Frage beantwortet

IC/EC Kopenhagen-Hamburg (IC 460) schneller als laut Fahrplan - Warum?

Liebes Bahn-Team,

ich bin heute Morgen (Freitag, 24. August) mit dem IC aus Kopenhagen in Hamburg etwa eine halbe Stunde früher angekommen, als laut Fahrplan angegeben: Statt um 5:32 Uhr schon gegen 5:05 Uhr. Ich freue mich, dass die Bahn keine Verspätung hatte, musste aber dann bis 6:36 Uhr auf meinen Anschluss nach Berlin mit dem ICE Richtung München warten.

Natürlich habe ich die Schaffnerin des früheren ICE mit Abfahrt um 5:27 Uhr gefragt, ob ich - wegen der früheren Ankunft - in ihrem Zug bis Berlin mitfahren dürfte, das hat sie aber leider mit dem Verweis "Sie haben einen Sparpreis, da gilt Zugbindung" direkt abgeschlagen, obwohl ihr Zug genauso leer wie der ICE um 6:36 Uhr. Schade, denn ich kann nichts dafür, dass der Fahrplan nicht stimmt.

Gerne würde ich Sie bitten, dafür zu sorgen, dass der Fahrplan für den IC 460 von Kopenhagen/Flensburg nach Hamburg so angepasst wird, dass er mit der Realität übereinstimmt. Entweder die Bahn lässt den Zug irgendwo unterwegs länger halten oder sie passt die Ankunftszeit in Hamburg an. Letzteres wäre klasse, denn dann würde bei der Buchung Kopenhagen-Berlin der ICE um 5:27 Uhr als Anschlusszug angegeben und sich die Fahrzeit dadurch um eine Stunde reduziert. Das wäre kundenfreundlich und würde die Bahn attraktiver machen! Vielen Dank im Vorraus!

Rantanplan88
Rantanplan88

Rantanplan88

Ebene
0
89 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Bahnfrosch
Bahnfrosch

Bahnfrosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das müssen sie die Dänische Staatsbahn fragen und nicht die DB, der Zug wird von der DSB betrieben.

Unter uns: Mir wäre es lieber in Hamburg noch in Ruhe einen Kaffee zu trinken, als irgendwo in der Pampa 30 Minuten in den beengten Zügen zu warten, damit der Zug pünktlich ankommt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bahnfrosch
Bahnfrosch

Bahnfrosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das müssen sie die Dänische Staatsbahn fragen und nicht die DB, der Zug wird von der DSB betrieben.

Unter uns: Mir wäre es lieber in Hamburg noch in Ruhe einen Kaffee zu trinken, als irgendwo in der Pampa 30 Minuten in den beengten Zügen zu warten, damit der Zug pünktlich ankommt.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Rantanplan88,

ich glaube, die Anzahl der Reisenden die begeistert von der Idee wären, den Zug 27 Minuten im Gleisvorfeld des Hamburger Hauptbahnhofs stehen zu lassen bevor er dann einfährt, ist verschwindend gering.

Auffällig am IC 460 ist vor allem, dass er tatsächlich jeden Tag mit einem anderen Fahrplan verkehrt. Teilweise startet er in Koebenhavn H, teilweise in Koebenhavns Lufthavn. Insbesondere auf der Strecke zwischen Kopenhagen und Slagelse st. variieren die Fahrzeiten täglich.

Offenbar gibt es einen unregelmäßigen Betriebsablauf und der Zug wird im Interesse der Fahrgäste mit einer Fahrzeitreserve geplant. Dadurch werden verpasste Anschlüsse und unzufriedene Fahrgäste vermieden.

Wird die Reserve nicht benötigt, kommt man früher in Hamburg an als geplant. Die meisten Mitreisenden würden es nicht kundenfreundlich finden wenn der Fahrplan nach den von Ihnen geäußerten Vorstellungen gestaltet würde und dafür regelmäßig die Anschlüsse in Hamburg verpasst werden. Mit Sicherheit macht es die Bahn auch nicht attraktiver. Glauben Sie mir.

Beste Grüße

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dass Züge über Nacht machmal schneller sind, als der Fahrplan vorsieht, ist aber kein seltenes Phänomen.
Nachts fahren viele langsame Güterzüge, die die wenigen Personenzüge ausbremsen. Das wird großzügig in den Fahrplan einkalkuliert.
Wenn dann doch unerwartet wenig Güterzüge unterwegs sind und der Personenzug freie Fahrt hat, dann kommt er früher an als geplant.