Frage beantwortet

Online Ticket gekauft für meine Kinder 15 und 12. Mein 12 Kinde musste im Zug eine Karte lösen.

Ich habe ein Online Ticket für meine Kinder gekauft für einen Erwachsenen (15 Jahre) und ein Kind (12 Jahre). Ich habe alles normal ausgefüllt inkl. Angabe, dass das Ticket für eine andere Person ist und Familienreservierung. Im Zug musste mein 12 jähriges Kind eine Karte lösen, da es anscheinend auf dem Online Ticket nicht gilt da die Eltern nicht dabei sind. Das Kind war auf dem Online Ticket kostenlos - man kann nirgends bei der Bestellung angeben, dass es ohne Eltern fährt. Was ich nicht einsehe ist den vollen Flextarif für einen Erwachsenen zu zahlen (hatte Sparpreis) wenn es keinerlei Hinweise dazu gibt. Wie bekomme ich das Ticket erstattet? Warum ist eine Fahrt mit Geschwister keine Familie?

Marc2173
Marc2173

Marc2173

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Was ich nicht einsehe ist den vollen Flextarif für einen Erwachsenen zu zahlen (hatte Sparpreis) wenn es keinerlei Hinweise dazu gibt. "
-> Doch es gibt einen Hinweis, er ist nur etwas versteckt. Wenn Sie die Anzahl der Reisenden (Erwachsene / Kinder) eingeben, ist rechts davon ein "i". Wenn Sie da drauf klicken, wird verraten, dass man für Kinder, die ohne Eltern reisen, für jedes Kind ein einzelnes Ticket kaufen muss (und nicht beide auf ein Ticket, wodurch das jüngere Kind kostenlos fährt).

"Wie bekomme ich das Ticket erstattet? "
-> Gar nicht. Denn das jüngere Kind hatte kein gültiges Ticket.

"Warum ist eine Fahrt mit Geschwister keine Familie?"
-> Niemand sagt, dass es keine Familie ist. Aber die kostenlose Kindermitnahme gilt halt nur in der Konstellation "Eltern+Kind" oder "Großeltern+Enkel", nicht aber "ältere Geschwister + jüngere Geschwister". Das ist so, weil es die Beförderungsbedingungen so vorsehen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Das ist eine Schwäche des Buchungssystems, die seit langem bekannt ist. Das System geht automatisch davon aus, dass das das Kind mit einem Eltern- oder Großelternteil fährt und somit als Familienkind kostenfrei mitfahren kann. Korrekterweise hätten Sie 2 Tickets buchen müssen: Ein Ticket für 1 Erwachsenen und ein Ticket für 1 Kind zum halben (Super-)Spar- oder Flexpreis. Diese Information kann man dem "i" entnehmen, das bei Angabe eines Kindes auf bahn.de angezeigt wird. Das 12- jährige Kind war somit eigentlich ohne gültigen Fahrausweis.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB
Wann wird endlich eine Möglichkeit geschaffen, Erwachsene und Nicht-Familienkinder auf einem Ticket zu buchen? Das kann doch nicht so schwer sein.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Was ich nicht einsehe ist den vollen Flextarif für einen Erwachsenen zu zahlen (hatte Sparpreis) wenn es keinerlei Hinweise dazu gibt. "
-> Doch es gibt einen Hinweis, er ist nur etwas versteckt. Wenn Sie die Anzahl der Reisenden (Erwachsene / Kinder) eingeben, ist rechts davon ein "i". Wenn Sie da drauf klicken, wird verraten, dass man für Kinder, die ohne Eltern reisen, für jedes Kind ein einzelnes Ticket kaufen muss (und nicht beide auf ein Ticket, wodurch das jüngere Kind kostenlos fährt).

"Wie bekomme ich das Ticket erstattet? "
-> Gar nicht. Denn das jüngere Kind hatte kein gültiges Ticket.

"Warum ist eine Fahrt mit Geschwister keine Familie?"
-> Niemand sagt, dass es keine Familie ist. Aber die kostenlose Kindermitnahme gilt halt nur in der Konstellation "Eltern+Kind" oder "Großeltern+Enkel", nicht aber "ältere Geschwister + jüngere Geschwister". Das ist so, weil es die Beförderungsbedingungen so vorsehen.