Frage beantwortet

Ist die Rückerstattung einer S-Bahn-Tages-Karte möglich, wenn die S-Bahn für längere Zeit ausfällt?

Ich habe heute an der S-Bahn-Steinebach eine Tageskarte Gesamtnetz gekauft. Leider sind mehrere S-Bahnen hintereinander ausgefallen. Es gab keine Durchsage. Es gab keine Information im Intermet. Da ich meinen Arzttermin dadurch verpasst habe und mir persönlich dadurch Unkosten von 80,00 € entstehen, möchte ich zumindest die 13,00 € für die "Tageskarte Gesamtnetz" zurückerstattet bekommen. Bitte geben Sie mir Bescheid, wie ich an mein Geld komme.
Schöne Grüße
Karin Schneider

b12
b12

b12

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Auch hier gelten die Fahrgastrechte. Wenn zu erwarten ist, dass Sie mit mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof ankommen, können Sie von der Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis erstatten lassen. Da die S-Bahn von der DB betrieben wird, müssen Sie das Fahrgastrechte-Formular (https://www.fahrgastrechte.info/fileadmin/pdfs_bef/FGF/20...) ausfüllen und zusammen mit der Fahrkarte in diesem Umschlag (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/befoerderun...) versenden. Bei Versand mit der Deutschen Post müssen Sie kein Porto zahlen (keine Briefmarke aufkleben).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Vermute mal, es geht um Steinebach in Bayern.
Da das Tagesticket ein Angebot der MVV ist, wenden sie sich bitte an diesen Verkehrsverbund.
Jeder Verkehrsverbund hat andere Erstattungsregeln und sollten dort erfragt werden.

Aber grob gesagt, sollten sie das Ticket erstattet bekommen, wenn mehrere Stunden nix mehr fuhr.

Auch hier gelten die Fahrgastrechte. Wenn zu erwarten ist, dass Sie mit mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof ankommen, können Sie von der Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis erstatten lassen. Da die S-Bahn von der DB betrieben wird, müssen Sie das Fahrgastrechte-Formular (https://www.fahrgastrechte.info/fileadmin/pdfs_bef/FGF/20...) ausfüllen und zusammen mit der Fahrkarte in diesem Umschlag (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/befoerderun...) versenden. Bei Versand mit der Deutschen Post müssen Sie kein Porto zahlen (keine Briefmarke aufkleben).