Diese Frage wartet auf Beantwortung

Darf ich auf Beförderung im Fernverkehr bestehen?

Modellfall: 7:13 Uhr fährt ein IC, 7:16 eine regelmäßig völlig überfüllter RE, der auch noch ca. 15-20 Minuten länger braucht.

Ich habe mir bewusst eine BC100 gekauft, weil ich NICHT mit dem völlig überfüllten RE fahren möchte, sondern mit dem Fernverkehr.

Frage:
Erlischt mein Anspruch auf die Pauschal-Entschädigung (bei Verspätung +60 Minuten), wenn ich eine Möglichkeit für eine frühere Ankunft mit dem NV gehabt hätte - obwohl es eine niedrigere Zugklasse war?
Oder darf ich auf Beförderung im Fernverkehr bestehen und dann ggf. die Entschädigung erhalten?

AndreasC
AndreasC

AndreasC

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

schneepflug
schneepflug

schneepflug

Ebene
3
4632 / 5000
Punkte

Hallo AndreaC, das Servicecenter Fahrgastrechte prüft Ihre Ansprüche nach den Angaben die Sie auf dem Formular angegeben haben, nicht nach dem was möglich gewesen wäre

Hallo AndreasC,
wie schneepflug bereits richtig geschrieben hat, werden die Daten zur Berechnung zugrunde gelegt, die auf dem Fahrgastrechte-Formular angegeben sind.
Es spielt dabei keine Rolle ob Sie nun vor hatten, einen Nahverkehrszug oder den Fernverkehr zu nutzen. /si