Frage beantwortet

Änderung des Fahrtweges / Verkürzter Zwischenstopp?

Ich besitze eine Fahrt von Ellerstadt Ost mit der RNV Straßenbahn Linie 4 zu einem beliebigen Ziel in Deutschland.

Allerdings habe ich auf der RNV Webseite gelesen, dass es zu dieser Zeit Bauarbeiten auf der Linie 4 geben wird. Sie wird Mannheim Hbf auch erreichen, allerdings später und auf anderem Fahrwege.

Ich habe bei der Buchung jedoch extra eine bestimmte Zeit für den Zwischenstopp in Mannheim Hbf angegeben, die jetzt wohl nicht mehr erreicht wird (aber immer noch genug ist, für den eigentlichen Umstieg).

Wie sieht es da mit den Fahrgastrechten aus? Also Linienwegänderung und verkürzter Zwischenstopp.

LG

Sternenschauer
Sternenschauer

Sternenschauer

Ebene
0
31 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn die komplette Strecke mit dem Ticket abgedeckt ist (und es sieht tatsächlich so aus, als ob gewisse Strassenbahnverbindungen des RNV auch von der DB akzeptiert werden), dann sollten auch die normalen Fahrgastrechte gelten, wenn so wie gebucht Verspätungen auftreten und der Anschluss verpasst wird. D.h. auch, wenn die Straßenbahn zu spät für den Anschluss ankommt. Das ist also nicht das Problem.

Das Problem ist dagegen, dass für die Fahrgastrechte ausschliesslich das Ziel der Reise wichtig ist, geplante Zwischenhalte mit Aufenthalt spielen leider keine Rolle. D.h. Wenn Sie extra einen Zwischenstopp mit längerem Aufenthalt einplanen, weil Sie vor Ort noch Termine haben, und eine Verspätung lässt diesen Aufenthalt so weit schrumfpen, dass Sie den Anschluss noch erreichen können, dann gilt die Zugbindung weiter, auch dann wenn Sie den Termin am Zwischenhalt nun nicht mehr wahrnehmen können. Es gibt dann leider auch keinen Entschädigungsanspruch.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Um was für eine Fahrkarte handelt es sich denn?

Sternenschauer
Sternenschauer

Sternenschauer

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Es handelt sich um einen Sparpreis Aktion. In Mannheim Hbf erfolgt der Umstieg in einen ICE.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Eine Verspätung der Straßenbahn hat keine Auswirkungen auf die Fahrgastrechte.
Sind Sie sicher, dass die Fahrt von Ellerstadt Ost bis zum Mannheimer Hbf überhaupt mit dem Ticket abgedeckt ist? Wenn ich nämlich Ellerstadt Ost als Startbahnhof Richtung Mannheim Hbf eingebe, erhalte ich die Info "Teilpreis" und dann: Nicht im Ticketpreis enthaltene Strecke:
Einfache Fahrt Ellerstadt Ost Ludwigshafen-Oggersheim

Dass Ellerstadt Ost dann evtl. unten in der Reiseauskunft auftaucht hat, damit nichts zu tun - entscheidend ist, was oben links auf dem (Online-)Ticket steht.

Sternenschauer
Sternenschauer

Sternenschauer

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Ich bin mir zu hundert Prozent sicher, dass die Fahrt ebenso abgedeckt ist. Probieren Sie beispielsweise Fahrten von Ellerstadt Ost nach München oder Stuttgart. Nicht bei jeder Fahrt ist sie abgedeckt, bei meiner allerdings ja. Dann ist sie ja auch Teil der Reisekette.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann verraten Sie uns doch bitte die genauen Reisedaten (Reisedatum, Zielbahnhof) - dann kann man das ja überprüfen.

Auch, wenn ich "München" als Reiseziel angebe, ist die Strecke von Ellerstein Ost bis Oggersheim nicht im Ticketpreis drin.

Sternenschauer
Sternenschauer

Sternenschauer

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Ellerstadt Ost nach Köln Hbf am 25.08 Abfahrt 4:25. Ankunft 7.40 Uhr. Heute steht seltsamerweise nur noch Teilpreis drin. Als ich es gestern gebucht habe, galt es für die gesamte Fahrt von Ellerstadt Ost aus.
Im Ticket steht: Hinfahrt: Ellerstadt --> Köln, mit ICE

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn die komplette Strecke mit dem Ticket abgedeckt ist (und es sieht tatsächlich so aus, als ob gewisse Strassenbahnverbindungen des RNV auch von der DB akzeptiert werden), dann sollten auch die normalen Fahrgastrechte gelten, wenn so wie gebucht Verspätungen auftreten und der Anschluss verpasst wird. D.h. auch, wenn die Straßenbahn zu spät für den Anschluss ankommt. Das ist also nicht das Problem.

Das Problem ist dagegen, dass für die Fahrgastrechte ausschliesslich das Ziel der Reise wichtig ist, geplante Zwischenhalte mit Aufenthalt spielen leider keine Rolle. D.h. Wenn Sie extra einen Zwischenstopp mit längerem Aufenthalt einplanen, weil Sie vor Ort noch Termine haben, und eine Verspätung lässt diesen Aufenthalt so weit schrumfpen, dass Sie den Anschluss noch erreichen können, dann gilt die Zugbindung weiter, auch dann wenn Sie den Termin am Zwischenhalt nun nicht mehr wahrnehmen können. Es gibt dann leider auch keinen Entschädigungsanspruch.