Frage beantwortet

Upgrade 1 Klasse Sitzplatzreservierung Kleinkind

Ich habe Online-Tickets für mich sowie zwei Kinder (8 und 1 Jahr alt) inklusive Sitzplatzreservierung gebucht (ICE Fahrt plus weitere Züge). Das angebotene Upgrade in die erste Klasse führt leider nur zu zwei reservierten Plätzen, ich kann im Browser (Opera) auch keine Änderungen vornehmen. Wie kann ich mein Ticket upgraden, ohne dass eine Reservierung verloren geht?

ABekk
ABekk

ABekk

Ebene
0
41 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo ABekk,

der Preis für die Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse kostet 5,90 Euro. Leider ist es online nicht möglich, einen benachbarten Platz zu buchen. Das ist nur telefonisch: 0180 6 10 11 11 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) oder im DB Reisezentrum möglich. /ka

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

ABekk
ABekk

ABekk

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Danke. Betrifft das auch das Ticket selbst? Wo könnte ich das Problem vorbringen? Ich habe das Angebot explizit für dieses gebuchte Ticket erhalten und möchte zukünftig keine Pseudo-Angebote mehr bekommen. Auch schade, dass Familien mit Kleinkindern so benachteiligt werden :(.

Eine Lösung gab es hier schon einmal

https://community.bahn.de/questions/1701537-anzahl-sitzpl...

Familien mit Kindern werden dadurch doch nicht benachteiligt. In der zweiten Klasse müssen Sie für jede Reservierung bezahlen.
In der 1.Klsse kann man beim Fahrkartenkauf gleichzeitig kostenfrei einen Platz buchen. Das gilt nur nicht für Kinder bis 5 Jahren, die keine Fahrkarte benötigen.

Nun bezahlen Sie ein Ticket. Ihr 8 jähriges Kind fährt umsonst. Ihr 5 jähriges Kind fährt umsonst. Durch das Upgrade können Sie auch noch umsonst einen Platz reservieren. Ihr 8 jähriges Kind kann ebenfalls kostenfrei einen Platz reservieren. Das 5 jährige Kind benötigt wenn gewünscht eine Platzkarte.

Letztendlich fahren 3 Leute, doch nur einer braucht den Fahrpreis zu bezahlen.
3 Leute reservieren einen Platz, doch nur einer braucht eine Platzreservierung zu bezahlen.
Wenn Sie sich trotzdem noch benachteiligt fühlen, halte ich Sie doch für etwas ausverschämt.

Das Sie schon Plätze in der 2.Klasse gebucht haben und diese Reservierungen natürlich ersatzlos verfallen, wenn Sie diese nicht nutzen wollen mag Sie ärgern, aber das ist auch nicht Familienunfreundlich. Solange es nicht im Verschulden der Bahn liegt, bekommt man für nicht genutze Reservierungen keinen Ersatz. Egal ob Erwachsener oder Kind, da werden alle gleich behandelt.

Beste Grüße

Hallo ABekk,

Ihr Ticket ist im System für zwei Personen ausgewiesen (1 Erwachsener, 1 Familienkind - das 1- jährige Kind zählt nicht bei der Anzahl der Reisenden). Das Upgrade erkennt nur die 2 Personen auf dem Ticket und stellt daher nur zwei Reservierungen aus. Sie können für die dritte Person eine kostenpflichtige Reservierung vornehmen. /ka

ABekk
ABekk

ABekk

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Danke für den Link, ich werde das so probieren.

Zu unserem Konflikt - das "ausverschämt" überlese ich mal - habe ich folgende Anmerkungen: Ich habe für drei Reservierungen bezahlt, die auf einem Ticket hinterlegt wurden. Die Bahn - ich habe nicht darum gebeten - hat mir ein "Upgrade" meines Tickets angeboten, d.h. eine Aktualisierung im Sinne einer Nachbesserung.

Dass die bezahlte Reservierung damit verfällt und nicht 'upgegradet' wird, da es sich um einen Kleinkindsitzplatz handelt, finde ich durchaus familienunfreundlich.

Die dritte Person taucht im Umbuchungsablauf gar nicht mehr auf, es gibt keinen Haken, wo man meinetwegen auch kostenpflichtig einen weiteren Sitzplatz buchen kann, keinen Hinweis, nichts. Die Umbuchung läuft überhaupt nicht intuitiv, sondern erfordert Recherche und im Ergebnis kostet das ganze mehr, als im Angebot dargestellt.

Familien müssen also bei solchen Angeboten aufpassen wie ein Luchs und auf den Upgrade-Preis auf jeden Fall einen Reservierungs-Aufschlag dazu bezahlen, so dass sich das Angebot ein wenig als Lockangebot darstellt. Hinter meiner Aussage "familienunfreundlich" kann ich in diesem Fall stehen, und bitte darum, dass meine Meinung akzeptiert und nicht beschimpft wird.

Zum 'großen Ganzen': Klar, die Bahn bietet mitfahrenden Kindern bis 14 Jahren kostenlose Mitfahrt an.
Aber: Ich finde, dass das selbstverständlich sein muss in einem Land, dessen Autobahnen gerade in Ferienzeiten durch Verkehrskollapse auffallen, in dem Alleinerziehende und Familien mit Kindern als die Gruppe mit dem größten Armutsrisiko da stehen, das sich gerne international in Sachen Klimaschutz als Pionier darstellt usw. usf.

Die Tickets müssten angesichts dessen generell wesentlich günstiger sein, die kostenlose Mitfahrt bis 18 Jahre ermöglicht werden, die 1. Klasse abgeschafft etc.

Viele Grüße!

ABekk
ABekk

ABekk

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Die vorgeschlagene Lösung funktioniert leider nicht.
Wenn ich für meine gebuchte Verbindung ausschließlich Sitzplatzreservierungen (1. Klasse) vornehmen möchte, dann habe ich zwei Optionen:
Erstens: 3 Sitzplätze reservieren und dann eine "Familienreservierung" nutzen, die mich 23,60 Euro kosten würde.
Zweitens: 1 Sitzplatz reservieren, 11,80 Euro bezahlen und keine Möglichkeit, diesen Sitzplatz zusammenhängend mit den durch das Upgrade reservierten Plätzen auszuwählen.

Welches Vorgehen ist möglich, einen zusätzlichen Sitzplatz zusammenhängend mit den zwei durch das angedachte Upgrade zugewiesenen Plätzen zu erhalten?

Hallo ABekk,

der Preis für die Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse kostet 5,90 Euro. Leider ist es online nicht möglich, einen benachbarten Platz zu buchen. Das ist nur telefonisch: 0180 6 10 11 11 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) oder im DB Reisezentrum möglich. /ka

„Dass die bezahlte Reservierung damit verfällt und nicht 'upgegradet' wird, da es sich um einen Kleinkindsitzplatz handelt, finde ich durchaus familienunfreundlich.“
-> Es ist nicht so, dass eine Reservierung verfällt, weil es sich um einen Kleinkindersitzplatz handelt. Wenn Sie die Reservierung nicht nutzen verfallen alle drei. Auch Ihre und die Reservierung für Ihr großes Kind verfallen. Reservierungen kann man grundsätzlich nicht upgraden oder zurückgeben. Das kann kein Bahnfahrer. Gekauft ist gekauft. Das kann man gut finden oder nicht. Da es aber Einzelreisende genauso betrifft wie Paare ohne Kinder oder eine Reisegruppe von 5 Erwachsenen und es wirklich nichts ist was nur für Kinder gilt, ist das nun beim besten Willen nicht familienunfreundlich.

„Die dritte Person taucht im Umbuchungsablauf gar nicht mehr auf, es gibt keinen Haken, wo man meinetwegen auch kostenpflichtig einen weiteren Sitzplatz buchen kann, keinen Hinweis, nichts. Die Umbuchung läuft überhaupt nicht intuitiv, sondern erfordert Recherche und im Ergebnis kostet das ganze mehr, als im Angebot dargestellt.“
-> Dass da Buchungssystem in etlichen Fällen nicht der Weisheit letzter Schluss ist, da stimme ich Ihnen gerne zu. Insbesondere wenn man damit nicht so vertraut ist, weil man nur zwei dreimal im Jahr mit dem Zug fährt. Selbst vielfahrende „Experten“ hier in der Community stoßen an Grenzen. Allerdings hat Ihre Sitzplatzreservierung nichts mit Ihrem Upgrade zu tun. Man kann 2.Klasse Bahn fahren, mit oder ohne Reservierung, Man kann 1.Klasse Bahn fahren mit und ohne Reservierung. Sie bekamen ein Angebot gegen einen geringen Aufpreis Ihre Fahrkarte für eine 1.Klasse Fahrt nutzen zu können. Es war nirgendwo die Rede von Platzreservierungen. Ein Vorteil der 1. Klasse ist es inzwischen allerdings, dass bei gleichzeitigen Kauf einer Fahrkarte zum vollen (Erwachsene) oder halben (Kinder von 6-14 J.) Preis, ein Platz kostenlos reserviert werden kann. Nur für Kinder ohne Fahrkarte muß die Platzkarte bezahlt werde. Ihr 8 jähriges Kind fährt als eigenes Kind sogar kostenlos mit. Das ist doch familienfreundlich. Bezüglich der Reservierung wird es trotzdem so behandelt als ob es eine Fahrkarte bezahlt hätte. Finde ich durchaus familienfreundlich. Ob Sie vorher schon Plätze gebucht hatten oder nicht ist dabei völlig egal.

„es gibt keinen Haken, wo man meinetwegen auch kostenpflichtig einen weiteren Sitzplatz buchen kann.“
Da Platzreservierung und Fahrkartenkauf normalerweise zwei unabhängige Dinge sind geht auch das. Genauso wie man Fahrkarten ohne Sitzplätze kaufen kann, kann man auch Sitzplätze ohne Fahrkarte kaufen. Der „Haken“ ist in der Verbindungsauskunft und nennt sich „nur Sitzplatz (kein Ticket)“ Hier können Sie zwar nur „Erwachsene“ und „6-14J.“ angeben, aber da der Preis immer 5,90 EUR ist, ist das egal. Mit etwas Glück und der Sitzplatzvorschau gelingt es entweder gleich einen Platz bei den anderen beiden zu buchen, ansonsten kann die Platzbuchung einmal kostenlos umgetauscht werden. Hier ist auch ein Reisezentrum gern behilflich, es geht aber auch online.

„Familien müssen also bei solchen Angeboten aufpassen wie ein Luchs und auf den Upgrade-Preis auf jeden Fall einen Reservierungs-Aufschlag dazu bezahlen, so dass sich das Angebot ein wenig als Lockangebot darstellt. Hinter meiner Aussage "familienunfreundlich" kann ich in diesem Fall stehen, und bitte darum, dass meine Meinung akzeptiert und nicht beschimpft wird.“
-> Sie müssen erstens nicht reservieren, wenn Sie es tun ist das in der 1. Klasse sogar kostenlos. Nur Kinder ohne Fahrkarte können das nicht kostenlos. Das ist aber nicht familienunfreundlich. Stellen Sie sich vor, ich könnte kostenlos für jeden Zug ohne Fahrkarte Plätze in der ersten Klasse reservieren. Da kann ich mir für z.B. 12 verschiedene Züge jeweils 6 Plätze reservieren, kostenfrei wenn ich Kleinkind angebe. Bei alle Zügen wären die Plätze ausgebucht, Reservierungen nicht zu bekommen. Platzkarten werden ja nicht kontrolliert.

„Die Tickets müssten angesichts dessen generell wesentlich günstiger sein, die kostenlose Mitfahrt bis 18 Jahre ermöglicht werden, die 1. Klasse abgeschafft etc.“
-> Hier über Ticketpreises zu diskutieren geht wohl doch zuweit. Es gibt die kostenlose Mitfahrt eigener Kinder bis 14. Damit hat die Deutsche Bahn eine familienfreundliche Regelung, die es in kaum einem anderen Land gibt.

Madame, wenn Sie die 1.Klasse abschaffen wollen, worüber reden wir denn die ganze Zeit? Schaffen Sie doch erstmal für sich die erste Klasse ab. Das ist ganz einfach, verzichten Sie auf das Upgrade. Sie brauchen keinen Cent zu bezahlen, Fahrkarte und Reservierungen für die 2.Klasse haben Sie auch. Gönnen Sie nur denen die für die 1.Klasse auch gerne ein Vollzahlerticket kaufen das Vergnügen. Diese Reisenden ermöglichen mit den Preisen die dafür gezahlt werden u.a. dass die DB es sich leisten kann, ihre Kinder kostenlos zu befördern.

Schönen Tag

ABekk
ABekk

ABekk

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Werter junger Mann,

woher Sie mein Geschlecht vermeintlich wissen ("Madame") interessiert mich an dieser Stelle.

Zur inhaltlichen Richtigstellung:
Das Upgrade inklusiver einer neuen Sitzplatzreservierung lässt sich über eine personalisierte Eingabemaske buchen, in der leider keine zusätzliche Sitzplätze zu buchen sind. Dies ist, wie Sie richtigerweise schreiben, eine separate Buchung, so dass zusammenhängende Plätze bei einem Upgrade in meinem Fall nicht zu buchen sind.

Schade, dass Sie als interessierter Laie hier mit Halbwissen hantieren und solche komplexen Anfragen versuchen zu beantworten.

Die Bahn als Staatskonzern verfügt über eine Mischfinanzierung und natürlich müssen Familien in keiner Weise den 1. Klasse-Vielfahrer*innen dankbar für die Kindertickets sein. Andersherum wird vielleicht ein Schuh daraus, da Familien als Konsumenten volkswirtschaftlich dazu beitragen, dass es überhaupt Personen/Unternehmen gibt, die standardmäßig 1. Klasse fahren.

Ich hätte das Upgrade gebucht, da ich aufgrund meiner Erfahrungen sagen kann, dass das mehstündige Bahnfahren 2. Klasse gerade mit Kindern eine Zumutung sein kann (nicht muss), aufgrund übervoller Züge, schlechter Belüftung, technischer oder betrieblicher Störungen etc. pp. Ich wünschte mir das Platzangebot der 1. Klasse für alle.

Aber angesichts der Umstände werde ich sowieso auf das Upgrade verzichten :).

HalloABekk,

ich habe keine Ahnung ob Sie Männlein, Weiblein oder Neutrum sind. Die Anrede „Madame“ soll keineswegs herabwürdigend oder diskriminierend sein.

Funktionierende Lösungen, wie Sie für 5,90 EUR an drei zusammenhängende Platzreservierungen kommen, sind Ihnen von der Community gemacht worden. Ihr Problem ist also gelöst.

„Das Upgrade inklusiver einer neuen Sitzplatzreservierung lässt sich über eine personalisierte Eingabemaske buchen, in der leider keine zusätzliche Sitzplätze zu buchen sind. Dies ist, wie Sie richtigerweise schreiben, eine separate Buchung, so dass zusammenhängende Plätze bei einem Upgrade in meinem Fall nicht zu buchen sind.“
-> Natürlich ist das möglich, hier wurde Ihnen auch schon gesagt wie. Also nochmal, Sie müssen einen zusätzlichen Platz für 5,90 EUR buchen. Das die Plätze dann zusammenhängend sind, bekommen Sie entweder mit ein wenig Glück und Geschick online hin, eventuell auch durch kostenloses Umtauschen. Einfacher ist es mit Hilfe eines Reisezentrums oder der Hotline 0180 6 10 11 11 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

„Die Bahn als Staatskonzern verfügt über eine Mischfinanzierung und natürlich müssen Familien in keiner Weise den 1. Klasse-Vielfahrer*innen dankbar für die Kindertickets sein. Andersherum wird vielleicht ein Schuh daraus, da Familien als Konsumenten volkswirtschaftlich dazu beitragen, dass es überhaupt Personen/Unternehmen gibt, die standardmäßig 1. Klasse fahren.“
-> Ob Staatskonzern, Privatbetrieb oder Behörde, alles muß finanziert werden. Nur weil Sie nicht in der Lage waren drei zusammenhängende Plätze in einem Zug zu buchen, werde ich mit Ihnen jetzt keine Diskussion über politische Ökonomie führen.

„Schade, dass Sie als interessierter Laie hier mit Halbwissen hantieren und solche komplexen Anfragen versuchen zu beantworten.“
-> Das ist natürlich genial, sich mit einer Frage an ein Forum zu wenden, das den Sinn hat Bahnfahrer helfen anderen Bahnfahrern und sich dann noch nicht einmal zu blöd sind, (wohlgemerkt nachdem man Ihnen hier funktionierende Lösungen vorschlug) von „interessierten Laien“ und „Halbwissen“ zu schwadronieren. Da konnte ich mich vor Lachen nicht mehr halten, Sie haben mir wirklich meinen Tag versüßt.

„Aber angesichts der Umstände werde ich sowieso auf das Upgrade verzichten :).“
-> Ich denke in Ihrem Fall tatsächlich die beste Entscheidung.

Ansonsten bedanke ich mich für die Anrede als „Junger Mann“ Das hört Mann natürlich gerne. Auch wenn ich bereits vor 32 Jahren mein Studium und vor 28 Jahren meine Promotion abschloss.

MichaZ
MichaZ

MichaZ

Ebene
2
1713 / 2000
Punkte

Ich denke die Problematik ist hier, dass ABekk denkt, dass die Platzreservierungen "upgegradet" werden und dass deswegen eine fehlt. Aber sie werden nicht upgegradet sondern sind Bestandteil des neuen Angebots 1. Klasse (die eine inkludierte Sitzplatzreservierung beinhaltet)

Wenn man keine Platzreservierung hatte, bekommt man mit dem Upgrade auch eine.