Frage beantwortet

Super SP Partner in der DB Lounge

Hallo,

ich war gestern in Frankfurt mit meinem Super SP Partner Ticket, was ich im April bei der Aktion erworben hatte. Zu der Zeit war ja auch der Loungezutritt problemlos möglich (damals in Hamburg mit einem weiteren SSPP Ticket getestet).
Gestern wollte man mich nicht in die gesamte Lounge lassen, natürlich wegen der neuen Regelung ab 1.8.2018. Meiner Meinung fällt der SSPP da aber nicht drunter, weil ich ihn bereits vor dem 1.8. zu den alten Konditionen erworben habe und einen Vertrag mit der DB eingegangen bin, der die Lounge beinhaltet.
Der Mitarbeiter wurde jedenfalls erst freundlich, nachdem ich die BahnCard 100 2. Klasse zeigte. Vorher wollte er uns gerade aus der Lounge befördern.

War das Verhalten so korrekt, obwohl ich den alten Tarif hatte?

Viele Grüße!

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das Problem ist, dass die Lounge-Zugangsregeln nicht Bestandteil des Beförderungsvertrags sind.
Aus der Tatsache, dass zum Buchungszeitpunkt andere Lounge-Zugangsregeln galten, können Sie kein Lounge-Zugangsrecht herleiten.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das Problem ist, dass die Lounge-Zugangsregeln nicht Bestandteil des Beförderungsvertrags sind.
Aus der Tatsache, dass zum Buchungszeitpunkt andere Lounge-Zugangsregeln galten, können Sie kein Lounge-Zugangsrecht herleiten.

Hallo cobizobi, mit aktuellem Stand der Nutzungsbestimmungen für die DB Lounge gibt es einen Ausschluss: „Für den Zutritt mit Fernverkehrsfahrschein 1. Klasse sind Tickets im Tarif Super Sparpreis, Eurail-, German Rail- und InterRail-Pässe sowie Expedienten- und DB-Mitarbeiterangebote ausgenommen.“

In der DB Lounge wird der „reguläre“ Sparpreis 1. Klasse – mit Ausnahme im BahnComfort first-Bereich in der DB Lounge Hamburg – anerkannt. Tut mir leid. /ch

Interessant. Dennoch ist in den Zugangsbestimmung nie die Rede vom SSPP. Er ist ja nicht der Super Sparpreis, der dort erwähnt wird. Meiner Meinung nach müsste der Ausschluss des SSPP gesondert erwähnt werden, da es sich dabei ja um einen ganz anderen Tarif handelt.

Ich kann Ihren Ärger verstehen, jedoch kommen Sie mit dem Super Sparpreis Partner nach den aktuellen Nutzungsbestimmungen nicht in die DB Lounge. Im Umkehrschluss kennen die Bestimmungen das Angebot „Super Sparpreis Partner“ nicht. Dieses Angebot ist auch nicht mit einem regulären „Sparpreis“ gleichzusetzen, welcher an einigen Stellen in den Bestimmungen aufgeführt wird. So leid es mir für Sie tut. /ch

Woher soll ich als Bahnkunde wissen, zu welcher Produktkategorie dieses Sonderangebot zählt? Es ist kein Super Sparpreis, weil der erst ab dem 1.8. überhaupt angeboten wird. Andererseits ist es auch kein Sparpreis. Weder in den FAQs zum SSPP noch In den Lounge-Nutzungsbedingungen finden sich 100%-ige Angaben dazu. Dass das Produkt Super Sparpreis Partner hieß ist nur ein ungünstiger Zufall, der mit jetzt zur Last fällt. Es wäre ja dasselbe gewesen, wenn es damals Sparpreis (Aktion) Partner getauft worden wäre. Ich finde das alles etwas merkwürdig.

mikeone
mikeone

mikeone

Ebene
1
156 / 750
Punkte

@DB
Haben Sie sich innerhalb der letzten 4 Wochen intern kundig machen können, welchen konkreten "Status" die seinerzeit bereits im April von @cibizobi erworbenen "Aktionstickets" haben?
-> "Super Sparpreis" Tickets können es ja definitiv nicht sein, da diese sich erst seit 1. August 2018 im Verkauf befinden.

Hallo mikeone, vor dem 1. August 2018 gab es eine zeitlich begrenzte Aktion „Super Sparpreis Partner“ und diese ist nicht mit dem ab dem 1. August 2018 verfügbaren Regelangebot „Super Sparpreis“ gleichzusetzen. Mit dem „Super Sparpreis“ ist der Zutritt in die DB Lounge nicht gestattet, auch wenn diese als 1. Klasse-Fahrkarte erworben wurden. /ch

mikeone
mikeone

mikeone

Ebene
1
156 / 750
Punkte

@DB
okay, vom "Prinzip" her verstanden, aber dennoch sehr unglücklich gelöst das Thema.
M. E. sollte definitiv im Bestellprozess auf die (jeweils aktuellen) Nutzungsbedingungen der DB-Lounges hingewiesen, besser noch verlinkt werden.

Denn diese Information ist wohl offensichtlich für einen nicht unerheblichen Teil der Fahrgäste EIN k sicherluch nicht DAS entscheidende) Kriterium für die Auswahl der Ticketvariante.

I strongly recommend:
"Please listen to the voices of your customers. This is crucial for customer satisfaction."

mikeone
mikeone

mikeone

Ebene
1
156 / 750
Punkte

Welche Bedeutung "Kundenzufriedenheit" letztlich für jedes Unternehmen hat, sollte sich eigentlich auch bei der DB "herumgesprochen" haben:

Was Kundenzufriedenheit mit Erwartungen zu tun hat

Kundenzufriedenheit ist das Ergebnis eines Vergleichs. Der Kunde hat bezogen auf den Kauf einer Ware oder Dienstleistung eine bestimmte Erwartung. Kauft er das Produkt oder die Dienstleistung ein, vergleicht er seine ursprüngliche Erwartung mit der tatsächlichen Wahrnehmung.

Entspricht seine Wahrnehmung der Erwartung oder übertrifft sie sogar, ist der Kunde zufrieden. Sieht der Kunde seine Erwartung nur zum Teil oder gar nicht erfüllt, wird er unzufrieden sein. Verhaltensreaktionen können dann Beschwerden oder Reklamation sein, ebenso wie negative Äußerungen über sein Kauferlebnis im Freundes- und Bekanntenkreis oder in Bewertungsforen und letztlich wandert der Kunde vielleicht ab zum Wettbewerb."

Zitat von:
https://www.microtech.de/blog/kundenzufriedenheit