Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kein Anschluss, werden Taxikosten übernommen?

Meine Tochter ist zur Zeit im Zug von Kassel nach Bayerisch Gmain. Der Zug ist wegen des Unwetters mehrere Stunde in Würzburg gestanden. Mit Glück erwischt sie den Anschlusszug um 23.50 Uhr von München nach Freilassing. Allerdings fährt dann von Freilassing (Ankunft 1.33 Uhr) kein Zug mehr nach Bayerisch Gmain. Werden die Kosten für ein Taxi (ca. 40 Euro) übernommen?

HeidiBonk
HeidiBonk

HeidiBonk

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

janbergedorf
janbergedorf

janbergedorf

Ebene
1
734 / 750
Punkte

Ja, da es sich die letzte Planmäßige Verbindung des Tages nicht mehr erreicht wird, es im Zeitraum von 23 bis 5 Uhr ist und die Taxikosten weniger als 80 € betragen. Am besten an der DB Information nachfragen, dort werden Taxigutscheine ausgestellt, sodass Sie nicht in Vorleistung treten müssen.

In Freilassing gibt es um diese Zeit kein Servicepersonal mehr. Wenn in München zu wenig Umsteigezeit ist, um zur Info zu gehen, muss Ihre Tochter das Taxi zunächst selbst zahlen. Die Taxikosten werden anschließend über die Fahrgastrechte erstattet (mit Beleg/Quittung vom Taxifahrer).

Ergänzung: wenn der Anschluss in München nicht klappen sollte, kann sie sich an der Info einen Hotelgutschein geben lassen (Übernachtung auf Bahnkosten) und morgen nach Bayerisch Gmain weiterfahren.

Hallo HeidiBonk,

die Community hat Ihnen die richtigen Antworten bereits gegeben.
Bei einer planmäßigen Ankunftszeit zwischen 0 und 5 Uhr und einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 60 Minuten werden die Kosten für ein anderes Verkehrsmittel bis maximal 80 Euro ersetzt. Vorrangig ist immer die Kontaktaufnahme mit den Kollegen vor Ort. Die Einreichung der ausgelegten Taxikosten erfolgt über das Servicecenter Fahrgastrechte. /ka