Frage beantwortet

Teilrückerstattung bei Wegfall von zwei Personen (von vier) bei einer Fahrt

Wir fahren mit zwei Ehepaaren in den Urlaub. Der Fahrschein wurde für vier Personen - sowohl für Hin- und Rückfahrt - ausgestellt. Nun muss eines der Ehepaare früher abreisen. Die Rückfahrt wird also nur mit zwei Personen genutzt.
Was muss ich tun?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einem Flexpreisticket sollten Sie das Ticket vor dem ersten Geltungstag kostenfrei stornieren und dann für beide Paare getrennt buchen.
Bei einem Sparpreisticket können Sie entweder ebenfalls die gesamte Fahrt vor dem ersten Geltungstag kostenpflichtig stornieren (Ausnahme: Sparpreis Aktion - der kann gar nicht storniert werden) und dann neu buchen, ggf. kann es aber auch günstiger sein, wenn das Ehepaar mit der früheren Abreise nur dafür ein neues Ticket bucht. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass bei einem Online-Ticket die Person, auf deren Namen das Ticket ausgestellt wurde, bei der Rückreise zwingend mit im Zug sein muss.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einem Flexpreisticket sollten Sie das Ticket vor dem ersten Geltungstag kostenfrei stornieren und dann für beide Paare getrennt buchen.
Bei einem Sparpreisticket können Sie entweder ebenfalls die gesamte Fahrt vor dem ersten Geltungstag kostenpflichtig stornieren (Ausnahme: Sparpreis Aktion - der kann gar nicht storniert werden) und dann neu buchen, ggf. kann es aber auch günstiger sein, wenn das Ehepaar mit der früheren Abreise nur dafür ein neues Ticket bucht. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass bei einem Online-Ticket die Person, auf deren Namen das Ticket ausgestellt wurde, bei der Rückreise zwingend mit im Zug sein muss.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Danke für die schnelle und ausführliche Antwort. Jetzt wird es noch komplizierter: Der für die Hinfahrt gebuchte Zug fällt aus, Sitzplatzreservierung für die alternative Verbindung gebucht. Das zweite Ehepaar hat sich vor Wochen bereits eine Rückfahrkarte gekauft.
Sofern ich über Stornieren und Neubuchung gehe, muss ich auch für die Rückfahrt die vier Personen buchen.
Wäre es eine Alternative das komplette Ticket zu stornieren (Betrag wird doch gutgeschrieben, oder?) und die Hinfahrt für vier Pesonen buche und die Rückfahrt für die verbleibenden beiden?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist jetzt gerade wirklich kompliziert...
Haben Sie Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket gebucht?
Handelt es sich um ein Flex- oder um ein Sparpreisticket?
Haben Sie die Reservierungen getrennt vom Ticket gebucht?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Für einen Nichtprofi im Bahnfahren auf jeden Fall kompliziert.
Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket gebucht.
Es handelt sich um ein Sparpreisticket inkl. Sitzplatzreservierung.
Ich habe gestern einfach zusätzlich eine Resvervierung gebucht, damit wir auf jeden Fall Sitzplätze haben

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Also...
Bei einem Sparpreisticket fallen vor dem 1. Geltungstag 19 Euro Stornogebühr an, die vom Ticketpreis einbehalten werden. Das Geld für die Sitzplatzreservierung wird nicht erstattet. Evtl. können Sie versuchen, vor der Stornierung noch Sitzplatzreservierungen umzubuchen - aber ehrlich gesagt, weiß ich gerade nicht, ob und wie das wirklich funktioniert.
Sollte es sich um einen "Sparpreis Aktion" handeln (das steht dann auf dem Ticket), dann kann man diesen überhaupt nicht stornieren.
Je nachdem, wie günstig der Sparpreis war, den Sie erhalten haben, kann es sein, dass es Sie billiger kommt, wenn Sie gemeinsam mit dem anderen Ehepaar anreisen und dann zu zweit die Rückfahrt nutzen (Voraussetzung: SIE oder IhrE PartnerIn stehen namentlich auf dem Ticket - bei einem am Schalter oder Automaten gekauften Ticket spielt das keine Rolle). Vor dem Stornieren sollten Sie also prüfen, welche Sparpreise an den gewünschen Reisetagen noch verfügbar sind.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hab ich vergessen: durch den Ausfall des Zuges entfällt die Zugbindung bei der Hinfahrt. Evtl. haben Sie aufgrund des Zugausfalls auch die Möglichkeit, das Ticket kostenfrei zur Erstattung einzureichen, dann sogar mit Reservierung. Dann: NICHT stornieren, sondern das Fahrgastrechte-Formular nutzen. https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...
Aber vielleicht gehen Sie, wenn das für Sie ohne große Umstände machbar ist, einfach mal in ein DB-Reisezentrum.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das hilft uns weiter. In unserem Fall ist es günstiger die Fahrkarte bestehen zu lassen. Am Freitag habe ich den Onlineservice der Bahn angeschrieben - bin mal gespannt, ob, wann und wie von dort eine Antwort kommt.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das wird dauern...
Und wahrscheinlich erhalten Sie erstmal eine aus Textbausteinen zusammengeschusterte Antwort, die Ihnen nicht weiterhilft.