Frage beantwortet

Erstattungsanspruch, wenn eine Teilstrecke mit anderem Verkehrsmittel zurückgelegt wurde?

Liebe Service-Community der Bahn, für meinen Sohn habe ich eine Fahrkarte Lindau - Frankfurt a. M. für den 29.07.2018 gebucht. Am Bahnhof in Lindau (früh um 5.45 Uhr) wurde ihm mitgeteilt, dass der Zug ausfiele, dass es keinen Schienenersatzverkehr gäbe und dass der nächste Zug frühestens in zwei Stunden führe. Es wurde daraufhin entschieden, ihn mit dem Auto nach Ulm zu bringen, ab wo wieder Züge fuhren. Es stellt sich uns nun die Frage nach dem Erstattungsanspruch entweder für die Teilstrecke Lindau - Friedrichshafen - Ulm oder für die zu erwartende Verspätung am Zielort von zwei Stunden. Dieser Fall ist m. E. auf dem Fahrgastrechteformular nicht vorgesehen. Wie sollten wir vorgehen?

StanktAndreas
StanktAndreas

StanktAndreas

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
speeder
speeder

speeder

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Offiziell sieht die Regelung hier keinen Entschädigungsfall vor. Dennoch kann man den Antrag stellen und auf Kulanz oder Versehen hoffen.

https://community.bahn.de/questions/1339795-ticket-wegen-...
https://community.bahn.de/questions/1340568-welche-kosten...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

speeder
speeder

speeder

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Offiziell sieht die Regelung hier keinen Entschädigungsfall vor. Dennoch kann man den Antrag stellen und auf Kulanz oder Versehen hoffen.

https://community.bahn.de/questions/1339795-ticket-wegen-...
https://community.bahn.de/questions/1340568-welche-kosten...