Frage beantwortet

Fahrgastrechte-Formular- und Prozedere – ist eine Verbesserung möglich?

Hallo!
-
1. Was mich als langjähriger Nutzer des Fahrgastrechte-Formulars seit geraumer Zeit wundert: Wieso gibt es im "digitalen Zeitalter" im Formular kein Feld für ein "Online-Ticket-Code" für online (beispielsweise mit dem DB Navigator) erworbene Tickets?
-
Den schreibe ich nun immer irgendwo, wo gerade noch Platz ist auf das Formular. Ich bin mir sicher, das der Aufwand das Formular-Layout zu bearbeiten und es anschließend online zu aktualisieren nicht der größte sein sollte.
-
2. Wieso ist es möglich ONLINE-Tickets kaufen, die Fahrkosten-Erstattung, muss allerdings ANALOG beantragt werden – ggf. mit Kosten für Porto, falls der Umschlag nicht im Bahnhof abgeben kann?
-
3. Wieso muss ich mir die Verspätung von der Bahn bestätigen lassen?
-
Das ist neben der eigentlichen Verspätung (und der Bearbeitungsgebühr) noch einmal zusätzlich ärgerlich: Es ist schwierig und manchmal nahezu unrealistisch im verspäteten Zug das Zugpersonal zu finden. Es ist zeitintensiv sich in der Schlange beim Bahninfo-Schalter eanzustellen (und man ist aufgrund der Verspätung oft sogar in Eile!). Es kostet sogar Geld, die Verspätung von Zügen im Internet (bei einigen Internetportalen) in der Vergangenheit herauszufinden.
-
Weiß die Deutsche Bahn nicht welche ihrer Züge an welchem Bahnhof Verspätung haben? Ich vermute schon.
-
4. Abschließend also die Frage: Bedarf es nicht einer generellen Überarbeitung des Fahrgastrechte-Formulars und sowieso des Fahrkosten-Erstattungs-Prozederes der der Deutschen Bahn?

BPunkt
BPunkt

BPunkt

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

zu 1) gute Idee, aber ob das jemals umgesetzt wird?

zu 2) Gründe sind hier im Forum viele genannt worden, Porto ist nicht erforderlich, einfach ohne Marke einwerfen

zu 3) muss man nicht

zu 4) da sind sehr viele Verkehrsunternehmen betelligt und die alle unter einen Hut zu bekommen....

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

zu 1) gute Idee, aber ob das jemals umgesetzt wird?

zu 2) Gründe sind hier im Forum viele genannt worden, Porto ist nicht erforderlich, einfach ohne Marke einwerfen

zu 3) muss man nicht

zu 4) da sind sehr viele Verkehrsunternehmen betelligt und die alle unter einen Hut zu bekommen....

BPunkt
BPunkt

BPunkt

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Danke für die Antworten
-
zu 3) Aha. Noch ein Verbesserungsvorschlag für das Fahrgastrechte-Formular: einfach die entsprechenden Felder weglassen!

Und noch eine Verbesserung für den Website zu den Fahrgastreche-Formular, Zitat:
"In 4 Schritten zu Ihrer Entschädigung - so geht's: Bitte lassen Sie sich Ihre Verspätung auf dem Fahrgastrechte-Formular bestätigen, …"
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...
-

Einfach eine Email mit dem PDF sowie Scans der Rechnungen an fahrkartenservice@bahn.de.

Sodann kümmern die sich um die Weiterleitung - Siehe nachfolgende Standard-Antwort. Wer hat heutzutage noch einen Drucker, oder einen Kopierer, um sich die Originale zu kopieren. Man möchte ja nicht den einzigen Beweis der Post (!) übergeben, oder den internen Transportwegen der Bahn... ;-)

----8<---schnipp---8<---schnapp--

Sehr geehrter Herr Lutz (--Name vom Autor geändert--),

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir bedauern sehr, dass Ihre Reise nicht plangemäß verlaufen ist und können Ihren Wunsch nach einer Kompensation gut verstehen.

Bei Zugverspätungen und -ausfällen sind die Rechte der Fahrgäste gesetzlich geregelt. Die Reisenden aller Eisenbahnunternehmen in Deutschland haben damit die gleichen Ansprüche. Viele Eisenbahnunternehmen - auch wir - haben gemeinsam das „Servicecenter Fahrgastrechte“ eingerichtet. Es bearbeitet die fahrgastrechtlichen Ansprüche. Ihr Anliegen haben wir daher für Sie direkt an das Servicecenter Fahrgastrechte in 60647 Frankfurt am Main weitergeleitet.

Das Servicecenter Fahrgastrechte erreichen Sie unter der Servicerufnummer 0180 6 202178 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

Sie erhalten von dort eine Antwort, sobald Ihr Anspruch geprüft ist. Bitte haben Sie bis dahin noch etwas Geduld.

Es würde uns freuen, Sie auch weiterhin auf unseren Seiten und in unseren Zügen begrüßen zu dürfen.

Helfen Sie uns unser Angebot und unseren Service weiter zu verbessern. Beantworten Sie dazu bitte nachfolgende Fragen unter http://www.bahn.de/serviceumfrage. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Service-Team von http://www.bahn.de