Diese Frage wartet auf Beantwortung

Völlig unverständliche Preisgestaltung

Soeben habe ich am 4.9.2018 die Verbindung Frankfurt-Bremen gebucht.
Ich bekam (unter anderem) diese Auswahlmöglichkeiten :

ICE ohne Umsteigen (via Hannover) FFM ab 17:16 - Bremen an 20:47 für 19:90 €
ICE ohne Umsteigen (via Köln) FFM ab 17:42 - Bremen an 23:17 für 79.90 €

Natürlich habe ich die Verbindung zu 19:90 € gebucht. Mich würde aber trotzdem interessieren, weshalb die Verbindung mit ähnlicher Abfahrtszeit, mit man aber erheblich länger unterwegs ist, das Vierfache (!) kostet. Umgekehrt würde ich es verstehen. Können Sie mir das halbwegs plausibel erklären ? Vielen Dank !

mainweserbahn
mainweserbahn

mainweserbahn

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Antworten

Weil um diese Zeit von Frankfurt nach Köln bzw. von Köln Richtung Berlin dann weiter viel mehr Leute fahren als von Frankfurt nach Hannover. Der Preis richtet sich nach der Auslastung, und wenn nachfragestarke Teilstrecken dabei sind, ist der Sparpreis höher.

Hallo mainweserbahn,

beim ICE 776 handelt es sich um einen Zwischentakt der außerhalb des Stundentaktes (zur Minute 58) verkehrt.

In der Regel verkehrt dieser Zug mit einem Triebzug der Baureihe 401 also mit einer maximalen Anzahl von 703 Sitzplätzen. Daher kann hier ein weitaus größeres Kontingent an Sparpreisen angeboten werden. Der ICE 26 verkehrt hingegen mit einem Triebzug der Baureihe 411 und einem Sitzplatzangebot von 355. Hier werden prozentual nicht annähernd so viele günstige Sitzplätze verkauft wie beim ICE 776.

Es kommt also nicht immer nur auf Strecke, Uhrzeit und Fahrzeit an. Auch andere Parameter fließen in die Gestaltung eines Sprarpreises mit ein.

Gruß, Tino!

Hallo mainweserbahn,

Sie vergleichen Spartarife die mittels Yield-Management gebildet werden. Diese sind völlig unabhängig von der Strecke oder der Fahrzeit, deshalb macht ein Vergleich keinen Sinn, da Entfernung oder Fahrzeit nichts mit diesem Preis zu tun haben. Diese Preise ändern sich ja auch laufend.

Wenn Sie die „richtigen“ Preise, also die Flexpreise (Normalpreise) vergleichen, dann sieht das anders aus.

ICE ohne Umsteigen (via Hannover) FFM ab 17:16 - Bremen an 20:47 -> 110,00€
ICE ohne Umsteigen (via Köln) FFM ab 17:42 - Bremen an 23:17 für -> 103,00 €

Der Zug für derzeit 79,90 EUR kommt aus Wien, fährt über Frankfurt-Köln nach Hamburg und wird durch Langstreckenreisende stark nachgefragt. Der Zug für 19,90 EUR startet in Frankfurt und fährt über Hannover-Bremen nach Oldenburg(Oldb) und ist weit weniger stark nachgefragt. Vielleicht verstehen Sie, daß die Bahn Reisende zwischen Frankfurt und Bremen lieber in den Zug nach Oldenburg setzen will, als in den nach Hamburg.

„Natürlich habe ich die Verbindung zu 19:90 € gebucht.“
-> Damit nutzen Sie den Zug nach Oldenburg statt nach Hamburg. Genau das hat die Bahn mit diesem Preis bezweckt. Nun steht ein Platz mehr von Wien nach Hamburg zur Verfügung.

Beste Grüße

mainweserbahn
mainweserbahn

mainweserbahn

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Danke für die Antworten. Die Argumente kann ich aber nur teilweise nachvollziehen. Wenn ich um ca 17:00 Uhr von Frankfurt nach Bremen fahren will, werde ich doch aus den angebotenen Alternativen immer den ICE 776 wählen, selbst dann, wenn dieses Ticket deutlich mehr als 19,90 € kosten würde. 17:20 Uhr ab Frankfurt und in Fulda in den ICE 776 (!) umsteigen - wer macht das wegen 4 Minuten ? Ebenso fährt sicherlich niemand fast 2 Stunden länger via Ruhrgebiet nach Bremen, auch wenn er beim "Flexpreis" 7 € spart. Warum werden diese "Alternativen" überhaupt angeboten/angezeigt ?

„Wenn ich um ca 17:00 von Frankfurt nach Bremen fahren will, werde ich doch aus den angebotenen Alternativen immer den ICE 776 wählen. 17:20 ab Frankfurt und in Fulda in den ICE 776 (!) umsteigen - wer macht das wegen 4 Minuten?“
-> Jeder der um 17:16:05 h den ICE 776 vor seiner Nase abfahren sieht, freut sich wenn er in die Verbindungssuche schaut und feststellt, das er mit dem ICE um 17:20 in Fulda trotzdem noch seinen Zug erreicht.
Jeder der einen Termin hat und sich ausrechnet, er könnte gegen 17:10 h am Bahnhof sein, wird lieber 10 Minuten als nur 6 Minuten Pufferzeit haben wollen und den Zug um 17:20 h buchen.
Was glauben Sie wie sauer diese Leute wären, wenn diese existierenden Verbindungen nicht auch angezeigt werden würden.

Ihr nächster Irrtum:
„Ebenso fährt sicherlich niemand fast 2 Stunden länger via Ruhrgebiet nach Bremen, auch wenn er beim "Flexpreis" 7 € spart.“
-> Keine Angst, der Zug fährt nicht den ganzen Tag leer durch die Gegend. Da sitzen viele Leute drin. Die Welt besteht nicht nur aus Reisenden, die von Frankfurt nach Bremen wollen und alles andere nicht verstehen. Mit dem Zug kann man z.B. von Frankfurt nach Köln fahren, oder von Köln nach Dortmund, von Dortmund nach Bremen. Für diese Verbindung kann ich einen Flexpreis buchen, damit kann ich auch schon früh nach Köln fahren und einen Tag in der Domstadt verleben. Abends fahre ich weiter nach Dortmund verlebe einen schönen Abend mit Freunden um dann am nächsten Morgen weiter nach Bremen zu fahren. Es wäre wirklich doof, wenn mir die Bahn die Züge und die Preise dafür nicht anzeigt.

Ich bin überzeugt, dass es viele Dinge gibt die Ihnen unverständlich sind. Das liegt sicher nicht an den Fahrpreisen der Deutschen Bahn.

Beste Grüße

Hallo mainweserbahn,

in diesem Thread wurden bereits ja viele richtige Antworten gegeben.

Ich kann nur noch ergänzend erwähnen, dass die Sparpreise auch die Auslastung der Züge steuern. Je nach Strecke sowie Reisezeit ergeben sich verschiedene Nachfragen und somit auch verschiedene Preise. /ju