Frage beantwortet

Aufhebung der Zugbindung da gebuchte Reise so nicht mehr existent?

Hallo zusammen,
Wir haben folgende Verbindung für den 02.08.2018 gebucht:
Frankfurt (Main) Hbf ab: 07:58
Hannover Hbf an: 10:17
Hannover Hbf ab: 10:37
Hamburg-Altona ab: 12:40
Westerland (Sylt) an: 15:37

Nun bekam ich eine Benachrichtigung über Fahrplanänderungen. Offensichtlich gibt es eine Fahrzeitverlängerung beim ICE 886 aufgrund von Bauarbeiten, sodaß mit diesem Zug der Anschluß in Hamburg-Altona nicht erreicht werden kann.
Daher war ich heute im Reisezentrum um die Zugbindung aufheben zu lassen und die Reservierung umbuchen zu lassen.
Dort teilte mir mit, dies sei nicht möglich und ich müsse den gebuchten Zug bis Hamburg Hbf nehmen, Ankunft 11:49 Uhr, weiterer Fahrtverlauf dann:
Hamburg Hbf ab: 12:06
Itzehoe an: 13:06
Itzehoe ab: 13:24
Westerland (Sylt) an: 15:37

Dies verstehe ich nicht, da die von mir gebuchte Verbindung ja zu einer Verspätung von mehr als 20 Minuten am Zielort führt.
Übersehe ich hier etwas? Hinzuzufügen sei, daß ich mich bei der Buchung bewußt für einen durchgehenden Zug ab Hamburg-Altona entschieden habe.
Vielen Dank im Voraus & mit freundlichen Grüßen
K.Schmitt

KaSchU
KaSchU

KaSchU

Ebene
1
171 / 750
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Frau Schmitt,

sicher hätte eine Aufhebung der Zugbindung im Vorfeld alles einfacher gemacht.

Auf jeder Onlinefahrkarte als PDF steht der Text:
„Bei einer zu erwartenden Verspätung ab 20 Minuten am Zielbahnhof ihrer Fahrkarte ist die Zugbindung ihrer Fahrt ohne besondere Bescheinigung aufgehoben.“

Wenn Sie dem Zugbegleiter im Zug sagen: „Mein gebuchter ICE von Hannover kommt heute statt wie geplant um 12:25 erst um 12:38 in Altona an, dadurch verpasse ich meinen Anschlusszug nach Westerland. Mit der nächsten möglichen Verbindung komme ich fast eine Stunde Später an.“ wird er sagen: „ ja ist OK so, schönen Tag.“

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (8)

80%

80% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ihr Zielort ist Westerland.
Aber dass die Zugbindung in Ihrem Fall nicht aufgehoben wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Schließlich liegen ja erhebliche Abweichungen von der von Ihnen gebuchten Fahrt vor.

Andererseits bleibt Ihnen der Umstieg in Hannover erspart.
Je nach Ankunftszeit in Hamburg hätten Sie evtl. auch noch die Möglichkeit, mit dem ICE bis Dammtor weiterzufahren und von dort eine S-Bahn nach Altona zu nehmen und von dort den RE 6.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vielleicht übersehe ich hier etwas, aber Sie kommen nach Ihrer Darstellung zur selben Zeit in Westerland an.

Der Unterschied ist "nur", dass Sie nicht mehr in Altona sondern in Hamburg Hbf umsteigen und einmal zusätzlch in Itzehoe.

Ich sehe hier keine Verspätung am Zielort, die sich für Sie ergibt.

Ist aber legitim. Sie kommen ja mit den gebuchten Zügen mit Zugbindung trotzdem noch zur gebuchten Zeit ans Ziel. Die Zugbindung wird nur aufgehoben, wenn sie über 20 Minuten später am Ziel ankommen würden. Es ändert sich in ihrer Verbindung nur ein Nahverkehrszug, bei dem sowieso keine Zugbindung besteht. Und wenn dieser Nahverkehrszug mit einem anderen Nahverkehrszug ersetzt wird (halt mit Umstieg) gibt es keine Aufhebung der Zugbindung. Was anderes wäre es, wenn sie in Hamburg beide Züge nicht mehr erreichen würden, um um 15:37 pünktlich in Westerland zu sein.

Es gibt eine Abweichung zu Ihrer Fahrt. Der ICE aus Hannover kommt statt um 12:25 um 12:38 im Altona an. Dadurch verpassen Sie den Zug um 12:40 nach Westerland wahrscheinlich.
Allerdings erreicht Ihr gebuchter Zug Hamburg Hbf. auch erst um 12:16 und nicht um 11:49 wie im Reisezentrum behauptet. Auch den vom Reisezentrum vorgeschlagen Zug um 12:06 verpassen Sie.

Ich habe mir Ihre Verbindung nochmal genau angeschaut. Sie haben offensichtlich einen zusätzlichen Umstieg in Hannover geplant und so die Fahrkarte buchen wollen.

Wenn auf Ihrer Fahrkarte (nicht auf dem Reiseplan) eine Zugbindung ICE 674 Frankfurt-Hannover und ICE 886 Hannover-Hamburg eingetragen ist, können Sie mit Ihrer Fahrkarte den Zug nach Westerland nicht bekommen. Damit ist die Zugbindung aufgehoben.

Ich vermute im Reisezentrum wurde der ICE 886 „übersehen“, da der ICE 674 den Sie bis Hannover benutzen nach Hamburg weiterfährt.

Die Auskunft „Sie müssten den gebuchten Zug bis Hamburg nehmen“ ist sowieso falsch, da Sie den Zug nur bis Hannover gebucht haben und ohne Aufhebung der Zugbindung nicht bis Hamburg benutzen dürften.

Hauptsache bei der Buchung der Fahrkarte ist kein Fehler passiert und die Zugbindung ICE 674 ist nicht von Frankfurt bis Hamburg eingetragen. Dann hätte das Reisezentrum recht.

Ansonsten ist die Zugbindung auch ohne Bestätigung des Reisezentrums aufgehoben.

KaSchU
KaSchU

KaSchU

Ebene
1
171 / 750
Punkte

Hallo zusammen,
Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen! Wenn ich die gebuchte Verbindung mit Umstieg in Hannover bis Hamburg-Altona nehme, komme ich dort um 12:46 Uhr an und verpasse somit den Anschluß, welcher um 12:40 Uhr abfährt, d.h. ich würde mit einer Verspätung > 20 Minuten am zielbahnhof ankommen.
Nur durch die Weiterfahrt in dem ersten Zug bis Hamburg Hbf (anstatt wie gebucht nur bis Hannover) könnte ich pünktlich ankommen, aber das ist dann ja auch nicht die von mir gebuchte Verbindung, oder? So ganz erschließt es sich mir leider nicht.
Mit freundlichen Grüßen
K. Schmitt

@Bahnfrosch und Sparflieger

da die gebuchten Züge der ICE 674 Frankfurt-Hannover und der ICE 886 Hannover-Hamburg mit Zugbindung sind, kommt man nicht pünktlich ans Ziel. Den ICE 674 darf der Fragesteller ohne Aufhebung der Zugbindung zwischen Hannover und Hamburg nicht benutzen, da er ja Zugbindung für den ICE 886 hat.

Wenn ich so wie auf der Fahrkarte vorgeschrieben die Zugbindung einhalte, komme ich so in Hamburg an, daß auch der Zug über Itzehoe verpasst wird.
Der Knackpunkt ist, das der ICE nach HH-Hbf. in Hannover verlassen wird um in einen ICE nach HH-Altona umzusteigen um dort den Zug nach Westerland zu bekommen.

Ohne Aufhebung der Zugbindung keine Chance diesen Zug zu erreichen und um 15:37 in Westerland anzukommen.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Was wäre denn die Reisealternative, die Sie sich überlegt hatten?

Ich habe auf zahlreichen Zugfahrten die Erfahrung gemacht, dass "Umsteigen in Hannover" oft bedeutet: 'Reisende nach Hamburg: Ihr Anschlusszug konnte leider nicht warten'.
Insofern sollten Sie froh sein, wenn Sie ohne diesen Umstieg nach Hamburg kommen.

Hallo Herr Schmitt,

Sie haben recht!

Wie ich bereits oben angemerkt habe, wird der geplante Umstieg in Hannover und die Zugbindung für zwei Züge hier übersehen. Dadurch erreichen Sie mit den gebuchten Zügen keine (auch nicht die vom Reisezentrum vorgeschlagenen) Anschlüsse in Hamburg um um 15:37 in Westerland zu sein.

Dir Zugbindung ist aufgehoben, Sie dürfen andere Züge benutzen!

Es geht auch nicht anders. Stellen wir uns vor die Zugbindung wäre nicht aufgehoben. Wenn Sie so fahren, wie vom Reisezentrum vorgeschlagen, müssten Sie mit einer Fahpreisnacherhebung im Zug zwischen Hannover und Hamburg rechnen, da Ihre Fahrkarte nicht gilt.

Ihr gebuchter ICE 886 verkehrt so, daß Sie die geplanten Anschlüsse in Hamburg nicht mehr bekommen und nur mit mehr als 20 Minuten Verspätung Westerland erreichen können. Selbst die vom Reisezentrum vorgeschlagene Verbindung geht ja nicht ohne die Zugbindung aufzuheben.

Die Aufhebung der Zugbindung braucht nicht mehr bestätigt werden. Die zu erwartende Verspätung reicht aus um mit Ihrem Ticket andere Züge zu benutzen.

Es steht Ihnen nur kein Anspruch auf Entschädigung wegen Verspäteter Ankunft zu, da Sie ja die Möglichkeit haben pünktlich in Westerland anzukommen.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sorry, ich hatte den Umstieg in Hannover überlesen

@ Benutzerin

bei Aufhebung der Zugbindung wäre eine Alternative

Frankfurt(Main)Hbf ab 06:58 ICE 774
Hamburg-Altona an 11:10

Hamburg-Altona ab 11:40 RE 6 (11014)
Westerland(Sylt) an 15:05

Einmal in Altona Umsteigen und über eine halbe Stunde eher in Westerland.

Das ist aber nicht die Frage. Zugverbindungen heraussuchen kann der Mann sicherlich. Aber sein Problem ist die unmögliche Auskunft im Reisezentrum. Ohne Aufhebung kann Herr (oder Frau?) Schmitt überhaupt nicht so fahren wie dort vorgeschlagen.

„Ich habe auf zahlreichen Zugfahrten die Erfahrung gemacht, dass "Umsteigen in Hannover" oft bedeutet: 'Reisende nach Hamburg: Ihr Anschlusszug konnte leider nicht warten'. „
Aber auf dem Weg nach Hannover sitzt doch K.Schmitt bereits in einem ICE nach Hamburg. Wenn der verspätet ist und den nächsten Zug in Hannover nicht bekommen sollte, bleibt der doch einfach im Zug sitzen!

@ K.Schmitt

Wichtig ist was genau auf Ihrem Ticket (nicht auf dem Reiseplan) steht.

Sieht Ihr Ticket etwa so aus:
——————————————————————————————————————————————————
Hinfahrt: FRANKFURT -> Westerland mit ICE
Über F-Hbf 7:58 ICE 674 * H-Hbf 10:37 ICE 886/HH-Altona*NV
——————————————————————————————————————————————————

dann ist die Zugbindung aufgehoben. Das Ticket war für die Fahrt wie vorgesehen gebucht

Würde hingegen Ihr Ticket in etwa wie folgt aussehen:
——————————————————————————————————————————————————
Hinfahrt: FRANKFURT -> Westerland mit ICE
Über F-Hbf 7:58 ICE 674/HH-Hbf*NV
——————————————————————————————————————————————————

dann müssten Sie mit dem ICE bis Hamburg fahren.

KaSchU
KaSchU

KaSchU

Ebene
1
171 / 750
Punkte

Hallo nochmal,
Ich habe gerade geschaut, auf dem Ticket steht:
NV*F-Hbf 7:58 ICE674/H-Hbf 10:36 ICE886/HH-Alto*NV
D.h. meine Zugbindung wäre somit aufgehoben? Ich wollte Diskussionen im Zug vermeiden und bin daher extra zum Reisezentrum gefahren, schaffe es aber morgen vsl. nicht nochmal zu einem Reisezentrum. Sofern das mit der Aufhebung der Zugbindung sicher ist, würde ich ggf. versuchen, die Reservierung entsprechend umzubuchen, wenn ich richtig recherchiert habe, sollte das auch ja auch online gehen.
Idee ist ggf. früher zu fahren.
Nochmals vielen Dank!
Katrin Schmitt

Hallo Frau (!) Schmitt,

genauso ist es. Die Zugbindung ist aufgehoben, weil der ICE 886 später in Altona ankommt und Sie dadurch mehr als 20 min. Verspätung haben würden.
Eine Umbuchung von Reservierungen ist einmal kostenfrei möglich, auch online.

Eine frühere Verbindung ist mir auch gleich ins Auge gefallen:
——————————————————
Frankfurt(Main)Hbf ab 06:58 ICE 774
Hamburg-Altona an 11:10

Hamburg-Altona ab 11:40 RE 6 (11014)
Westerland(Sylt) an 15:05
———————————————————

Jetzt hatten Sie Diskussionen im Reisezentrum und in der Community. Ich wünsche Ihnen eine angenehme Reise ohne Diskussionen mit dem Zugpersonal.

Gute Fahrt

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo KaSchU,

aufgrund der Fahrplanänderung von ICE 886 kann Ihre Zugbindung im Vorfeld aufgehoben werden. Eine Verspätung von 20 Minuten ist hier gar nicht nötig. Diese wäre nur am Reisetag relevant.

Der ICE 886 kommt am 2. August 12.46 Uhr in Altona an. Somit verpassen Sie mit ICE 886 den Anschluss in Hamburg-Altona.

Jetzt frage ich mich aber, welchen Zug Sie stattdessen nehmen wollen, wenn nicht den Zug von Frankfurt bis Hamburg? Sie steigen ja schon in den Zug ein und bleiben dann einfach bis Hamburg im Zug.

@Bahnfrosch 

Die 20-Minuten-Regelung betrifft die Fahrgastrechte am Reisetag. Dies hat mit dieser Regelung hier nichts zu tun. Sofern ein Fernverkehrszug einen geänderten Fahrplan hat und sei es eine Minute, kann man sich die Zugbindung aufheben lassen oder das Ticket kostenfrei zurückgeben.

@Joeopitz

Mir wird für den 2. August 2018 die Verbindung wie genannt angeboten. /ti

@ DB Tilo

Verbindungen gibt es viele, da Frau Schmitt aber extra eine Direktverbindung von Hamburg nach Sylt haben wollte, hab ich danach geguckt. Und überlegt früher zu fahren hat Sie auch.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
2
891 / 2000
Punkte

Wenn früher fahren tatsächlich eine Option ist, dann konsequent um 6.38 in den IC und ohne Umsteigen fahren. Ankunft dann erst um 16.34, dafür hat sich das Thema Anschlussverlust garantiert erledigt.

Es ging ja in erster Linie nicht um den Anschlussverlust, sondern um die Zugbindung.
Ich gehe auch davon aus, das Frau Schmitt mit der Verbindungssuche bestens zurecht kommt.

Sie wollte nur zwischen Hamburg und Sylt nicht Umsteigen, deshalb einen zusätzlichen Umstieg in Hannover eingeplant.

Später losfahren und früher ankommen ist auch eine Option.

Frankfurt(Main)Hbf ab 06:58 ICE 774
Hamburg Hbf an 10:55

Hamburg Hbf ab 11:16 IC 2072
Westerland(Sylt) an 14:34

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Es gibt grundsätzlich 2 Optionen:

  • Zugbindung aufgrund der Fahrplanänderung im Vorfeld aufheben lassen und eine andere Verbindung wählen.
  • Am Reisetag die Reise wie geplant beginnen und auch zur selben Zeit ankommen, nur eben mit anderen Umstiegen. 

Viele Grüße /ti

KaSchU
KaSchU

KaSchU

Ebene
1
171 / 750
Punkte

Hallo nochmal,
Vielen Dank für die Unterstützung!
Ich hatte überlegt, folgende Verbindung zu nehmen:
Frankfurt (Main) Hbf ab: 6:58
Hamburg-Altona an: 11:10
Hamburg-Altona ab: 11:40
Westerland (Sylt) an: 15:05
Verstehe ich es richtig, daß ich nun doch eine Bestätigung benötige, daß die Zugbindung aufgehoben ist? Falls ja: ich habe nur knapp 20 Minuten Umsteigzeit vom Nahverkehr zum ICE in Frankfurt, ich befürchte, das reicht nicht, um dies dort zu regeln - ich war ja extra heute im Reisezentrum um Streß und Problemen vorzubeugen.
Mit freundlichen Grüßen
Katrin Schmitt

@DB

Ich zitiere mal die DB:
„Wenn Sie durch Verschulden der DB Ihren Anschlusszug nicht erwischen oder allgemein eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erwartet werden muss, wird die Zugbindung automatisch aufgehoben. Sofern die Zeit reicht, können Sie sich bei einem Zugbegleiter oder Mitarbeiter an einer DB Information wegen einer schriftlichen Bestätigung melden, dies ist aber nicht zwingend erforderlich.“

[Wenn Sie durch Verschulden der DB ...allgemein eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erwartet werden muss, wird die Zugbindung automatisch aufgehoben.]

Da mit dem geänderten Plan vom ICE 886 allgemein eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erwartet werden muss, da in Hamburg der Anschluss nicht mehr erreicht wird, ist die Zugbindung doch aufgehoben. Wo steht, daß ich noch am Reisetag in den Zug einsteigen muss?

Zur Erinnerung, die Zugbindung auf dem Ticket ist:
F-Hbf 7:58 ICE674/H-Hbf 10:36 ICE886/HH-Alto

Wenn ich mit dieser Zugbindung fahre muß ich den ICE Von Hannover bis Altona nehmen. Dann habe ich auch mit anderen Umstiegen keine Chance wie geplant ans Ziel zu kommen!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Sie benötigen letztlich keine Bestätigung. Am Reisetag greifen Ihre Fahrgastrechte und somit die 20-Minuten-Regelung. /ti

Hallo Frau Schmitt,

sicher hätte eine Aufhebung der Zugbindung im Vorfeld alles einfacher gemacht.

Auf jeder Onlinefahrkarte als PDF steht der Text:
„Bei einer zu erwartenden Verspätung ab 20 Minuten am Zielbahnhof ihrer Fahrkarte ist die Zugbindung ihrer Fahrt ohne besondere Bescheinigung aufgehoben.“

Wenn Sie dem Zugbegleiter im Zug sagen: „Mein gebuchter ICE von Hannover kommt heute statt wie geplant um 12:25 erst um 12:38 in Altona an, dadurch verpasse ich meinen Anschlusszug nach Westerland. Mit der nächsten möglichen Verbindung komme ich fast eine Stunde Später an.“ wird er sagen: „ ja ist OK so, schönen Tag.“

KaSchU
KaSchU

KaSchU

Ebene
1
171 / 750
Punkte

Vielen Dank an alle!