Frage beantwortet

Mit Umleitungsumstieg über 2 Stunden zu spät am Zielort, welche Entschädigung gelten?

Hallo, ich wollte mit dem ICE von Oberhausen nach Arnheim. Auf Grund von Personen auf dem Gleis, fuhr das ICE einen Umweg von mehr als 90 min. Dann hielt dieser nicht in Arnheim, so dass ich in Utrecht umsteigen musste. Und so fast 150 Minuten (2:30Stunde ) Verspätung hatte. Wie genau muss ich das belegen und welche Entschädigung steht mir jetzt zu. Auf den Beleg von der Bahn zu den Verspätung steht nur 1:35Stinde?

JSKim
JSKim

JSKim

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssen nichts belegen. Füllen Sie das Fahrgastrechte-Formular (https://www.fahrgastrechte.info/fileadmin/pdfs_bef/FGF/20...) aus und versenden Sie dieses zusammen mit Ihrer Fahrkarte in diesem Umschlag (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/befoerderun...). Bei Versand mit der Deutschen Post muss der Brief nicht frankiert werden (keine Briefmarke aufkleben). Sie sollten 50% des Fahrkartenpreises erstattet bekommen. Sie haben 1 Jahr Zeit, Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssen nichts belegen. Füllen Sie das Fahrgastrechte-Formular (https://www.fahrgastrechte.info/fileadmin/pdfs_bef/FGF/20...) aus und versenden Sie dieses zusammen mit Ihrer Fahrkarte in diesem Umschlag (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/befoerderun...). Bei Versand mit der Deutschen Post muss der Brief nicht frankiert werden (keine Briefmarke aufkleben). Sie sollten 50% des Fahrkartenpreises erstattet bekommen. Sie haben 1 Jahr Zeit, Ihre Ansprüche geltend zu machen.