Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum muss man die Bahncard im Navigator extra (mehrfach) vorzeigen?

Wenn ich in meiner DB Navigator App ein Online Ticket und eine Bahncard hinterlegt habe, warum lässt sich das nicht in einem Schritt auslesen? Stattdessen braucht es 2 Scanvorgänge. 1x sind das nur 30 Sekunden aber auf Dauer doch nervig.
Noch weniger verstehe ich, dass ich beim umsteigen die Bahncard oft erneut vorzeigen muss. Hin und wieder sagt mir der Schaffner das sei nicht nötig, er könne ja sehen dass das Ticket im anderen Zug schon gescannt wurde und er davon ausgehe, dass dann alles überprüft wurde. Diese Logik scheint aber nicht bei allen angekommen zu sein. Was ist da die offizielle Anweisung?

DrWho123
DrWho123

DrWho123

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo DrWho123,

erstens gibt es keine Anweisung irgendetwas nicht zu kontrollieren, daher ist es immer ok wenn ein ZUB kontrolliert ob gültige Beförderungsdokumente vorhanden sind. Das ist sein Job.
Zweitens erfolgt das Scannen der Tickets im Offlinemodus. Der ZUB sieht nicht, das das Ticket schon gescannt wurde, er sieht, dass es auf Deiner Verbindung schon einen anderen Zug gab. Daher kann er davon ausgehen, dass das Ticket schon gescannt wurde, muss aber nicht.

Ich habe meine BahnCard zwar auch in der App hinterlegt, gleichzeitig steckt sie physisch zusätzlich in meiner Handyhülle. Wenn bei der Kontrolle auch meine BahnCard verlangt wird, dauert es zwei Sekunden sie zu zeigen und alles ist erledigt.

Beste Grüße
Joe

Hallo DrWho,

neben den Tipps von Joeopitz auch von mir noch ein Tipp, falls dieser noch nicht bekannt ist:

Wenn Sie das Ticket aufgerufen haben und es gescannt wurde, tippen Sie auf den grauen Button mit den drei Punkten und wählen Sie "BahnCard anzeigen". Sie springen dann direkt in die BahnCard-Übersicht. Dies sollte keine weiteren 30 Sekunden kosten. /ti

grisch
grisch

grisch

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Hallo DB und Joe,

Es geht ja nicht darum dass der ZUB etwas nicht kontrollieren soll.
Die Tatsache dass der Kunde eine Bahncard besitzt (im Profil ist sie ja hinterlegt) kann doch einfach in den Ticket-Barcode eingebettet werden soll, so einfach wär das doch. Kann die App ja machen, checken ob ne Bahncard in der App vorliegt und einen Kombi-Barcode generieren.

Auch verstehe ich nicht warum man den ZUBs nicht einfach Smartphones gibt. Diese Spezialgeräte die die jetzt rumschleppen sind doch teuer und unhandlich.

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hi grisch,

wie soll das denn in der Praxis funktionieren? Es gibt Fahrgäste, die haben eine Bahncard, sind aber nicht beim Bahncard Service angemeldet. Somit ist die BC nicht unbedingt in der App.

Im Ticket ist m.W. bereits hinterlegt, ob es mit oder ohne BC gebucht wurde. Ansonsten würde der ZuB nicht noch zusätzlich nach meiner BC fragen.

Und wenn du eine Platzreservierung hast, kannst du mit dem Komfort Check-in die Kontrolle komplett sparen.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo grisch,

„Kann die App ja machen, checken ob ne Bahncard in der App vorliegt und einen Kombi-Barcode generieren.“
-> Das was Tilo von DB vorgeschlagen hat ist doch genauso einfach. Bei der Ticketkontrolle nochmal auf die drei Punkte drücken https://de.share-your-photo.com/img/583ace2a3a.jpg dann auf BahnCard anzeigen https://de.share-your-photo.com/img/3db82d8f0f.jpg und schon ist alles da. Dauert weniger als 2 Sekunden.

Und Smartphones haben die ZUBs auch. Nur die großen Geräte können noch andere Dinge. Fahrkarten drucken beispielsweise. Wenn Du in ein Smartphone noch einen Drucker und eine Papierrolle einbaust, werden die auch schwerer, größer und teurer.

Beste Grüße

DrWho123
DrWho123

DrWho123

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Ja, es gibt die Bahncard anzeigen Funktion, aber warum sollte man das nicht einfach integrieren können. Scannen dauert immer einen Moment, warum 2x wenn auch locker 1x reichen würde?
Hat jemand keine Bahncard in der App, muss er sie eben vorzeigen. Aber das heißt doch nicht, dass man so eine Funktion nicht ganz einfach implementierne könnte.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo DrWho,

„Aber das heißt doch nicht, dass man so eine Funktion nicht ganz einfach implementierne könnte.“
-> Man könnte implementierten, aber nicht ganz einfach, erst recht nicht bei der Bahn.

Überleg mal wie lange Du am Tag Dein Handy nutzt. Versuch mal zu zählen, wie oft Du am Tag mit dem Finger auf den Touchscreen tippst. Wir reden hier von anderthalb Sekunden und drei Klicks. Die sind Dir nun Zuviel?

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wegen der größeren Flexibilität wie segmentweise Produktwahl buche ich nie in der App, sondern im Browser und habe auch immer einen Papier-Ausdruck dabei. Früher zeigte ich meist das Handy-Ticket, wenn ich sowieso mit dem Handy beschäftigt war, sonst eher das Papierticket.

  • Beim Vorzeigen des Handy-Tickets in der App wird fast jedes Mal, auch bei 2.,3.4… Kontrolle meist die Bahncard verlangt.
  • Beim Papier-Ausdruck ist die 1. Kontrolle (ggf. auch die 2. im Fernzug nach NV-Vorlauf) penibel mit Bahnard-Kontrolle, neuerdings meist Einlesen derselben und gelegentlicher Ausweis-Kontrolle. Bei weiteren Kontrollen reicht dageegen beim bei mir üblichen (nicht mehr teil-stornierbaren) Sparpreis meist das Vorzeigen des Papierausdrucks, oft gibt es dann sogar gar keinen Stempel mehr und es wird nicht gescannt.
  • Insgesamt empfinde ich bei einem Sparpreis mit etlichen Kontrollen (durch Umstieg oder Personalwechsel) den Papierausdruck effizienter – und ich habe ggf etwas in der Hand bei Anschlußversäumnissen (wie „ICE xyz +60“) was Diskussionen bzgl. Zugbindung bei Anschlussversäumnis gar nicht erst aufkommen läßt.