Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum fährt am 11.10.2018 ein IC statt dem ICE?

Hallo,
ich wollte fragen wieso am 11.10.2018 statt des ICE 1023 von Köln nach Frankfurt kein ICE sondern ein IC 1023 fährt.

BennyG
BennyG

BennyG

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Hallo BennyG,

aufgrund der Minderverfügbarkeit von ICE-1 Triebzügen musste dieser Zug leider wieder auf einen lokbespannten Reisezug umgestellt werden.

Gruß, Tino!

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich weiß, dass man ja nur für die Beförderung von A nach B bezahlt, aber die Wagenreihung hat' s irgendwie in sich.

Laut bahn.de soll es hier ein Bordrestaurant geben, das es im IC Park aber gar nicht mehr gibt, Fahrradbeförderung gibt es nicht.

Beim fiktiven Versuch einen Platz zu reservieren sieht man dann, dass es nicht mal ein Bistro gibt ,Wagen 11 wird zumindest nicht angezeigt. Dafür gibt es in Wagen 4 anscheinend doch Platz für Fahrräder, zur großen Freude besteht die 2. Klasse aber von der Sitzplatzanordnung nur aus alten IR Wagen.

Da kommt Freude auf.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der Kundendialog zeigt sich in solchen Fällen meistens recht kulant bezüglich Kompensation.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Signal

Warum Kundendialog?

Der Zug ist ausgeschrieben als IC. Wo steht geschrieben, dass es ICmod sei muss, wo steht, dass ein IC Anschlüsse Steckdosen vorhalten muss? Dies steht nirgendwo.

Traurig hier ist nur, das auf der Nebenstrecke Hamburg-Köln-Frankfurt anscheinend planmässig dem Kunden so etwas zugemutet wird.

Welche Kompensationen? Wissen wir denn ob der Fragensteller bereits gebucht hat und nun über den Fahrzeugwechsel überrascht oder sogar erbost ist oder war es einfach nur eine allgemeine Frage? Vielleicht sollte man das erstmal klären?

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass BennyG eine ICE-Fahrkarte gekauft hat und jetzt überrascht ist, warum jetzt kein ICE, sondern nur noch ein IC (eventuell mit uralten ex IR-Wagen gefahren) in der Reiseauskunft steht. Ansonsten ist das natürlich nicht relevant.

BennyG
BennyG

BennyG

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Ja genau so ähnlich, ich bin schon öfters mit dieser Verbindung gefahren und jetzt wird mir für Oktober der IC angezeigt. Das hat mich ein wenig verwirrt und mich hat jetzt interessiert wieso es auf einmal wieder einen Wechsel gibt.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Tino

ICE1022/1023 waren ja in dieser Community und in anderen Foren ja schon Thema, da es leider mehr oder weniger ein Glücksspiel ist, ob die als ICE oder IC verkehren.

Welchen Grund gIbt es denn für die einwöchige Knappheit im Oktober bei den ICE1 ?

Hallo BennyG,

wir haben die folgende Rückmeldung erhalten:

Da auf der Strecke, die die Fernverkehrszüge 1022/1023 befahren, die Fahrzeiten für ICE- und IC-Züge gleich sind (kein Geschwindigkeitsvorteil durch Einsatz von ICE), werden ICE-Fahrzeuge bei vorübergehenden Verfügbarkeitsproblemen innerhalb der ICE-Flotte durch IC-Züge ersetzt. Die Verknappung im Oktober ist baustellenbedingt. Durch Fahrzeitverlängerungen auf anderen Linien (z. B. Hamburg—Süddeutschland) müssen einzelne ICEs dort ergänzt werden. /ju

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Ju

Danke für die Info, hatte mich interessiert, da ich mit diesem Zug auch teilweise unterwegs bin.

Aber warum muss dieser Zug denn gleich derart vom Komfort her runtergestuft werden? Zumindest in der 2.Klasse kein klimatisierter Wagen, es gibt keine Steckdosen, anscheinend gibt es keinen gastronomnischer Service, obwohl es laut Zuginfo sogar ein Bordrestaurant geben soll.

Die derzeit eingesetzen Ersatzgarnituren bei Ausfall des ICE sind besser bestückt.

Ist aber auch irgendwie ein Zeichen dafür, welche Prio diese Strecke bei der DB geniesst, Geschwindigkeit ist ja nicht alles. Wenn keine Geschwindikteiten jenseits der 200 km/h erreicht werden, ist auch ein zeitgemässer Komfort / Service nicht erforderlich, man erkläre mir diesen Zusammenhang.

Sorry es muss das genommen werden was gerade zur Verfügung steht. Und wenn es nur Uraltwagen sind dann kann man dies nicht ändern. Man kann es nicht immer allen Kunden gleich machen. Diesen Zug nur mit ICmod Fahrzeugen zu bestücken würde bedeuten dass anderen Fahrgäste dann auch keinen oder einen minderwertigen Komfort erhalten müssten. Die Fahrzeugsituation wird sich jedoch mit der Auslieferung weiterer ICE 4 Züge und der Freisetzung von ICE 1 Zügen wieder spürbar verbessern.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Tino

Sorry , diese Aussagen hört man auf dieser Strecke seit gefühlten Ewigkeiten.

@Sparflieger

Natürlich ist das ärgerlich. Leider aber nicht immer anders umsetzbar. Aufgrund der Komforteinschränkungen können Sie sich an unseren Kundendialog wenden. /ju

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

 

@Ju 
 
Darum geht es mir nicht, es geht mir hier um das Grundsätzliche.

Bei der DB existiert anscheinend nur noch der ICE und Schnellfahrstrecken, den guten alten IC mit gerade mal 200km/h hat man anscheinend dabei total vergessen, einmal abgesehen vom Regio IC2.

Wie sonst soll man es sich erklären, dass zeitgemäßer Komfort und Service nur noch in ICE geboten werden. Wenn dann mal umlaufbedingt ein ICE auf einer IC Strecke als Alibi ICE verkehrt, ist es dann eben so, dass im Störungsfall der normale ICE Verkehr Vorrang genießt . Selbst wenn zum Fahrplanwechsel ein oder zwei ICE mehr auf einer IC1 Strecke verkehren, es wird so bleiben. Fällt irgendwo im ICE Netz ein Zug aus, wird einer dieser Alibi ICE´s wieder dran glauben müssen, ich sehe dies durchaus noch für die nächsten Jahre so, wann wird denn DB Fernverkehr jemals genug Fahrzeuge haben, um genügend adäquaten Ersatz im Störungsfall vorhalten zu können? Diese Abhängigkeit wird bleiben .

Ich stelle daher meine Frage noch einmal in der Hoffnung vom Fachbereich Fernverkehr hier eine Antwort zu erhalten.

Warum sind die Komfort- und Servicemerkmale eines ICE abhängig von der Geschwindkeit größer 200 km/h? Schliesslich sind nicht alle Hauptstrecken für Hochgeschwindigkeiten ausgebaut. Wann kann man denn mal damit rechnen , dass DB Fernverkehr genau für diesen Bereich, der für ICE zu langsam ist und für IC2 wegen  200 km/h und zu geringer Platzanzahl auch nicht geeignet ist, mal neue Fahrzeuge beschafft, ICmod halten nicht ewig.

Wenn ich ich mich damit an den Kundendialog wenden soll, dann kann ich es sein lassen. Dort erhalte ich Antworten wie von Tino Groß.

Hallo zusammen!

Die Züge zwischen Hamburg–Ruhrgebiet und weiter nach Süddeutschland werden in den nächsten Jahren schrittweise auf ICE umgestellt. Die erste Umstellung (ICE 923/922) haben wir bereits im Juni umgesetzt. Weitere Umstellungen erfolgen peu à peu ab dem Fahrplan 2019 und 2020. Der Fahrplan für die kommende Fahrplanperiode wird ab Mitte Oktober 2018 in den Reiseauskunftsmedien vorzufinden sein.

Durch den Zulauf der neuen ICE 4-Züge wird sich die Verfügbarkeit bei den ICE-Züge in den nächsten Jahren nachhaltig verbessern. Die dann frei werdenden ICE 1-Züge werden dann bevorzugt auf der IC-Linie 30 und 31 (Hamburg–NRW–Süddeutschland) eingesetzt.

Natürlich kann es nicht ausgeschlossen werden, dass im Störungsfall einzelne Fahrtenumläufe durch einstöckige Intercity-Züge getauscht werden. Dies ist auf der Achse Frankfurt–NRW–Hamburg möglich, ohne dass die jeweiligen Reisezeiten geändert werden müssen. Ziel ist es immer, beim Störungsmanagement die nachteiligen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Die Alternative wären Zugausfälle auf anderen Strecken, auf denen ICE-Züge zwingend eingesetzt werden müssen. Ein Beispiel wäre hier Hamburg–München über Ingolstadt.

Ich hoffe, dass wir hier etwas Klarheit schaffen können. Viele Grüße aus Berlin :) /ch

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/ch

Danke für die Info. Meine Fragen wurden zwar nicht beantwortet, aber was soll´s.