Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahncard einziehen nur weil der vorname abhekürzt ist

Eine Zugbegleiterin hat meine Bahncard kontrolliert und mit meinem Ausweis vergliechen. In meinem Ausweis steht der volle Vorname auf der bahncard die Abkürzung zb naria statt anna maria
Die hat die Karte einfach einbehalten ohne Kommentar .ich musste noch einen Betrag dazu zahlen den hat sie voll abgerechnet und das nur weil sie sauer war weil ich mich bedchwett hatte dass der ich den Anschlusszug nicht erreiche
Jetzt habe ich den Aufwand

Antworten

Hallo Anthe,

die BahnCard ist personengebunden. Deshalb steht der Name darauf. Ob nicht jemand mit einer fremden BahnCard fährt wird durch Identifikation mit einem Lichtbildausweis festgestellt.

Bei der Kontrolle wird nun festgestellt anhand des Ausweises, der Reisende heißt Anna Maria. Ein Blick auf die BahnCard zeigt, es ist nicht Anna Marias BahnCard sondern eine BahnCard von Naria. Mit einer fremden BahnCard darf man nicht fahren.
Korrektes handeln des Zugpersonals wäre jetzt 25% (bei BC25) oder 50%(bei BC50) des Flexpreises plus 12,50 EUR Bordzuschlag nachzuerheben.

Da es ja nicht wirklich eine „fremde“ BahnCard war, würde ich mich an den Kundendialog wenden und die Sache schildern. Vielleicht haben die Verständnis.

0180 6 99 66 33 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Außerdem beim BahnCard Service eine neue BahnCard mit korrektem Namen ausstellen lassen. (Kostet 15 EUR).

BahnCard-Service: 0180 6 34 00 35
(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
Montag bis Freitag 7-21 Uhr, Samstag 9-18 Uhr
bahncard-service@bahn.de

Beste Grüße
Joe

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Offenbar hatte die Zugbegleiterin Zweifel daran, dass die Bahncard Ihnen gehört.

War die Bahncard denn unterschrieben?
Stimmte die Unterschrift mit der Unterschrift in Ihrem Ausweis überein?

In den Bahncardbestimmungen steht zwar nichts zur Abkürzung von Vornamen.
Aber in den Bahncardbestimmungen steht, dass eine Bahncard nur gültig ist, wenn Sie auf der Rückseite unauslöschlich mit vollständigem(!) Vor- und Zunamen unterschrieben ist.

Hallo Anthe, es ist so, wie es Ihnen hier von der Community mitgeteilt wurde. Da die BahnCard mit einem Lichtbildausweis auf Gültigkeit geprüft wird, müssen die angegebenen Daten übereinstimmen. Viele Grüße /ki