Diese Frage wartet auf Beantwortung

Umstieg von Gleis 11 auf Gleis 14?

Ankunft mit IC2378 aus Uelzen auf Gleis 14,
Weiterfahrt Gleis 11 ICE674 nach Kiel.
Ist der Umstieg in 8 Minuten zu schaffen? Wo sollte man in den IC einsteigen - ganz hinten oder ganz vorne - damit man sich das Stück dann auf dem Bahnsteig schon einmal spart.

Claudia132457
Claudia132457

Claudia132457

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und an welchem Bahnhof soll der Umstieg erfolgen?

Hallo Claudia,

sofern Sie keine Zugbindung haben, können Sie dem Vorschlag von Woodstock folgen. Haben Sie Zugbindung mit Umstieg in Hamburg Hbf hätten Sie bei dieser Variante kein gültiges Ticket zwischen Hamburg Hbf und Hamburg Dammtor. /ti

Claudia132457
Claudia132457

Claudia132457

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Habe Zugbindung...
Und wie sieht es aus mit ganz hinten oder ganz vorne aussteigen. In Hamburg stehen doch manchmal zwei Züge hintereinander, oder?

Claudia132457
Claudia132457

Claudia132457

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Herzlichen Dank!

InsideBahn137830
InsideBahn137830

InsideBahn137830

Ebene
3
2271 / 5000
Punkte

@DB,
„Kein gültiges Ticket zwischen HH Hbf und HH Dammtor“, ein paar wenige Kilometer.
Und was passiert dann?
Ich hatte gestern zwischen Salzburg und München, ein paar mehr Kilometer, eine Nachbarin mit Sparpreisticket die mal einfach 2 Std früher gefahren ist, also auch ein ungültiges Ticket. Und jetzt raten Sie mal was bei der Fahrscheinkontrolle passiert ist, genau Nichts, und ja das ärgert mich maßlos, zumal ich das nicht zum 1. erlebt habe. Ich würde mir wünschen das Zugbegleiter das nicht mal so mal anders entscheiden. Kulanz ist toll, aber entweder für Alle oder für Niemand.

Hallo InsideBahn137830,

leider kann ich nicht nachvollziehen, welche Gründe es für das Akzeptieren des Fahrscheins gab. Sollten Sie so etwas bemerken, können Sie doch aber gezielt beim Zugbegleiter oder dem Reisenden nachfragen. /ka

InsideBahn137830
InsideBahn137830

InsideBahn137830

Ebene
3
2271 / 5000
Punkte

@DB,
Der übliche Standard Grund, die Dame sagte sie hätte von der Zugbindung nicht gewusst, und der Zub hat es akzeptiert.
„Sollten Sie so etwas bemerken, können Sie doch aber gezielt beim Zugbegleiter oder dem Reisenden nachfragen“
Ja das das könnte ich, und dann höre ich mir eine Stunde lang das Gemotze der Nachbarin an das ich Schuld habe das sie nachzahlen muss, Nein Danke das brauche ich nun wirklich nicht.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB
Naja, gewissermaßen darauf zu bestehen, dass ein anderer Fahrgast nachzahlt, finde ich auch heikel. Zumal, wenn der Zub das zeigt, was man sich so oft von der Bahn wünscht: Verständnis und Kundenfreundlichkeit. Aber gerade in so einem Fall wünscht man sich dann halt doch ein konsequentes Vorgehen auf Seiten der Bahn, weil es sonst ungerecht für die Kunden ist, die nach AGB behandelt werden.

Wie InsideBahn zutreffend schreibt: "Kulanz ist toll, aber entweder für Alle oder für Niemand."

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Naja, Kulanz für alle oder niemand ist keine Kulanz.

Kulanz für niemanden bedeutet, knallhart nur nach den Worten der AGB handeln, jeden kleinsten Fehler des Kunden knallhart ahnden. Damit fallen dann auch diejenigen auf die Schnauze, die genau das hier fordern, denn jeder macht Fehler und hofft, dass nicht jeder Fehler drastische Folgen hat.

Kulanz für alle als verbindliche Vorschrift, bedeutet, dass sich jeder alles erlauben kann. Vergessen, eine Fahrkarte zu kaufen, aus Versehen als Erwachsener ein Kinderticket gekauft? Macht nix, die Bahn muss ja kulant sein und das durchgehen lassen?

Nein das funktioniert nicht. Kulanz kann nur individuell und letztendlich nach subjektiven persönlichen Kriterien des jeweiligen Mitarbeiters gewährt werden - innerhalb gewisser Rahmenbedingungen natürlich, aber letztlich nicht wirklich objektiv und nich so, dass man einen Anspruch ableiten könnte.

Ich frage mich auch immer, warum ich mich jetzt daran stören sollte, dass andere Personen Kulanz erfahren? Neid? Eigentlich sollte ich mich doch freuen, da so die Chance besteht, dass dieses Unternehmen auch bzgl. mir selbst kulant sein könnte, falls ich in die Situation geraten solle.... wenn ich sehen würde, dass anderen immer mit der größt möglichen Härte begegnet wird, wäre mir das Unternehmen auf alle Fälle sofort unsympathisch, da ich davon ausgehen musste, dass mir das beim kleinsten Fehler auch passieren würde.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn man mit einem Sparpreisticket in einen anderen Zug steigt, nur, weil man die, zumindest in diesem Punkt, ziemlich klaren Regeln überlesen/ignoriert hat, ist das für mich tatsächlich kein Grund für Kulanz. Da greift eher "aus Schaden wird man klug".