Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahncardbetrug. Was kann ich machen? Kundenservice kann angeblich nicht weiter helfen.

Über meine Bahncard wurden insgesamt 5 Buchungen getätigt. Allerdings nicht von mir. Der Name des Reisenden ist mir ebenfalls unbekannt. Der Kundenservice kann mir nicht weiterhelfen Ich möchte diesen Betrug jedoch melden und fordere mehr Sicherheit.

mathildasmt
mathildasmt

mathildasmt

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Handelt es sich um eine BahnCard mit Kreditkartenfunktion?
Für Kreditkartenbetrug ist die Polizei zuständig. Außerdem sollten Sie dann Kontakt zur Bank aufnehmen und die Karte ggf. sperren.

Hallo mathildasmt,

ich kann mich in jedem Fall nur der Antwort von Benutzerin anschließen.
Wurden Ihre Daten missbräuchlich verwendet, empfehlen ich Ihnen eine Anzeige bei der Polizei aufzugeben. /ka

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
3
2263 / 5000
Punkte

Die Polizei wird eine Anzeige aufnehmen, aber dadurch eventuellen weiteren Missbrauch nicht verhindern. Leider werde ich überhaupt nicht schlau aus der Aussage. Mit welcher Zahlungsart wurde gebucht – Lastschrift, Kreditkarte, paypal...? Über den Online-Account, am Automat...? Je nachdem sollte das betroffene Medium überwacht, ein neues Passwort vergeben bzw. die Karte gesperrt werden. "Name des Reisenden" – d.h. es steht ein Name auf einem Online-Ticket?

mathildasmt
mathildasmt

mathildasmt

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Ich habe eine bzw. Mehrere Bestätigungsmails bekommen über einen Kartenkauf. Da kein Ticket im Anhang war bin ich auf mein Bahncard Profil gegangen und wollte meine letzten Buchungen anschauen, da ich eigentlich nichts gebucht hatte. Dort hab ich dann gesehen dass insgesamt 5 Tickets gebucht wurden. Und in den Buchungen ist der Name des Reisenden angegeben. Diese sind mir ebenfalls unbekannt.
Daraufhin habe ich beim Kundenservice angerufen und die Auskunft bekommen, dass ich zur Polizei gehen sollte und mir sonst nicht weiter geholfen werden könne. Bei der Bank habe ich einen Lastschriftenwiederspruch gemacht.
Und in meinem BahnCard Profil mein Login Passwort geändert. Mir kommt es allerdings komisch vor , dass man solche Fälle bei der Bahn nicht melden kann. Das ist ein Sicherheitsproblem und sollte auch bearbeitet werden.

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
3
2263 / 5000
Punkte

Wo noch keine Antwort der Moderatoren da ist, versuche ich es: Meine unmaßgebliche Einschätzung ist, dass Sie bis jetzt alles richtig gemacht haben (den Lastschriften widersprochen und das Passwort geändert). Die DB wird natürlich ohne weitere Information davon ausgehen, dass Sie selbst die Buchungen vorgenommen haben und sich fragen, warum 5 mal der Lastschrift widersprochen wird. Daher sollten Sie die hier gemachten Angaben (plus Auftragsnummern und ggf. weitere Details) auf jeden Fall umgehend der DB mitteilen, z.B. per Mail an fahrkartenservice@bahn.de (AGB, Seite 124, https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt_2018...). So kann die DB von sich aus die Tickets stornieren, nach den Logindaten schauen etc. Außerdem möchten Sie schließlich nicht, dass Ihr Account gesperrt wird.
Warum der Kundenservice nichts aufgenommen hat, kann ich mir nicht so recht erklären. Was die „Sicherheitslücke“ betrifft, so ist es zwar möglich, dass es ein Problem im Einflussbereich der DB gab/gibt. Genauso kann es aber sein, dass Ihr Passwort ausgespäht wurde, klassisch oder per Phishing bzw. Schadprogramm.