Frage beantwortet

Ticketkontrolle, anschließend Storno?

Hallo Community,

Wenn man ein Online Ticket hat und kontrolliert wird (per Scan des Tickets aus der App), kann man anschließend das Ticket dennoch stornieren. Zwar fällt eine Stornogebühr von knapp 18€ an, jedoch wird der Restbetrag zurück erstattet. Gibt es ist einen Kontrollmechanismus welcher bei der Stornierung signalisiert, dass das Ticket bereits genutzt wird?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nachtrag:
Die Information, dass ein Ticket kontrolliert (gescannt) wurde, wird nicht in Echtzeit an das Buchungssystem übertragen, sondern teilweise erst mehrere Stunden später.
D.h. es ist gut möglich, dass zum Zeitpunkt des Stornos im Buchungssystem die Information noch nicht vorlag, dass das Ticket gescannt und damit benutzt wurde.
In dem Moment, wo das die Information über den Scan in das Buchungssystem eingespeist wird, fällt dann aber auf, das das Ticket bereits storniert wurde.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

janbergedorf
janbergedorf

janbergedorf

Ebene
1
746 / 750
Punkte

Wenn die Abfahrtzeit des gebuchten Zuges berreits erreicht ist, ist eine Stornierung nicht mehr im DB Navigator bzw. auf bahn.de möglich.

Sie können davon ausgehen, dass die Mitarbeiter im Reiszentrum überprüfen, ob das Ticket genutzt wurde.

@janbergedorf: Danke für die Antwort. Eine Storno ist allerdings auch nach Abfahrtszeit definitiv möglich (Flexticket).
Da die Meldung über die Erstattung sofort angezeigt wird, handelt es sich sicherlich um einen automatischen Workflow sodass kein Bahnmitarbeiter den Fall aktiv bearbeitet.

janbergedorf
janbergedorf

janbergedorf

Ebene
1
746 / 750
Punkte

Als ich mal ein (ungenutztes) Flexticket stornieren wollte (im DB Navigator) kam die Meldung: Erstattung nicht mehr möglich, bitte wenden Sie sich an eine Verkaufsstelle.
Somit hatte ich gemeint, dass bei Storno im Reisezentrum die Mitarbeiter bestimmt prüfen, ob das Ticket genutzt wurde.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo DZub,

es ist jetzt nicht wirklich Dein ernst? Du willst mit einem Ticket fahren und es trotzdem stornieren?

Für diese geplante Straftat (der Jurist nennt das Leistungserschleichung) erwartest Du auch noch Mithilfe aus der Community?

Bei der Bearbeitung der Stornierung wird erkannt, dass das Ticket genutzt wurde, daraufhin kannst Du damit rechnen, das Strafanzeige gestellt wird. Hier greift der § 265 a des Strafgesetzbuches.

§ 265 a StGB

(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Noch Fragen?

Hallo DZub, es kann im Nachgang der jeweiligen Schicht des Zugbegleitpersonals nachvollzogen werden, wenn Sie eine genutzte Fahrkarte zur Erstattung einreichen. Soweit aus der Stornierung der genaue Grund nicht hervorgeht, werden Sie zur Klärung kontaktiert. Zu den einzelnen Kontrollmechanismen werden wir hier keine Auskunft geben. /ch

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nachtrag:
Die Information, dass ein Ticket kontrolliert (gescannt) wurde, wird nicht in Echtzeit an das Buchungssystem übertragen, sondern teilweise erst mehrere Stunden später.
D.h. es ist gut möglich, dass zum Zeitpunkt des Stornos im Buchungssystem die Information noch nicht vorlag, dass das Ticket gescannt und damit benutzt wurde.
In dem Moment, wo das die Information über den Scan in das Buchungssystem eingespeist wird, fällt dann aber auf, das das Ticket bereits storniert wurde.