Frage beantwortet

Bettler Bahnhöfe

Wie wer es denn was andere Bahnhöfe umsetzen Bettler mit einen Ton wo dem Ohr nicht gefällt zu verjagen könnte man das in alle bahnhöfe umsetzen badenwürttemberg

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die DB verfolgt eigentlich das Ziel, die Aufenthaltsqualität an Bahnhöfen zu steigern. D.h. die Leute sollen gerne zum Bahnhof kommen (und auf größeren Bahnhöfen z.B. einkaufen). Mit atonaler Musikbeschallung vertreibt man aber nicht nur unerwünschte Personen, sondern auch eigene Kunden (bzw. die Kunden halten sich dann nur so kurz wie möglich am Bahnhof auf - schlecht für alle Geschäfte am Bahnhof).
Solche atonale Musikbeschallung ist wirklich nur was für Orte, wo man sich nur ganz kurz aufhält, z.B. S-Bahn-Stationen. (Unerwünsche "Dauergäste" werden gestört - und Bahnkunden müssen es ja nur so lange aushalten, bis die nächste S-Bahn kommt.)

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die DB verfolgt eigentlich das Ziel, die Aufenthaltsqualität an Bahnhöfen zu steigern. D.h. die Leute sollen gerne zum Bahnhof kommen (und auf größeren Bahnhöfen z.B. einkaufen). Mit atonaler Musikbeschallung vertreibt man aber nicht nur unerwünschte Personen, sondern auch eigene Kunden (bzw. die Kunden halten sich dann nur so kurz wie möglich am Bahnhof auf - schlecht für alle Geschäfte am Bahnhof).
Solche atonale Musikbeschallung ist wirklich nur was für Orte, wo man sich nur ganz kurz aufhält, z.B. S-Bahn-Stationen. (Unerwünsche "Dauergäste" werden gestört - und Bahnkunden müssen es ja nur so lange aushalten, bis die nächste S-Bahn kommt.)

Da habt ihr auch recht schade zu mindest müste man erfinden wie man Bettler los wird klar das mit der Musik fände ich ja toll das man private Menschen vertreibt nicht so toll will ich auch nicht hoffe man findet was gutes zu mindestens was da gegen zu tun ist