Frage beantwortet

Inkassobescheid ohne vorherige Mahnung

Liebes DB Team,

ich habe in meinem DB Account meine aktuelle Adresse hinterlegt und dort nie Post bezüglich der Verlängerung meiner BahnCard erhalten. Nun kam an meiner ursprünglichen Heimatadresse ein Inkassoschreiben an, welches mir statt der 39€ plötzlich 100€ in Rechnung stellt. Ich habe nie Post davor von Ihnen erhalten oder eine Mail mit einer Zahlungserinnerung. Ich ging von einem regulären Bankeinzug aus. Wie kann das sein? Insbesondere das meine Daten einfach weitergegeben werden ohne mich überhaupt versucht haben zu kontaktieren? Ich bin bereit die Verzugszinsen, Mahngebühren und Bahncardpreis zu bezahlen, aber sehe keinen Grund die Geschäftsgebühr der Inkassogesellschaft zu zahlen. Ich bitte um Erklärung!

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wie kann das sein?"
-> Aus irgendwelchen (nicht ganz nachvollziehbaren) Gründen sind die Datenbestände zwischen "bahn.de" und dem Bahncard-Service völlig(!) getrennt.
Wenn Sie also im Account auf "bahn.de" Ihre Post-Adresse / Mail-Adresse ändern, wird die Post-Adresse / Mail-Adresse beim Bahncard-Service nicht mit geändert. Wenn Sie auf "bahn.de" Bankdaten ändern oder ein Lastschriftmandat erteilen, gilt das nicht für die Bahncard.
Vermutlich wird also sämtliche Kommunikation wegen der Bahncard an eine veraltete Adresse gegangen sein, und die Rechnung möglicherweise unbezahlt geblieben.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wie kann das sein?"
-> Aus irgendwelchen (nicht ganz nachvollziehbaren) Gründen sind die Datenbestände zwischen "bahn.de" und dem Bahncard-Service völlig(!) getrennt.
Wenn Sie also im Account auf "bahn.de" Ihre Post-Adresse / Mail-Adresse ändern, wird die Post-Adresse / Mail-Adresse beim Bahncard-Service nicht mit geändert. Wenn Sie auf "bahn.de" Bankdaten ändern oder ein Lastschriftmandat erteilen, gilt das nicht für die Bahncard.
Vermutlich wird also sämtliche Kommunikation wegen der Bahncard an eine veraltete Adresse gegangen sein, und die Rechnung möglicherweise unbezahlt geblieben.

Hallo Maxistempf,

wird eine Rechnung nicht bezahlt, wird automatisch als erstes eine Zahlungserinnerung und dann eine Mahnung versendet. Wenn danach immer noch kein Zahlungseingang erfolgt, wird der Vorgang an das entsprechende Inkassounternehmen abgetreten.

Da wir keinen Zugriff auf Ihre persönlichen Daten haben, wenden Sie sich bitte an den BahnCard-Service: 0180 6 34 00 35 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz und max. 60 ct/Anruf aus dem Mobilfunknetz). Alternativ können Sie auch eine E-Mail an: bahncard-service@bahn.de schreiben, was allerdings länger dauert. /ka

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aus diesem und Grund und der zu späten Zustellung der Probe ah Card kann man nur zur Kündigung und zum Neukauf raten...

Ich habe nun die BahnCard komplett gekündigt. Es ist peinlich, nicht zwei integrierte Datensätze in der heutigen Zeit zu haben. Und der Hinweis bei der Adressänderung könnte nicht unauffälliger und kleiner sein. Das ist definitiv nicht kundenfreundlich und sollte aus Kulanz auch anders gehandhabt werden.