Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahnfahren zu billig: Bundesregierung fordert teurere Ticketpreise

Man liest es überall: Der Bund möchte, dass die Bahn ihre Sparpreise streicht, da diese für Verluste sorgen, beispielsweise hier zu lesen:

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/deutsche-bahn-bund...

Mein Kommentar dazu:

Gute Idee, Sparpreise streichen!!! Ein Ende im Tarifdschungel und klare Strukturen entstehen!

ABER:

Den Flexpreis auf BC50 – Niveau senken. – Und die Bahncards im Programm lassen. Beispiel: HEUTE: Hamburg-München: 150 Euro (Flex) – 75 Euro (BC 50) – NEUE PREISE: Hamburg – München: 75 Euro (Flex) – 37,50 Euro mit BC 50.

Jeder bekommt sein Günstigticket mit Bahncard und der Spontanreisende kann noch immer vergünstigter fahren.

Was denkt ihr?

Kreuzotter
Kreuzotter

Kreuzotter

Ebene
1
106 / 750
Punkte

Antworten

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das hier ist kein verkehrspolitisches Diskussionsforum und wir legen auch nicht die Preise fest.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

wie geil? Man fordert die Streichung der Sparpreise weil sie für Verluste sorgen fordert aber im gleichen Moment die Senkung des Flexpreises. Sorry da hat mal wieder jemand nicht nachgedacht. Hauptsache erstmal auf die Pauke gehauen.

Kreuzotter
Kreuzotter

Kreuzotter

Ebene
1
106 / 750
Punkte

Also keine eigene Meinung zum Artikel, ok.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dies ist ein Thema, das man sicherlich nicht so kurz und rudimentär diskutieren kann wie es sich in Ihrem Vorschlag darstellt.

Nur soviel dazu

Wenn ich Herrn Lutz richtig im Interview der Woche mit dem DLF richtig erstanden habe, trägt DB Fernverkehr nicht zum Defizit bei.

Haben Sie schon einmal an den sozialen Aspekt gedacht?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Was denkt ihr?"
-> Dass ein Staatssekretär, der seine eigene Unwissenheit sogar zugibt ("Ich bin überrascht darüber, wie viele Rabatte angeboten werden"), zu dem Thema besser geschwiegen hätte.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mir gefällt vieles in der Schweiz sehr gut, z. B. :

Halbtax Abo / Bahncard50 zu ça. 150€. Die gibt dann fast überall 50% Rabatt, auch in Verkehrsverbünden, Schiffen,...
Alle Karten, auch Verkehrsverbund Karten gelten in allen Zügen.

Tageskarten und Monatskarten für das ganze Land

General-Abo zum attraktiven Preis - auch für Hunde...

(Meist) ausreichend Fahrzeugreserven.

Wenn deutsche Politiker interviewt werden, gern im Auto - wenn Schweizer dann eher im Zug.

Die kennen dann die Problem eigenen Leib und machen auch Geld locker und zwar für sinnvolle Verbesserungen statt aufgeblähter Prestigeprojekte mit wenig Nutzen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei allem Lob, dass in der Schweiz ja alles so viel besser ist, wird gerne vergessen, dass Bahnfahren in der Schweiz auch teurer ist als in Deutschland.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich fand eine landesweite Monatskarte zu 420 CHF nicht zu teuer wie gesagt landesweit gültig.

Es gibt auch billigere (Zvv) und teurere Verkehrsverbünde (Ostwind), aber immer 50% Rabatt auch auf Tageskarten ab 3 Zonen.

Und mit Halbtax kann man entspannt flexibel fahren: Ich habe trotz vieler Fahrten in der Schweiz noch kein einziges innerschweizer Sparbilet gekauft - in Deutschland fahre ich fast nur mit Sparpreisen.

Meine ermäßigte Bahncard50 2015/2016 war dagegen ein finanzieller Reinfall..

Ja, genau wie die DB wird die SBB, genauer der direkte Verkehr, teurer als die Inflationsrate - und außerdem der Wechselkurs schlechter, am Beispiel der Monats-GA-Preise:

2005: 300 CHF bei ca. 1,5 CHFpro €
2008-2010: 200 bis 250CHF dank Mobilbonus-Gutschein bei ca. 1,5 CHF pro €
2017-2018: 420 CHF bei ca. 1,18 CHF pro €

Immer noch günstiger als der nicht mehr erhältliche Deutschlandpass.