Nach oben

Frage beantwortet

Sitzplarzreservierung gültig ohne Anzeige?

Ich bin in den Zug eingestiegen und habe mich auf einen Platz gesetzt, bei dem keine Sitzplatzreservierung angezeigt wurde.
An anderen Plätzen wurden Sitzplatzreservierungen angezeigt.
Am nächsten Bahnhof stieg ein Reisender zu, der für den Platz, auf dem ich bereits saß, eine Sitzplatzreservierung nachweisen konnte.
Muss ich den Sitzplatz freigeben?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja. Haben Sie. Wenn ein anderer Reisender für den Platz eine Reservierung hat, dann ist der Platz freizugeben.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (4)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja. Haben Sie. Wenn ein anderer Reisender für den Platz eine Reservierung hat, dann ist der Platz freizugeben.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Aber es heißt doch, dass die Reservierung bis 15 Minuten nach Abfahrt des Zuges aufrecht erhalten wird. Ich bin ja beteits länger mit dem Zug gefahren.
Von mir kann doch nicht erwartet werden, dass ich auf einer 6 Stunden Fahrt von Sitzplatz zu Sitzplatz hüpfe, nur weil von Bahnhof zu Bahnhof ein Fahrtgast zusteigt, dessen Sitzplatzreservierung nicht angezeigt wurde als ich die Fahrt mit dem Zug begonnen habe.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da man noch kurzfristig vor Abreise eine Reservierung vornehmen kann, sind solche Situationen im worst Case denkbar.

Einfachstes Gegenmittel: Reservieren Sie auch und investieren Sie 4,50€

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Ich verstehe natürlich die Zwickmühle aus sicht der Bahn, aber das kann doch für ein Dienstleistungsunternehmen die richtige Vorgehensweise sein.
Die fehlende Anzeige der Sitzplatzreservierung kann doch nicht zu Lasten des Reisenden erfolgen.
Um den aufgetretenden Mangel in Form der fehlenden Anzeige der Sitzplatzreservierung und der daraus folgenden Belegung des Sitzplatzes muss doch durch den Verursacher reguliert werden. z.B. Upgrade in die 1. Klasse, Verzehrgutschein, usw.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie von Hamburg nach München fahren und ein anderer Fahrgast reserviert kurzfristig ab Kassel kann das in Hamburg noch nicht angezeigt werden.

Warum hier sofort wieder irgendwelche Entschädigungsleistungen fordern?

Für den Fall, dass gar keine Reservierungen angezeigt werden, erfolgt mindestens die Anzeige "ggfs. reserviert" und es erfolgt eine Durchsage.

Man kann es auch anders ausdrücken:

Sie bezahlen für eine Beförderung von A nach B, einen Anspruch auf einen Sitzplatz haben Sie durch den Kauf der Fahrkarte nicht.

Sind sie sicher, dass der Fahrgast überhaupt ihren Platz reserviert hatte? Zu 99% irrt nämlich der Kunde. Falscher Zug oder falscher Wagen. Gerade im ICE1 passiert es häufig, dass Reisende im falschen Wagen sind, weil wenn sie nach hinten gucken, sehen sie an der Anzeige immer eine Wagennummer, aber es ist immer die Wagennummer des Wagen hinten dran, weil der Ausgang samt Anzeige im anderen Wagen schon ist.

Außerdem sind Expressreservierungen immer gekennzeichnet mit "ggf. freigegeben". Wenn aber gar nix da steht, aber an anderen Plätzen was reserviert ist, kann es auch nicht am Defekt der Anlage liegen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Das ist das erste mal, dass ich irgendwo ein Beitrage/Frage schreibe und wundere mich gerade schon etwas.
Bei Hinfahrten reserviere ich natürlich, aber die Rückfahrt steht meistens nicht fest, weil ich nicht weiß wann ich vom Kunden weg komme und somit welchen Zug ich erwische.
Die Snzeige war nicht defekt, da an anderen Sitzplätzen Reservierungen angezeigt wurden und auch Sitzpltze mit „GGF. RESERVIERT“ gekennzeichnet waren.
Mein Rechtsempfinden sagt mir einfach, dass ich nicht dafür „bestraft“ werden darf, dass ich nicht zu verantworten habe, da ich den Sitzplatz nach besten Wissen und Gewissen ausgewählt habe.
Ich will lediglich wissen, wer im Recht ist und nicht wie ich die Situation vermeiden kann oder obs moralisch verwerflich ist.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich lasse mir in solchen Fällen immer die Reservierung zeigen und Vergleiche das mit Zug-Nr, Wagen immer, Datum, usw..

Meist liegt ein Fehler des den Platz einfordernden vor - oder er saß erst 2h woanders und kommt dann plötzlich an, wenn jemand anders den temporären schöneren Platz einfordert. Der Klassiker ist natürlich der falsche Wagen.

Ein einziges Mal gab es tatsächlich vor etlichen Jahren eine Doppel-Reservierung (in einem Nachtzug der SNCF) 2 Mal identisch über die DB gebucht.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Bahnfrosch

Ich kann aus eigener Erfahrung nicht bestätigen, dass Expressreservierungen immer mit der Anzeige "ggfs freigeben" gekennzeichnet sind.

@FrankeO

Sie haben eine Frage gestellt, auf die Sie Antworten bekommen haben, die aber allem Anschein nach nicht Ihrer Erwartungshaltung entsprechen.

In diesen Antworten kann ich keine Aussagen entdecken, mit denen Sie moralisch an den Pranger gestellt werden.

Ich habe in den letzen 3 Tagen dieselbe Situation in beiden Varianten erlebt. Als ich eine Reservierung hatte und die Bahn den ICE durch einen IC ausgetauscht hat. Im Ersatzzug gab es keine Reservierungsanzeigen. Und als ich keine Reservierung hatte und im IC ebenfalls keine Reservierungsanzeigen existierten. Im ersten Fall fand ich es unmöglich, dass die Bahn nicht in der Lage war für genug Klarheit zu sorgen, wie die Leute nun einen angemessenen Sitzplatz finden sollen. Ich war da mit meiner vierköpfigen Familie (2 Kleinkinder, 4 Koffer) ich fand es auf jeden Fall nicht angemessen andere Leute von ihren Plätzen vertreiben zu müssen. Es ist entwürdigend und ich als Fahrgast betrachte es als nicht meine Aufgabe so etwas zu tun. Im zweiten Fall würden wir (wieder vierköpfige Familie, 4 Koffer) von den Plätzen vertrieben mit Beteiligung von Schaffner. Auch diese Situation fand ich zutiefst entwürdigend, da es gegen mein Gerechtigkeitssinn verstößt, Ich habe mich schließlich auf einen Platz gesetzt, an dem nicht erkennbar war, dass dieser reserviert war. Danach von mir zu verlangen mit ganzer Familie im vollen Zug neuen Plätze zu suchen, finde ich inakzeptabel. Den Satz: „sie bezahlen für eine Beförderung von a nach b. Einen Anspruch auf einen Sitzplatz haben sie damit nicht...“ finde ich in einer solchen Situation absolut unangebracht. Wir sprechen hier nicht von Regionalverkehr, sondern von Inter-City reisen. Hier konkurriert die Bahn mit Flugzeugen und Fernbussen. Ich habe es noch nie erlebt, dass ich ihn einem Flugzeug oder Fernbus stehend meine Reise antreten musste. Ich habe deswegen ein Problem mit der hier von der Bahn bestätigten Antwort. Wenn das tatsächlich im Einklang mit den AGBs der Bahn steht, bin ich wohl das letzte mal ein Kunde der Bahn gewesen. Ich finde entweder funktionieren die Reservierungsanzeigen richtig, dann kann ich diese beachten, oder die Anzeigen funktionieren nicht, dann ist es an der Bahn, für eine entsprechende Entschädigung für Leute mit Reservierung zu sorgen, aber bitte nicht dadurch, das man die anderen Fahrgäste von den Plätzen scheucht!

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich habe es noch nie erlebt, dass ich ihn einem Flugzeug oder Fernbus stehend meine Reise antreten musste.": Im Gegensatz zur Eisenbahn sind in diesen Verkehrsmitteln "Stehplätze" auch gar nicht zugelassen. Hier kann es dann aber sein, dass Sie den Bus/das Flugzeug gar nicht betreten dürfen und an der Haltestelle/am Flughafen bleiben müssen, wenn keine Sitzplätze mehr verfügbar sind.

@signal@ ich bin nicht sicher in wie fern mir diese Antwort hilft. Im Nah- und Regionalverkehr finde ich es ja durchaus ok ohne einen zugesicherten Sitzplatz zu reisen. Im Inter-City-Verkehr, wenn ich mehrere Stunden unterwegs bin und Gepäck dabei habe, finde ich es weder sonderlich angenehm auf einem platz zu sitzen, wahrend um mich herum genervte Passagiere laut über die Bahn schimpfend herumstehen, noch möchte ich einer von diesen sein. Insbesondere inakzeptabel finde ich, wenn ich auf einem Sitzplatz sitzend die Angst haben muss, dass jemand dazu steigt, und behaupten kann es währe sein Platz. Deswegen nochmal meine Forderung. Entweder es gibt für alle Tickets im Inter-City Bereich eine Sitzplatbindung oder Reservierungen müssen eindeutig gekennzeichnet werden, und wenn dass nicht der Fall ist dann gibt es die Reservierungen für alle nicht.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Gelegenheitsfahrgast

Das liebe ich, Forderungen aufstellen und nicht einmal ansatzweise aufzeigen, wie das umgesetzt werden soll.

@sparflieger,
Das liebe ich auch, nichts verstanden zu haben, aber sinnlose Kommentare hinterlassen. Hättest du meine Beiträge gelesen, würdest du mindestens 3 Vorschläge von mir sehen müssen. Außerdem ist es nicht meine Aufgabe als Kunde, mich um das Geschäftsmodel der Bahn Gedanken zu machen. Ich als Kunde kann nur sagen, dass ich ab jetzt die Bahn immer nur als dritte Wahl in Betracht ziehen werde.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Auf die Gefahr mich zu wiederholen und es einige nicht mehr hören können:

Wenn Ihr es schon nicht auf die Reihe kriegt, die Reservierungen anzuzeigen, dann macht es doch wie in Japan, wie auch von anderen vorgeschlagen:

https://community.bahn.de/questions/1338165-umstellung-re...

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Gelegenheitsfahrer

Ich habe sehr wohl verstanden, aber Vorschläge sollte man auch untermauern können.

Bei allen Unzulänglichkeiten des jetzigen Systems, es ist besser als eine Reservierungspflicht oder eine Routine vollkommen ohne Reservierungen.

Dass ausfallende Reservierungsanzeigen " ärgerlich" sind, darüber brauchen wir nicht zu streiten. Unstrittig ist wohl auch das leidige Thema der Ersatzzüge.

Bei diesen beiden Themen stimme ich Dir zu, da ist die Bahn in der Pflicht.

Beim Thema Reservierungspflicht treffen zwei verschiedene "Weltanschauungen" aufeinander und wurde auch schon öfter diskutiert, u.a.

https://community.bahn.de/questions/1538600-zuggebundenen...

@sparflieger,
Du hast es eben nicht verstanden. Das Thema dieses Threads ist, ob bei fehlender Anzeige die Reservierung einen Vorrang gegenüber dem bereits auf dem Platz sitzenden hat.
Und ich meine ganz klar NEIN.
Derjenige mit der Reservierung hat ganz klar sein gutes Recht auf die Bahn sauer zu sein. Und hat auch in seiner Hand einen Nachweis um von der Bahn Schadenersatz zu verlangen. Aber es darf nicht sein, dass die Bahn dadurch Geld spart, dass die anderen Mitreisenden nachträglich von den Plätzen vertrieben werden. Das ist menschenunwürdig. Wie gesagt in meinem Fall eine vierköpfige Familie mit 4 Koffern, wird während der Fahrt im vollen Zug von Plätzen vertrieben, an denen keine Reservierung angezeigt war, nur weil jemand mit einer Reservierung auftaucht.
Ansonsten finde ich die Regelung von Japan von Leo gut.