Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie bekomme ich mein Geld zurück ?

Ich wohne in Essen, meine Mutter 83 Jahre wohnt in Cottbus. Auf dem Zusteigepunkt Cottbus Sandow befindet sich kein Fahrkartenautomat. In der DB App DB Navigator kann ich einen Einzelfahrschein Regeltarif für 11,70 buchen. Dort werde ich auch ausdrücklich bei der Buchung gefragt ob ich für mich oder eine andere Person buchen möchte. Ich habe Hin- und Rückfahrt für meine Mutter gebucht. Normalerweise bekomme ich bei meine Buchungen immer eine E-Mail mit PDF-Anhang für den Fahrschein. Diesmal bekam ich keine PDF zum Ausdruck, den ich meiner Mutter per Post zusenden wollte. Mehrere Telefonate mit der Fahrkarten Hotline verliefen Ergebnislos. Ein Kollege bei der VBB erklärte es gebe keine Lösung für mein Problem. Eine Kollegin gab mir den Rat mit den ausgedruckten Kaufbelegen und dem Handyticket zum Reisezentrum der DB in Essen zu gehen und mir dort eine Fahrschein ausstellen zu lassen. Das tat ich dann heute.

Nach 30 Minuten Wartezeit geriet ich an einen Mitarbeiter

Herrn *******,

der überhaupt keine Bemühen erkennen ließ das Problem zu begreifen und mir bei einer Lösung behilflich zu sein. Er wiederholte ständig er könne das Problem nicht lösen, er wüsste nicht wie ich das Problem lösen kann. Das Gespräch sei für Ihn an dieser Stelle beendet und wenn ich das nicht akzeptiere würde er den Sicherheitsdienst holen.
Ich sag nur, toller Dienstleister dieser Mann, an der Stelle eine Frechheit.

Da ich den Fahrschein nicht nutzen bzw ausdrucken und meiner Mutter zuschicken kann, ich Ihr auch nicht mein Handy zuschicken möchte ist die Frage, wie bekomme ich das Geld für den Fahrschein zurück ? Oder kann man den Lastschrifteizug durch die DB stoppen?

Ich hoffe hier bekomme ich mal eine Antwort. Danke!

[Editiert durch Redaktion, 11. August 2018, 20.11 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

ULeu
ULeu

ULeu

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Antworten

Was soll das für ein Ticket zum Regeltarif für 11,70 € sein? Ein Flexpreisticket?

Kann es sein, daß es sich um ein VBB Ticket handelt?
Dann ist evtl. der dezente Hinweis (der ist wirklich da, fällt aber nicht so sehr auf) übersehen worden, daß das Ticket nur zum sofortigen Fahrtantritt gültig ist. Die kann man auch nicht ausdrucken.
Wenn das der Fall sein sollte, ist das Ticket längst abgelaufen. Da gibt es auch kein Geld wieder.

Von wo nach wo sollte denn die Reise gehen?

Beste Grüße
Joe

PS: Der Stopp der Lastschrift ist eine ganz schlechte Idee. Ein Ticket bekommt man davon auch nicht. Dafür aber ein Inkassoverfahren mit Ärger und zusätzlichen Kosten.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nur zu Ihrer Info: Wenn es weder einen Automaten, noch eine personenbediente Verkaufsstelle an der Station gibt, sind Fahrkarten im Zug erhältlich.

ULeu
ULeu

ULeu

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hallo Joe, Danke.Das ist ein Regeltsrif VBB Brandenburg Berlin . Ich habe die Hinfahrt für den 19.8. und die Rückfahrt für den 20.8 gebucht. Diese Daten wie auch der Name meiner Mutter sind auf dem Handyticket vermerkt. Wenn ich einen Bildschirmausdruck mit dem QR Code an meine Mutter schicke ( mit Kaufbelegen) müsste das doch auch gehen ?? Oder?

Hallo ULeu,

wenn der Name der Mutter und auch das Datum auf dem Ticket sind, sieht es schonmal besser aus.
Ist das Ticket bei „Meine Bahn“ unter „Alle Buchungen anzeigen“ zu finden?

Hallo ULeu,

haben Sie denn mal im bahn.de-Account in Ihrer Buchungsrückschau überprüft, ob Sie das Ticket dort als PDF öffnen können?

Alternativ können Sie sich auch auf dem Smartphone Ihrer Mutter im DB Navigator anmelden. /ti

ULeu
ULeu

ULeu

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hallo Joe , Hallo DB, Ja in der Buchungsrückschau sind die Auftragsnummer und die Einzelheiten zur Fahrt angezeigt. Dort ist aber keine PDF hinterlegt. Den Kaufbeleg , der ausdrüpcklich nicht als Fahrschen gilt habe ich online als PDF erhalten, nützt mir aber nichts. Die Idee mit dem Account auf dem anderen Smartphone ist gut . Nur in diesem Fall hat meine Mutter kein Smartphone, Sie nutzt ein " Seniorenhandy nur zum telefonieren :-)

Manche Tickets von Verkehrsverbünden gibt es nicht als Papierticket, sondern nur als Handyticket. Das ist hier offensichtlich der Fall. Genau dann erscheint ein Kaufbeleg statt des Tickets in der Buchungsrückschau.

Diese Tickets gelten auch nicht als Papierticket sondern nur auf dem Handy.
Ich bezweifle ob der Ausdruck eines Screenshots wirklich anerkannt wird??

Das ist aber eine Frage an den VBB. Versuchen Sie es doch mal beim VBB-Infocenter (030 25 41 41 41).

Viel Erfolg

PS:
https://www.vbb.de/fahrplan/vbb-app/hufige-fragen-faq-zu-...

ULeu
ULeu

ULeu

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hallo Zusammen, Danke für die Tipps. Den VBB habe ich sofort nach der DB Hotline angerufen. Dort war ein Kollege der mir gleich mitteilte, das ich bei Ihm und dem VBB falsch bin . I ch habe das Ticket in der DB App gebucht , An die muss ich mich auch wenden ... basta ... . Das habe ich ja danngetan und erfahren das sie auch nicht für mein Problem zuständig sind.