Frage beantwortet

Kombination Abos DB und SNCF

Ich werde ab November beruflich zwischen Braunschweig und Paris wöchentlich pendeln müssen und suche Informationen zu den günstigsten Konditionen.

Was ich bislang recherchieren konnte, wenn ich es richtig verstanden habe:

  • mit der BC 100 würde ich von Braunschweig über Frankfurt nach Paris reisen und nur für die Strecke „Forbach - Paris“ zahlen.
  • Die BC 100 beinhaltet eine Railplus Reduktion, durch welche das Tickets Forbach - Paris sich verbilligt. Um wieviel ist mir nicht klar.
  • Es gäbe Festpreis Tickets Kombinationen mit der BC 100, so dass der Mehrpreis bei 50,- € läge.
  • Wie und wo könnte ich den Anschluss Forbach - Paris buchen? Auf der Homepage der DB kann ich ja nicht BC 100 angeben.
  • Gibt es ggf. eine Kooperation mit der SNCF oder ein der BC 100 vergleichbares Programm der SNCF, das ich mit der BC kombinieren könnte und so über 2 Jahresabonnements beliebig viele Fahrten abgedeckt sind? Wenn ich es richtig verstehe, ist zumindest SNCF forfait illimité nicht auf der Strecke Paris-Forbach buchbar.

Über eine Auskunft, wie ich am günstigsten zwischen Braunschweig und Paris wöchentlich, also 2 Fahrten pro Woche, pendeln könnte, wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Tobsucht
Tobsucht

Tobsucht

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es gibt auch Angebote der SNCF, die aber sehr teuer sind:

Über diese Seite gibt es auch (horrende!) Preise:

https://www.oui.sncf/cartes-abonnements/#/abonnement-ff/a...

„Votre abonnement valide du 19/09/2018 au 19/10/2018 de Gare de l'Est (Paris) à Forbach Frontiere en 2ème classe
Votre type de ligne
Ligne à Grande Vitesse
Coupon mensuel
Total
728,70 €“

Das ist der Preis für einen Monat – zusätzlich 1,50€ pro Reservierung!

Eine Netzkarte für ganz Frankreich kostet ca. 890€ für einen Monat.

Bei der Jahreskarte ist Forbach Frontière nicht möglich:

https://monforfaitannuel.oui.sncf/mnf/connexion?CODE_ID_A...

die kostet das 10,5 fache einer Monatskarte und es gibt zusätzlich 450 Reservierungen:

„DECOUVREZ L'ABONNEMENT MON FORFAIT ANNUEL
+ de simplicité : un Forfait Annuel avec prélèvement automatique mensuel ou un règlement en une seule fois.
+ de praticité : jusqu'à 2 mois de réservations en quelques clics grâce au module de réservations dédié et la garantie du ticketless : tous vos voyages sont dans votre carte. Plus de compostage !
+ d'économies : payez 10.5 mois et voyagez 12 mois avec 450 réservations incluses dans votre compteur personnel.“

Und dann gibt es noch Schwierigkeiten, die Reservierung zu buchen, zumindest ab Deutschland…
(Das SNCF-Reservierungssystem reserviert ab „Forbnach Frontière“ den Zug erst ab Metz, ab Saarbrücken wird es teurer, da dort auch keine Bahncard100 angegeben werden kann…)

Auf dieser Strecke ist dann wohl die Karte zum Bahncard100-Tarif die günstigste. ALLERDINGS IST MAN DABEI AUF EINEN ZUG FESTGENAGELT UND KANN IN FRANKREICH NICHT UMRESERVIEREN!!!!!

Gut versteckt in den internationalen AGB:

„2.5.4
Flexpreis mit BC 100
2.5.4.1 Abweichend von Nr. 5.8.3 Absatz 2 SCIC-NRT wird anstelle einer Fahrkarte „Pass 3“
eine Fahrkarte “BahnCard 100“ an Inhaber einer BahnCard 100 zu folgenden Festpreisen
verkauft:
Verbindung 1. Klasse 2.Klasse
München/Augsburg/Ulm/Stuttgart/Karlsruhe – Paris 102,00 € 58,00 €
...
Frankfurt/Mannheim/Kaiserslautern/Saarbrücken – Paris 94,00 € 52,00 €“

Online ist dierse Karte NICHT zu kaufen, da werden fast 75€ für einen „Flexpreis Freie Zugwahl am Reisetag“ verlangt!
In Frankreich ist eine DB-Karte NICHT umbuchbar auch mit einem „Flexpreis“ muss man in einem anderen als dem gebuchten Zug kräftig nachzahlen – wenn man überhaupt ohne Reservierung in den Zug gelassen wird!!!

Verglichen damit lohnt sich ein Abonnement Forfait bei 1 Hin- und Rückfahrt pro Woche also eher nicht.

Etwas flexibler ist man da mit dem Thalys bis Köln – zum ebenfalls horrenden Preis:

https://www.thalys.com/de/de/angebote-und-preise/thepass#...

Hier muss bis KÖLN gelöst werden, da die Bahncard100 NICHT im Thalys anerkannt wird.

Wesentlich billiger wird es – gerade auch an Freitagen – mit DB-Sparpreisen oder SNCF-Prem‘s bis Saarbrücken oder Karlsruhe auch kaum – die sind nicht stornierbar und nicht umbauchbar. Mit einer „BC100“-Karte hat man wenigstens die vollen Fahrgastrechte und kann ggf. über Karrlsruhe statt übder Saarbrücken oder umgekehrt ausweichen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Tobsucht
Tobsucht

Tobsucht

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank für den Hinweis. Wie es aussieht bleibt ein Restpreis von ca. 65,- bis 70,- € übrig. RAILPLUS gibt es anscheinend mittlerweile nicht mehr, wie ich lesen musste. Diese Option ist leider nach wie vor viel teuerer als fliegen (ca. 915,- € im Monat).

Kann mir jemand weiterhelfen, ob diese Kosten mit einer Kombination aus BC 100 und einem SNCF Abonnement zu reduzieren wären (oder auf anderem Wege)?

Guten Morgen Tobsucht, grundsätzlich wird auch weiterhin RailPlus angeboten, jedoch nicht für Frankreich.
Eine zusätzliche Alternative für den französischen Streckenanteil können wir Ihnen leider nicht anbieten. Haben Sie denn auch schon einmal bei der SNCF nachgefragt, ob es eine Zeitkarte für den noch fehlenden Streckenabschnitt gibt?
Was jedoch als Alternative noch möglich wäre, dass Sie, sofern es bei Ihnen zeitlich möglich ist, die Buchungen frühzeitig durchführen und so einen Sparpreis nutzen. Wenn Sie also 2 Mal die Woche fahren, dann sind das in einem Jahr ca. 104 Fahrten. Geht man von einem durchschnittlichen Sparpreis von 89 Euro aus, dann sind das 9256 Euro im Jahr. Die BahnCard 100 kostet im Jahr 4270 Euro, dazu kommen aber noch die Fahrten von der Grenze bis nach Paris. Diese Fahrt kostet 64,55 Euro, also noch einmal 6713 Euro zusätzlich. Mit der BahnCard zusammen sind Sie bei einem Preis von 10983 Euro. Der Nachteil ist, dass es mit einem Sparpreis leider nicht immer so klappt, wie man möchte und man auch eine Zugbindung hätte. Spontane Fahrten wären da eher nicht möglich.

Die BahnCard 50 würde sich in Ihrem Fall nicht rentieren. Sie müssten halt überlegen, ob Sie eher auf günstige Sparpreise spekulieren oder lieber sicher die Kosten im Griff haben und dafür auch flexibler sind. Persönlich würde ich Ihnen zur BahnCard 100 raten und einen zusätzlichen Ticketkauf für die Reststrecke. Dennoch sollten Sie aber auch noch einmal bei der SNCF nachfragen, ob es hier vielleicht auch eine Zeitkarte gibt. /no

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es gibt auch Angebote der SNCF, die aber sehr teuer sind:

Über diese Seite gibt es auch (horrende!) Preise:

https://www.oui.sncf/cartes-abonnements/#/abonnement-ff/a...

„Votre abonnement valide du 19/09/2018 au 19/10/2018 de Gare de l'Est (Paris) à Forbach Frontiere en 2ème classe
Votre type de ligne
Ligne à Grande Vitesse
Coupon mensuel
Total
728,70 €“

Das ist der Preis für einen Monat – zusätzlich 1,50€ pro Reservierung!

Eine Netzkarte für ganz Frankreich kostet ca. 890€ für einen Monat.

Bei der Jahreskarte ist Forbach Frontière nicht möglich:

https://monforfaitannuel.oui.sncf/mnf/connexion?CODE_ID_A...

die kostet das 10,5 fache einer Monatskarte und es gibt zusätzlich 450 Reservierungen:

„DECOUVREZ L'ABONNEMENT MON FORFAIT ANNUEL
+ de simplicité : un Forfait Annuel avec prélèvement automatique mensuel ou un règlement en une seule fois.
+ de praticité : jusqu'à 2 mois de réservations en quelques clics grâce au module de réservations dédié et la garantie du ticketless : tous vos voyages sont dans votre carte. Plus de compostage !
+ d'économies : payez 10.5 mois et voyagez 12 mois avec 450 réservations incluses dans votre compteur personnel.“

Und dann gibt es noch Schwierigkeiten, die Reservierung zu buchen, zumindest ab Deutschland…
(Das SNCF-Reservierungssystem reserviert ab „Forbnach Frontière“ den Zug erst ab Metz, ab Saarbrücken wird es teurer, da dort auch keine Bahncard100 angegeben werden kann…)

Auf dieser Strecke ist dann wohl die Karte zum Bahncard100-Tarif die günstigste. ALLERDINGS IST MAN DABEI AUF EINEN ZUG FESTGENAGELT UND KANN IN FRANKREICH NICHT UMRESERVIEREN!!!!!

Gut versteckt in den internationalen AGB:

„2.5.4
Flexpreis mit BC 100
2.5.4.1 Abweichend von Nr. 5.8.3 Absatz 2 SCIC-NRT wird anstelle einer Fahrkarte „Pass 3“
eine Fahrkarte “BahnCard 100“ an Inhaber einer BahnCard 100 zu folgenden Festpreisen
verkauft:
Verbindung 1. Klasse 2.Klasse
München/Augsburg/Ulm/Stuttgart/Karlsruhe – Paris 102,00 € 58,00 €
...
Frankfurt/Mannheim/Kaiserslautern/Saarbrücken – Paris 94,00 € 52,00 €“

Online ist dierse Karte NICHT zu kaufen, da werden fast 75€ für einen „Flexpreis Freie Zugwahl am Reisetag“ verlangt!
In Frankreich ist eine DB-Karte NICHT umbuchbar auch mit einem „Flexpreis“ muss man in einem anderen als dem gebuchten Zug kräftig nachzahlen – wenn man überhaupt ohne Reservierung in den Zug gelassen wird!!!

Verglichen damit lohnt sich ein Abonnement Forfait bei 1 Hin- und Rückfahrt pro Woche also eher nicht.

Etwas flexibler ist man da mit dem Thalys bis Köln – zum ebenfalls horrenden Preis:

https://www.thalys.com/de/de/angebote-und-preise/thepass#...

Hier muss bis KÖLN gelöst werden, da die Bahncard100 NICHT im Thalys anerkannt wird.

Wesentlich billiger wird es – gerade auch an Freitagen – mit DB-Sparpreisen oder SNCF-Prem‘s bis Saarbrücken oder Karlsruhe auch kaum – die sind nicht stornierbar und nicht umbauchbar. Mit einer „BC100“-Karte hat man wenigstens die vollen Fahrgastrechte und kann ggf. über Karrlsruhe statt übder Saarbrücken oder umgekehrt ausweichen.

Tobsucht
Tobsucht

Tobsucht

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Meine Recherchen haben bislang zu dem Ergebnis geführt, dass ich wohl am besten mit der BC 25 dran bin, selbst wenn ich in der Regel 1 Woche im Voraus buche. Die SNCF hat leider nichts lukratives zu bieten. Hinzu käme die Alternative, hin und wieder einen Flug von Hannover aus zu buchen, da diese oftmals günstiger als die Bahn sind. Das ist insgesamt ein trauriges Resultat.

Falls jemandem noch etwas besseres einfällt, wäre ich nach wie vor über Hinweise sehr dankbar! Vielen Dank soweit an alle, die hier so ausführlich geantwortet haben.