Frage beantwortet

Leigefahrrad mit Bayerntiket?

Ich möchte mit meinem Liegefahrrad (20") quer (250km) durch Bayern mit RE und RB Zügen und einem Bayern-Ticket fahren. Im Reisezentrum der Bahn AG ist mir keine Verbindliche Auskunft darüber gemacht worden. Ob ich es mitnehmen darf, zu welchen kosten und wie es funktioniert. Teilweise sind 20" Fahrräder kostenfrei für Kurzstrecken. Gilt dies auch im Fall Liegedreirad?

asterix2nd
asterix2nd

asterix2nd

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo asterix2nd,

in den Beförderungsbedingungen ist erstmal definiert, das die Regelungen zur Fahradmitnahme sich auf „einsitzige, zweirädrige“ Fahrräder beziehen. Zusätzlich heißt es „Die Beförderung kann bei Platzmangel abgelehnt werden.“ weiter:“In besonderen Zügen können, sofern ausreichend Platz vorhanden ist, auch nichtmotorisierte Liegeräder, Tandems sowie Dreiräder mitgenommen werden.“

Eine kostenfreie Mitnahme hängt nicht vom Raddurchmesser ab, sondern gilt für kleine Kinderfahrräder, wenn auch das Kind kostenlos fährt.

Wenn das Liegerad sich problemlos in den Gepäckablagen oder unter dem Sitz verstauen lässt, ginge es kostenfrei. Ich vermute eher das es so nicht klappt.

Auf vielen Strecken im Nahverkehr Bayerns ist die Fahhradmitnahme trotzdem kostenfrei möglich.
https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/services/mobili...

Ansonsten benötigen Sie eine normale Fahrradkarte. Sollte der Zug jedoch sehr voll sein oder der ZUB der Ansicht sein, das Rad versperrt Wege oder behindert Fahrgäste, müssen Sie hinnehmen evtl. vom Weitertransport ausgeschlossen zu werden. Das kann nur an Ort und Stelle entschieden werden, eine verbindliche Auskunft vorher werden Sie deshalb nicht bekommen.

Beste Grüße

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo asterix2nd,

in den Beförderungsbedingungen ist erstmal definiert, das die Regelungen zur Fahradmitnahme sich auf „einsitzige, zweirädrige“ Fahrräder beziehen. Zusätzlich heißt es „Die Beförderung kann bei Platzmangel abgelehnt werden.“ weiter:“In besonderen Zügen können, sofern ausreichend Platz vorhanden ist, auch nichtmotorisierte Liegeräder, Tandems sowie Dreiräder mitgenommen werden.“

Eine kostenfreie Mitnahme hängt nicht vom Raddurchmesser ab, sondern gilt für kleine Kinderfahrräder, wenn auch das Kind kostenlos fährt.

Wenn das Liegerad sich problemlos in den Gepäckablagen oder unter dem Sitz verstauen lässt, ginge es kostenfrei. Ich vermute eher das es so nicht klappt.

Auf vielen Strecken im Nahverkehr Bayerns ist die Fahhradmitnahme trotzdem kostenfrei möglich.
https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/services/mobili...

Ansonsten benötigen Sie eine normale Fahrradkarte. Sollte der Zug jedoch sehr voll sein oder der ZUB der Ansicht sein, das Rad versperrt Wege oder behindert Fahrgäste, müssen Sie hinnehmen evtl. vom Weitertransport ausgeschlossen zu werden. Das kann nur an Ort und Stelle entschieden werden, eine verbindliche Auskunft vorher werden Sie deshalb nicht bekommen.

Beste Grüße