Diese Frage wartet auf Beantwortung

Entschädigung / Erstattung Einhaltung Einjahresfrist

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich würde gerne genaue Informationen über die Einhaltung der Einjahresfrist bei Entschädigung für Zugverspätung bekommen.
Angenommen, ich habe am 13.08.2018 eine Zugfahrt (ICE) unternommen und bin mit mehr als 2 Stunden Verspätung am Ziel angekommen. Wann muss der Antrag auf Entschädigung bei Ihnen eingehen? Zählt der Poststempel (z.B. 12.08.19) oder der Eingang bei Ihnen in der Abteilung für Entschädigung? Wäre ein Eingang am 13.08.19 schon zu spät?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antworten

Hallo EACS, ich zitiere hier am besten einmal direkt die Regelung zur Einreichung:
"Die Ansprüche müssen spätestens 1 Jahr nach Ablauf der Geltungsdauer der zugehörigen Fahrkarte geltend gemacht werden.
Zur Geltendmachung der Ansprüche muss der Fahrgast die Fahrkarte, ggf. erforderliche Belege und das Fahrgastrechte-Formular oder ein formloses Schreiben einreichen." /no

Naja, der Satz: "Die Ansprüche müssen spätestens 1 Jahr nach Ablauf der Geltungsdauer der zugehörigen Fahrkarte geltend gemacht werden." sagt es ja eigentlich schon. Das heißt, es müsste im genannten Beispiel spätestens am 12. August 2019 vorliegen. /no

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
2
891 / 2000
Punkte

Na ja, das Ticket gilt bei NV-Nachlauf ja schon mal bis 10 Uhr des Folgetages. Das wäre der 14.08., auch wenn die Fahrt am 13.08. begonnen wurde.
Wenn das Ticket am 13.08. im Reisezentrum eingereicht wird und der Fall etwas komplizierter ist, schickt das Reisezentrum die Belege zum Servicecenter. Da ist der Laufweg dann egal, da ja die Belege bei der DB vorlagen. Da wären wir schon mal bei 12 Monate plus x Tage.

Spannend ist dieser Passus bei Zeitkarten, gilt da das Ende der Geltungsdauer der Fahrkarte (kann ja bei einer Streckenzeitkarte oder einer Bahncard 100 auch mal bis zu elf Motante später sein). Ist der Zeitraum dann eingehalten und wir sind bei 23 Monaten angekommen?

Bei Zeitkarten soll man ja die Anträge wenn möglich sammeln und alle zusammen mit der Zeitkarte dann nach Ablauf einreichen. Hat man als Beispiel eine Monatskarte, kann man diese nach dem Ende der Laufzeit innerhalb eines Jahres einreichen.
Und bei normalen Fahrkarten gilt ja, dass diese bis X Uhr des Folgetages noch nutzbar sind. Die Gültigkeitstage sind aber fest definiert. Hat man einen Flexpreis über 100 km, so ist die Fahrkarte 2 Tage gültig. Als Beispiel gilt ein Ticket, welches am 1. November dann Gültigkeit hat, auch am 2. November, zusätzlich noch bis 3 Uhr des Folgetages, aber dies zählt nicht mehr als Geltungstag in dem Sinn. /no