Diese Frage wartet auf Beantwortung

Halt in Siegburg/Bonn

Warum halten viele Züge auf der Schnellfahrstrecke nicht in Siegburg/Bonn? Die Züge werden ja nicht umgeleitet, sondern fahren im Schritttempo durch den Bahnhof - auf dem Gleis, wo sie normalerweise halten würden. Der Halt würde also nur 2-3 Minuten kosten. Stattdessen müssen täglich hunderte, wenn nicht tausende Reisende den Umweg über Köln machen, der exakt eine Stunde kostet (und damit Erstattungsansprüche der Fahrgäste auslöst und die Bahn daher Geld kostet). Wer hat sich das ausgedacht und warum? Mit so etwas kann man Fahrgäste nachhaltig verärgern.

Antworten

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Um die längere Fahrzeit aufgrund des eingleisigen Abschnitts und der Geschwindigkeitsbegrenzung auf diesem etwas auszugleichen.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja. Die Reisenden aus Richtung Frankfurt bzw. Köln wollen ja auch relativ pünktlich unterwegs sein und müssen auch noch Anschlüsse erreichen. Außerdem hat man in Siegburg (anders als in Limburg und Montabaur - hier entfallen auch Halte) gute und schnelle Fahrtmöglichkeiten zu anderen Fernverkehrshalten.

Guten Morgen Erik01, ich habe eine Rückmeldung vom Fachbereich bekommen. Ich gebe diese am besten einfach genau so wieder. Letztendlich kann ich aber sagen, dass die Info von Signal hier richtig ist.
Hier die Antwort vom Fachbereich:
"Auf der Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main kommt es auf dem eingleisigen Abschnitt zu einer Geschwindigkeitsreduzierung. Aus diesem Grund benötigen die ICE zwischen Frankfurt und Köln einige Minuten länger. Um dies auszugleichen, müssen die Halte der durchgehenden ICE in Limburg Süd, Montabaur und Siegburg/Bonn entfallen. Limburg Süd und Montabaur sind mit einem ICE-Pendelverkehr erreichbar. Siegburg/Bonn ist mit dem Nahverkehr weiterhin erreichbar. Leider ist es aufgrund der angespannten Trassenverfügbarkeit in den Knoten Frankfurt und Köln nicht möglich, hier später anzukommen bzw. früher abzufahren." /no