Diese Frage wartet auf Beantwortung

Supersparpreis - Super Abzocke

Hallo,

es fällt mir schwer bei so einer Abzocke höflich zu bleiben. Ich gebe mir alle Mühe, auch weil ich weiß, dass sich die Menschen, die das hier lesen, nur diejenigen sind, die es abbekommen.
Was hier als Supersparpreis verkauft wird, ist einfach nur ein super mieser Move der DB, um uns Kunden höhere Preise reinzuwürgen.
Der "Sparpreis" wurde umbenannt in "Supersparpreis" nur, dass man jetzt für den gleichen Preis kein City-Ticket mehr bekommt und das Kontingent noch weiter reduziert wurde.
Es wurde zudem eine neue Kategorie "Sparpreis" eingeführt, die nichts mehr mit dem alten Sparpeis zu tun hat, weil die Preise einfach nur erheblich angehoben wurden.
Was für eine abartige Strategie steckt hinter solchen Konzepten?
Wenn das ganze wenigstens nicht so verlogen kommuniziert würde, von wegen "dauerhafte Sparpreise". Uns Kunden einen totalen Kack als was gutes zu verkaufen.
Danke für garnichts.

Martin Brandt

Martin1337
Martin1337

Martin1337

Ebene
0
3 / 100
Punkte

Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Herr Brand,

es gab eine Preiserhöhung beim Sparpreis. War er bis gestern ab 19,90 zu haben, geht es ab heute bei 23,90 los. Da wurde nicht Umbenannt, da wurde nur der Preis um 20% erhöht.

Die Sparpreise dienen aber schon immer der Auslastungssteuerung der Züge. Auch in der Vergangenheit gab es für manche Verbindungen gar keine Sparpreise mehr. Auch mußte öfter für einen Sparpreis 79,90 oder 89,90 gezahlt werden.

Den Sparpreis gibt es weiterhin mit City Ticket. Das bekommen jetzt sogar alle, nicht nur die Bahncardinhaber. Stornieren wird auch günstiger, 10 statt 19 EURO.

Das Supersparpreisticket gibt es ab 19,90. Das ist aber kein umbenannter Sparpreis, außer daß die Summe ab 19,90 genauso hoch ist wie vorher beim Sparpreis hat dieses Produkt nichts mit dem bisherigen Sparpreis gemein. Es ist nicht stornierbar und beinhaltet keine City Option.

Tiefer in die Tasche greifen muß man schon, das ist bei jeder Preiserhöhung so.

Alternativen gibt es auch. Es gibt PKW‘s und Busse. Vielleicht tut es auch ein Fahrrad oder gute Wanderschuhe.

Die Bahn stellt natürlich die kleinen Verbesserungen mehr in den Vordergrund als das doofe Wort Preiserhöhung.
Aber das ist nichts neues und das macht nicht nur die Bahn so.

Und bei Verbindungen mit (zwangsweiser) NV-Nutzung ist der Preis in der 2. Klasse 29,90 Euro geblieben. Dafür kann man jetzt nicht mehr stornieren . Wer das will (die bisherigen Leistungen weiter nutzen will), muss jetzt in der 2. Klasse 35,90 Euro (6 Euro Erhöhung) zahlen. Und diese 6 Euro Erhöhung kann man nicht mit dem City-Ticket als zusätzliche Leistung begründen. Dieses hat einen Gegenwert von durchschnittlich 2,80 bis 3 Euro.

"Und diese 6 Euro Erhöhung kann man nicht mit dem City-Ticket als zusätzliche Leistung begründen. Dieses hat einen Gegenwert von durchschnittlich 2,80 bis 3 Euro."

Wenn man es in beiden Städten nutzt kommt man dann eher auf 5-6 Euro.

Wenn es in den Städten überhaupt gilt (prominentestes Beispiel immer noch Berlin Zone B). Ansonsten zahlt man für pauschal für eine Leistung, die man gar nicht nutzen kann. Und wer Anschlusstickets braucht, konnte diese ja vorher auch schon zusätzlich buchen. Jedenfalls gibt es jetzt für den gleichen Preis von 29,90 keine Stornomögluchkeit mehr. Wer diese will muss 6 Euro dazuzahlen.

Tiepa
Tiepa

Tiepa

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Die Zeche zahlen die BahnCard-Kunden!!! Damit Kunden ohne Bahncard günstiger mit der Deutschen Bahn fahren können, müssen die Kunden mit BahnCard einen höheren Preis zahlen, da ihr Vorteil "City-Tarif" beim Supersparpreis entfällt. Um weiterhin den Vorteil "City-Tarif bei einer vorhandenen BahnCard nutzen zu können, muss der BahnCard-Kunde den höheren Sparpeis auswählen.

Das ist für mich eine versteckte Preiserhöhung!!!

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich hab es oben schon geschrieben, es ist keine versteckte Preiserhöhung, es ist ein offene und direkte Preiserhöhung.

Zu den Änderungen in den Beförderungsbedingungen zum 1.8.18 gehört auch das der Sparpreis angehoben wird von „ab 19,90“ auf „ab 23,90“ das stand seit Wochen für jeden nachlesbar in den Regeln zum Sparpreis drin.

Diese Preiserhöhung trifft nicht nur die BahnCard Kunden, auch Kunden ohne BahnCard müssen für den Sparpreis künftig mehr bezahlen. Für mich ist das City Ticket eine prima Sache, ich finde es gut das nutzen zu können. Und es stört mich auch nicht, dass mein Sitznachbar ohne BahnCard nun auch mit seinem Bahnticket die Tram benutzen kann.

Warum immer der Neid auf andere?

Die Bahn hatte wieder mal angekündigt die Preise zu erhöhen, nicht schön aber ok, war nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte Mal sein. Diesmal werden die Sparpreise teurer, erst recht nicht schön, die nutze ich häufig. Dafür werden die Stornogebühren für Sparpreise gesenkt und das City Ticket auch ohne BC angeboten. Na wenigstens etwas. Nun fahre ich deutlich öfter, als das ich storniere. Aber beim BC Sparpreis von 14,50 war eine nicht angetretene Fahrt auch 14,50 Verlust. Von den 17,50 verliere ich künftig nur noch 10 EUR beim Stornieren.

Der Supersparpreis der neu eingeführt wurde, ist für mich von Anfang an wenig interessant gewesen, da er ein Produkt ohne City Option ist und ich bei meiner meistgefahrenen Verbindung 4,40 für den Transfer zum bzw. vom Bahnhof zahle.

AlexBahn75
AlexBahn75

AlexBahn75

Ebene
0
92 / 100
Punkte

Sorry, die Bahn hatte nicht angekündigt die Preise zu erhöhen. Sie hatte angekündigt, einen SuperSparpreis mit Leistung x,y,z einzuführen. Due schreibst voin einer Erhöhung um 4 Euro. Ich habe z.B. eine Strecke bei der die Erhöhung für die gleiche schlechte Leistung 6 Euro beträgt.

AlexBahn75
AlexBahn75

AlexBahn75

Ebene
0
92 / 100
Punkte

Ach ja, die BahnCard ist aber dadurch nicht billiger geworden ... auch wenn da jetzt plötzlich Leistungen quasi fehlen, weil sie allen zur Verfügung gestellt wurden. Das war ja das Herausstellungsmerkmal der BC. Quasi noch eine Erhöhung?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Martin1337 ,

sorry, dass ich mich erst jetzt hier zu Wort melde. Auch wir sind gerade dabei, beim Fachbereich weitere Informationen zu den Konditionen einzuholen. Denn es steht ja im Raum, auch unter anderen Beiträgen, dass es hier Unterschiede geben soll, wenn es um Verbindungen mit Nahverkehrsanteil und über eine bestimmte Entfernung geht. Dies kann ich so nicht bestätigen und warte daher auf eine Antwort vom Fachbereich.

Nur kurz noch zum Sparpreis: Bis 31. Juli 2018 gab es noch den Sparpreis Aktion (nur im Fernverkehr gültig, keine Stornierung möglich, City-Ticket für BC-Inhaber enthalten) ab 19.90 bzw. 24.90 EUR. Dieser Sparpreis Aktion sollte nicht mit den Konditionen des "normalen" Sparpreises verwechselt werden. /tr

@Alex.

Die Leistungen sind ja weiterhin vorhanden, nur eben nicht exklusiv. Und das City Ticket galt ja auch nur in bestimmten Städten, wer in einer Stadt ohne City Ticket war hat ja auch keinen Rabatt für die BC bekommen nur weil er das City Ticket nicht nutzen konnte.

Aber es stimmt das die BC jetzt an Attraktivität verloren hat und sich vielleicht für manche nicht mehr lohnt.

Tiepa
Tiepa

Tiepa

Ebene
0
22 / 100
Punkte

@joeopitz

Das hat nichts mit Neid zu tun.
Neidisch kann man nur auf etwas sein, das man nicht hat bzw. bekommen kann.
Der Supersparpreis ist für alle Bahnreisende mit oder ohne BahnCard erhältlich. Sofern dieser für die gewünschte Fahrt angeboten wird.

Die Option "City-Ticket" war ein Vorteil der Bahncard, der auch als solcher in der Vergangenheit bei der BahnCard beworben wurde.

BC-Kunden, die weiterhin das City-Ticket nutzen möchten, müssen draufzahlen (Fahrschein für den Nahverkehr kaufen), sofern sie sich für den Superparpreis entscheiden, oder eben den höheren Sparpreis zahlen.

Die Deutsche Bahn hätte hier lieber offen und ehrlich die Preiserhöhung zugeben sollen, als mit schön geredeten Vergünstigungen (z.B. nur noch 10 Euro Stornogebühr) zu werben.

Warum wurde die Stornogebühr von 19 auf 10 Euro gesenkt?. Die alte Stornogebühr hatte wohl kein Geld in die Kasse der DB gebracht.

Das ZDF-Morgenmagazin hatte am 01.08.2018 einen Beitrag über die neuen Bahntarife gebracht. Hier wurde verkündet, dass bei einer Fahrt über 100 km das Ticket für den Nahverkehr inklusive ist. Das stimmt dann wohl nicht, weil es beim Supersparpreis kein City-Ticket gibt.

Für mich als BC-Kunde wird jetzt das Buchen einer Fahrkarte umständlicher, da ich erst rechnen muss, was nun günstiger für mich wäre, der Supersparpreis mit dem zusätzlichen Kauf eines Nahverkehrsfahrscheins (ca. 6 Euro für eine Fahrt) für die jeweilige Stadt oder der Sparpreis.

Für die Kunden, die wöchentlich mit der Bahn fahren, wird es merkbar teurer.

Das ganze trägt nicht positiv zum Image der DB bei.

Naja, wenigstens ist bei der Preiserhöhung auf die DB Verlass.

JuergenGoepfert
JuergenGoepfert

JuergenGoepfert

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo Herr Brandt,
auch ich dachte ich falle aus allen Wolken als ich vorhin meine September Fahrten planen wollte.

Bisher buchte ich
Freitags, 16.48 Uhr München - Würzburg nach Abzug der Bahn Card für 40.40 Euro inkl. City Option

für 40,40 Euro bekomme ich zukünftig nun den Super Sparpreis ohne City

für 46,40 Euro ist nun der Sparpreis angesetzt ... sind 6 Euro oder fast 15% Aufpreis da ich ja zum Bahnhof kommen muss bzw. von dort weg ... dumme Hinweise auf Wanderschuhe sollten wir uns ersparen.

Meine Fahrten Würzburg - München sind ähnlich zu bewerten ...

Rechnen wir ein wenig weiter:
Vom 05.01. - 02.09. bin/werde ich die Strecke München - Würzburg und zurück 24x gefahren sein, sprich 48 Fahrten somit.
Wenn nun diese Fahrten jeweils um 6 Euro mehr kosten wäre dies eine Teuerung um 288 Euro (auf 12 Monate hochgerechnet dürfte dies somit pi mal Daumen 380 Euro auf das Jahr werden.

Preiserhöhung gibt es immer und überall, das ist logisch und wird auch niemand ändern.
Aber hier hat man unter dem Marketing Gag "wir wollen dem Volk günstige Fahrten anbieten" dem Vielfahrer und somit dem Stammkunden eine extreme Preiserhöhung untergejubelt ohne eine vernünftige Kommunikation und in einer unrealistischen Höhe ...

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ Tiepa,

ich weiß nicht, was das ZDF- Morgenmagazin verkündet hat. Das ZDF ist aber auch nicht die DB.

Die DB hat schon vor Wochen verkündet:

  • Sparpreistickets werden teurer, der Einstiegspreis steigt von 19,90 auf 23,90
  • die Stornierungsgebühr für Sparpreistickets sinkt von 19 EUR auf 10 EUR
  • Sparpreistickets werden künftig gegen einen Gutschein erstattet.
  • über 100 km gibt es beim Flexpreis und beim Sparpreis die City Option auch ohne BahnCard
  • neu eingeführt wird ein Supersparpreis ab 19,90 ohne Stornierungsmöglichkeit und ohne City Option

Genau so ist es auch passiert. Eine Preiserhöhung ist nie erfreulich, ich hätte auch lieber günstigere Preise. Aber es war nicht die erste Preiserhöhung, es wird nicht die letzte sein und diese Preiserhöhung wurde vor Wochen von der Bahn so angekündigt!

„Die Option "City-Ticket" war ein Vorteil der Bahncard, der auch als solcher in der Vergangenheit bei der BahnCard beworben wurde.“
-> Es ist aber nichts weggefallen, genau wie zuvor gibt es für BahnCard Kunden das CityTicket zum Flexpreis und zum Sparpreis dazu! Hinzugekommen ist nur, das auch für nicht BC Kunden diese Option nun dabei ist. Ein bisschen „Exclusivität“ ist bei der BahnCard weggefallen, weil andere jetzt etwas dürfen, das vorher ohne Aufpreis nur die ca. 5.000.000 BahnCard Kunden hatte.

„BC-Kunden, die weiterhin das City-Ticket nutzen möchten, müssen draufzahlen (Fahrschein für den Nahverkehr kaufen), sofern sie sich für den Superparpreis entscheiden, oder eben den höheren Sparpreis zahlen.“
-> Der Sparpreis ist teurer geworden, deshalb zahlt man dafür mehr. Da zahlen nicht nur die BahnCard Kunden drauf, auch für nicht BC Kunden ist der Sparpreis erhöht worden. Nur der nicht BC Kunde bekommt da noch etwas dazu, das der BC Inhaber schon länger hatte.

„Die Deutsche Bahn hätte hier lieber offen und ehrlich die Preiserhöhung zugeben sollen, als mit schön geredeten Vergünstigungen (z.B. nur noch 10 Euro Stornogebühr) zu werben.“
-> Diese Preiserhöhung wurde von der Bahn schon vor Wochen offen und ehrlich bekanntgegeben. Die Änderungen der Beförderungsbedingungen konnte jeder nachlesen. Für Sie mag die Reduzierung der Stornogebühr eine „schön geredete Vergünstigung“ sein. Andere Reisende begrüßen das sehr. Z.B. nutze ich sehr oft die günstigsten Sparpreise. Das waren bisher mit BC Rabatt 14,50 EUR. Musste ich stornieren, waren das 14,50 Verlust. Durch die Preiserhöhung muss ich jetzt für die Fahrt 3,00 EUR mehr bezahlen (17,50 EUR), habe aber nur 10 EUR Verlust bei einer Stornierung. Natürlich fahre ich mehr als ich storniere, es bleibt eine Preiserhöhung.

„Warum wurde die Stornogebühr von 19 auf 10 Euro gesenkt?. Die alte Stornogebühr hatte wohl kein Geld in die Kasse der DB gebracht.“
-> Da kann jeder seine Meinung zu haben. Zukünftig wird die Bahn etwas mehr an den Kunden verdienen, die die Bahn tatsächlich auch nutzen, dafür müssen Kunden die Ihre Fahrkarte nicht nutzen können weniger belastet. Ich finde das durchaus vernünftig.

„Das ZDF-Morgenmagazin hatte am 01.08.2018 einen Beitrag über die neuen Bahntarife gebracht. Hier wurde verkündet, dass bei einer Fahrt über 100 km das Ticket für den Nahverkehr inklusive ist. Das stimmt dann wohl nicht, weil es beim Supersparpreis kein City-Ticket gibt.“
-> Wenn das Morgenmagazin das so berichtet hat, dann stimmt das tatsächlich nicht. Hier hat dann ein Journalist beim ZDF einen Fehler gemacht und falsch oder mißverständlich berichtet. Das hätte dem ZDF nicht passieren dürfen, zumal schon Wochen vor dem 1.8.2018 von der Deutschen Bahn die relevanten Änderungen vollständig veröffentlicht wurden.

„Für mich als BC-Kunde wird jetzt das Buchen einer Fahrkarte umständlicher, da ich erst rechnen muss, was nun günstiger für mich wäre, der Supersparpreis mit dem zusätzlichen Kauf eines Nahverkehrsfahrscheins (ca. 6 Euro für eine Fahrt) für die jeweilige Stadt oder der Sparpreis.“
-> Auch ein nicht BC Kunde muß genauso rechnen (stornierbar oder nicht, City Ticket oder nicht). Ein „Einheitsfahrpreis“ ohne Wahlmöglichkeit ist sicher einfacher, es gibt nichts zu überlegen. Auf der anderen Seite sind zusätzliche Sparmöglichkeiten bei den Ticketpreisen nicht uninteressant.
Verschiedene Möglichkeiten gab es ja schon immer und das Tarifwirrwar bei der Deutschen Bahn auch bisher schon groß genug. Es gilt „Viel denken - wenig zahlen oder wenig denken - viel zahlen“

Da bei meiner am häufigsten genutzten Verbindung die Fahrten zum und vom Bahnhof 4,40 EUR kosten, der Supersparpreis aber nur 3 EUR günstiger und dazu nicht stornierbar ist, hab ich schon vor Wochen festgestellt, das mich der Supersparpreis überhaupt nicht interessiert.

„Für die Kunden, die wöchentlich mit der Bahn fahren, wird es merkbar teurer.“
-> Für Sie wird es teurer, für mich leider auch. Für Bahnfahrer die Flexpreise, Monats- und Jahreskarten nutzen ändert sich weniger. Es gab auch hier im Forum Kunden, die nicht regelmäßig von oder zu den 126 Orten reisen, bei denen die City Option auch möglich ist, und die beim Supersparpreis Preise finden, die Sie bisher für Ihre Fahrten so günstig noch nie hatten.

Thepowerofsex48
Thepowerofsex48

Thepowerofsex48

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Was den Supersparpreis betrifft....es heißt ja Deutschland weit für 19.90 euro....Das ist voll der Bullshit.....ich bin von Bad Salzuflen nach Neuss HBF gefahren, und mußte 35,50 Pro Fahrt bezahen.....ich frage mich ehrlich, wiw lange die Bahn uns Kunden noch verarschen will.....Das ist voll der Betrug. .....19.90 euro ??? Abzocke. ...

InsideBahn137830
InsideBahn137830

InsideBahn137830

Ebene
3
2284 / 5000
Punkte

Es heißt nicht Deutschland weit FÜR 19,90€, sondern AB 19,90€, kleiner aber feiner Unterschied.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Thepowerofsex48,

der Normalpreis zwischen Bad Salzuflen und Neuss beträgt 44 Euro mit dem IC bzw 48 Euro mit dem ICE.
Es gibt Sparpreise ab 23,90 und Supersparpreise ab 19,90. Beide sind kontingentiert und wie bisher auch sind diese Preise nachfrageabhängig. Für morgen ist die Fahrt für 29,90 zu bekommen.

Am Montag sind derzeit noch für 8:20 h, 16:20 h, 18,20 und 19:20 h Supersparpreise zu 19,90 EUR erhältlich.
Für Dienstag sind 2 IC und 3 ICE Verbindungen für 19,90 EUR buchbar, Mittwoch gibt es für 9 Züge die Tickets zu 19,90 noch.

Es ist klar, daß zu nachfragestarken Zeiten die günstigsten Preise eher ausgebucht sind und das bei kurzfristigen Reisen eher weniger preisgünstige Tickets zu erhalten sind.

Vor der Preiserhöhung am 1.8. waren ja auch Sparpreisticket für 19,90 EUR von Bad Salzuflen zu haben.
Verarschen will Sie keiner, ich glaube einfach, Sie haben die Sache verpennt und ein paar Tage zu spät gebucht.

Glauben Sie mir, ein paar Tage früher gebucht und es hätte auch bei Ihnen für 19,90 geklappt.

westmat
westmat

westmat

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ich fahre wöchentlich auf der Strecke Braunschweig - Berlin. Bisher konnte ich mit meiner BC25 bestimmte Verbindungen fast immer für 14,90 Euro pro Strecke als normalen Sparpreis buchen - inkl. City-Ticket. Jetzt bekomme ich den gleichen Preis nur noch als Super-Sparpreis ohne City-Ticket.
So weit, so schlecht. Habe ich verstanden.
Nun lese ich hier immer wieder, dass man sich ja eben dann für das teurere Ticket zum normalen Sparpreis inkl. City-Ticket entscheiden könne. Aber wie??? Weder in der App noch über die Webseite wird mir für irgendeine Verbindung auf der Strecke Braunschweig - Berlin der normale Sparpreis angeboten. Ich habe immer nur Super-Sparpreis oder Flex-Preis zur Auswahl.
Was macht ich falsch - wie bekomme ich ein (teureres) normales Sparpreis-Ticket (inkl. City-Ticket) für die Strecke Braunschweig - Berlin bzw zurück?
Danke!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo westmat,

Ihnen wird an erster Stelle immer der Super Sparpreis angeboten. In der Angebotsauswahl können Sie aus allen Angeboten auswählen. /ka

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Martin1337,

unter diesem Beitrag haben wir die Antwort vom Fachbereich veröffentlicht. /tr

Am unnötigsten ist wohl die Einführung des Super Sparpreises bei internationalen Tickets, da diese nun nicht mehr stornierbar sind, das war vor dem 01.08 immer möglich. Und auch das City Ticket beim Sparpreis Europa ist am Ende durch den Aufpreis teurer als wenn man sich ein einzelnes Ticket für den ÖPNV kauft.

Zaengi
Zaengi

Zaengi

Ebene
0
16 / 100
Punkte

Sehr richtig - dieser ************* (Abk. "DB") hat nichts weiter im Sinn, als heimliche Kundenverarschung mit allen Registern zu veranstalten:

  • BahnCard-Inhaber werden "Zug um Zug" entwertet, City-Privilegien entfallen, obwohl sie als quasi "treue Fangemeinde" und "bahn.comfort-Vielfahrer" zu sehen sind
  • In Zukunft wird Bahn-fahren wie Fliegen: spontan oder flexibel reisen kostet dich dann gleich mal das doppelte!
  • Spontaneität wird bestraft - dieses bescheuerte Modell guckt sich die DB wohl bei der SNCF und anderen Nachbar-Idioten ab, vergisst aber, dass die Deutschen ihre Mobilität seit jeher ganz anders "leben", weil selbst entlegenste Winkel per Schiene angeschlossen sind
  • Bahn-Business-Kunden werden, seit 01.08.2018 nun auch gehörig verarscht,
  • weil

    • sie der Konzern als brave, zahlungskräftige Melkkühe entdeckt hat, die
    • den neuen "Flexpreis Business" mit 15% Aufschlag für Strecken über 100km "gerne schluckt", welcher
    • vor August 2018 aber als Firmenkunden-"Flexpreis" ca. 5% GÜNSTIGER war als der "differenzierte Flexpreis" für Privatkunden,
    • und kein schlauer Kopf einen Sinn darin sieht, ob ein Ticket nun 1 oder 8 Tage lang gültig und zugleich kostenfrei stornierbar ist.

    Ich jedenfalls bin fertig mit dem Laden!
    Jedes Jahr gebe ich über 3000 EUR für Dienstreisen aus, und dann wird man behandelt wie ein Fußabtreter!

    [Editiert durch Redaktion wegen Beleidigung, 11. August 2018, 17.10 Uhr]

wolly
wolly

wolly

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo, auch ich habe üble Erfahrungen mit den neuen Regelungen ab 1.8.18 zum Sparpreis gemacht.Aufgrund einer DB-Aktion zum Jubiläum der BahnCard kaufte im letzten Oktober die Jubiläums-BahnCard 25 im Hinblick darauf , dass mir bei den Konditionen u.a. versichert wurde die Funktion +City sei bei Buchungen über 100km und in126 Städten immer bei BahnCard - Buchungen enthalten. Ich fahre ca.40mal im Jahr die Strecke Frankfurt-Kassel, die z.B. mit Flixbus und Flixtrain für 5 bis 10€ zu haben ist. Der Bahncard25 - Sparpreis betrug 14,90€, aber mit +City Funktion, dadurch war die Bahn mit diesem Preis konkurrenzfähig. Und jetzt das: Für den neuen Super-Sparpreis gilt auf einmal +City nicht mehr, statt dessen könne man ja citymobil buchen, so die Bahn. Aber das ist überhaupt kein Ersatz: Die Bahn verkauft hier lediglich die Einzelfahrttickets der Verkehrsbünde mit dazu. Ich zahle also jetzt für meine Standardfahrt Ffm - Ks statt 14,90€ 20,65€ für die gleichen Leistungen, also eine Preiserhöhung von ca.30%! Aber das ist noch nicht alles: Ich habe festgestellt, dass - jedenfalls auf dieser Strecke - bei Buchungen etwa 3-5 Tage vor Fahrtantritt der Super-Spartarif bis an die 30€ reicht, d.h. der Sparpreis mit +City beginnt erst bei 29,90, alles darunter ist Super-Sparpreis ohne+City, also auch eine wentliche Verschlechterung der Konditionen für Bahncard-Besitzer. Vor dem 1.8. konnte ich in der Regel problemlos noch ein paar Tage vor Fahrtantritt noch ein Ticket für 14,90€ bekommen. Diese Strategie ist nun durchgängig festzustellen: kurzfristig werden Super-Sparpreise kräftig angehoben, Sparpreise ebenfalls. Den relativen günstigen Sparpreis von 23,90€, der massiv beworben wird, gibt es erst bei Vorausbuchungen von ca.4 Wochen. Fazit: Die Bahn hat mit den neuen Regelungen vom 1.8.18 nicht nur eine saftige Preiserhöhung der günstigen , konkurrenzfähigen Tickets vollzogen, sondern vielmehr auch die Konditionen und Kontingente massiv zu Ungunsten der Kunden, besonders der BahnCard-Kunden, verschlechtert. Ich vermute sogar, dass der neue Super-Sparpreis ohne +City nur deshalb eingeführt wurde um den Bahncard-Besitzern die +City-Funktion zu rauben und die Konditionen einzuschränken. Das grenzt dann an Betrug und das ganze Paket durchaus an Abzocke. Während gerade die Bahn Preiserhöhungen für Dezember ankündigt - "unter der Inflationsrate von 2%" - habe ich gerade bei Flixtrain ein Ticket auf meiner Strecke für 5,00€ gebucht, ca. 14 Tage vor Fahrtantritt. Hoffentlich werden noch viele der früheren Sparpreis-Bahncard-Kunden so reagieren.

Kreuzotter
Kreuzotter

Kreuzotter

Ebene
1
106 / 750
Punkte

Ich finde es von der Bahn auch höchst beleidigend, respektlos, ja manipulativ, wie sie mit ihren Kundinnen und Kunden umgeht:

Anstatt klar über die Preiserhöhung des gewohnten Sparpreises zu kommunizieren, dieser kostet jetzt rund 27 Euro mit BC und nicht mehr rund 22 Euro mit BC, wird ein Lückenbüser, der Supersparpreis eingeführt, in der Hoffnung, die Menschen kaufen diese vielfach quacksalbrigen Worte der Bahn ab.

Erleichtert bin ich darüber, dass wohl viele Reisende erkannt haben, was hinter diesem Schmierentheater steckt, dem "Harlekin" Supersparpreis.

Aber gut, die Bahn möchte ja nicht kundenfreundlich werden. Wer weiß, was das Unternehmen dafür als Gegenleistung erhält, am Kunden eigentlich immer vorbei zu fahren. Dieser doppelte Boden wird sich wohl nie öffnen.

Faller
Faller

Faller

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Betreff: super Abzocke - an dieser Stelle muss ich mich auch einklinken: hier kann ich mich als Bahnkundin nur zynisch auf die "innovativen" Preisideen des Unternehmens der Deutschen Bahn äussern. "Supersparpreis-Erhöhung" bedeutet: zahle soviel wie beim bisherigen Sparpreis aber erhalte dafür weniger - keine Rückerstattung und kein Cityticket. Das Supersparticket macht seinem Namen also alle Achtung: mensch kann es sich nämlich komplett sparen und sich langfristig - Umweltbilanz hin oder her - dann doch ein Auto kaufen - bei den elitären Bahn-Preisen bleibt einem ja keine andere Wahl ausser Flixbus.

hjfeypat
hjfeypat

hjfeypat

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ja, alles Quark, habe dieses miese Spiel gerade bei meiner Buchung bemerkt.
Das City Ticket hätte man den Bahncard Kunden doch zumindest für den Super- Sparpreis erhalten können. Während der Normalkunde beim Sparpreis um das Cityticket bei der Preiserhöhung etwas entlastet wird, schlägt die beim Bahncard Kunden zu 100 % durch. Werde meiner Verärgerung durch entsprechendes Fahrverhalten und Kündigung meiner Bahncard Ausdruck verleihen.

awe27
awe27

awe27

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Die "Preiserhöhung" ist ja enorm und das wird hier ja auch hier in der Diskussion versucht zu verstecken.
Es ist eben keine Preiserhöhung sondern mehr!

Man bucht selten zu Bestpreisen. Was dann an absoluter Differenz entsteht... ausufernd.

Ich habe gerade gebucht für Oma mit Begleitung. Und Oma wird auch schnell mal krank... Stornogefahr.

Sparpreis jetzt 171 Euro. Sogenannter SuperSparpreis bzw. ist es ja der alte!!! Spar Preis: 139 Euro. Das sind 32 Euro Aufschlag (15 pro Person) bzw 23% mehr.

Noch so eine Aktion und Oma wird die Enkel wohl nie mehr besuchen?!

Blöde Vorschläge..., für Oma Wanderschuhe zu kaufen. Ich konnte da nichts zum Lachen finden.
Die Enkel auch nicht. Für wen war der Witz??

Die Bahn drängt mich zurück auf die Straße und ins Auto. Sehr schade.
Negative Entwicklung.

Holzjacke
Holzjacke

Holzjacke

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hi,
besonders toll ist es auch, dass man diese "Super-Abzocketickets" nicht mehr stornieren kann. -.-'
Nun verschiebt sich unverschuldet mein Workshop und ich kann das Ding in die Tonne werfen.
Thanks, habt ihr toll gemacht ...

Ich bereuhe es, seit vielen Jahren wieder auf's Bahnfahren umsteigen zu wollen. Ihr habt NICHTS dazugelernt!

Kreuzotter
Kreuzotter

Kreuzotter

Ebene
1
106 / 750
Punkte

Vielleicht ist das letztlich auch die "Verschwörung" dahinter: Unlängst ist bekannt, dass die deutsche Politik eine sehr starke Kraftfahrzeuglobby hat. - Die Bahn hat es sich vielleicht zur Aufgabe gemacht bzw. hat zur Aufgabe bekommen, die Bahnfahrer so lange zu vergraulen, bis jene wieder auf das Auto umsteigen. Die kaputte Sparpolitik der Bahn ist gewollt und klug durchgerechnet: Der in Deutschland Lebende soll (wieder) auf das Auto umsteigen. - Ende des Blickes in die Glaskugel.

Was auch ärgerlich für den Kunden ist das der Aufpreis von Supersparpreis zu Sparpreis auch ohne City Ticket vorhanden ist. Wenn Start und Zielbahnhof außerhalb der City+ Bereichs ist zahlt man jetzt für den Sparpreis auch deutlich mehr.

Tom5761
Tom5761

Tom5761

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Auf der von mir sehr häufig benutzten Strecke Berlin-Halle hat sich der Fahrpreis für mich fast VERDOPPELT. Mit BC25 habe ich bis wenige Tage vor der Fahrt regelmäßig einen "Sparpreis Aktion" für 14,90 gefunden. Bekanntlich incl. City-Tarif.
Heute finde ich meistens nur noch "Supersparpreise" ab 22,40. Zzgl.S-Bahn in Berlin und Straßenbahn in Halle komme ich auf fast 30,00. Ich habe heute meine (leider gerade erst verlängerte) Bahncard gekündigt.
Danke auch für die zynischen Kommentare der Moderatoren und gekauften Beitrtagsschreiberlinge.