerderun...). Bei Versand mit der Deutschen Post muss der Brief nicht frankiert werden (keine Briefmarke aufkleben).

Hallo EAM,

die Hinweise von Signal sind soweit korrekt. Dies gilt aber auch nur, wenn Sie die Fahrt abgebrochen haben. Wenn Sie bis zum Ziel gefahren sind, gilt der Beförderungsvertrag als erfüllt. Dann erhalten Sie ab einer Verspätung von 60 Minuten 25 Prozent des Fahrpreises erstattet, sofern dies mindestens 4 Euro ergibt. /ti

Da muss ich jetzt aber korrigieren: Beim MetropolTagesTicket gelten für Entschädigungsansprüche nach den Fahrgastrechten die Bedingungen für Zeitkarten.