Frage beantwortet

Warum kann die DB unter Android 4.3 kein TLS1.2 realisieren? VPN Programme schaffen dies.

Ab Android 4.1 soll das Protokoll implementiert aber nicht voreingestellt sein.
Ich denke der Aufwand ist etwas größer für die abwärtskompatible SW Erstellung.
Der Fahrkartenverkauf als Alternative über Automaten deckt meiner Meinung nicht den Bedarf ab.
Zu zeitaufwendig, mit Sonneneinstrahlung eine Katastrophe und wenn man Pech hat funktioniert auch noch zum Schluss der Geldscheineinzug nicht.

Enttäuscht
Enttäuscht

Enttäuscht

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Enttäuscht,

wie Dein Nick schon verrät, bist Du sicher enttäuscht die Bahn App nicht nutzen zu können. Verständlich.

Die Frage ist sicher nicht, warum kann die DB das nicht, sondern eher eine Frage von Aufwand und Nutzen und eine Frage von Kapazitäten und Prioritäten.

Auf über 90% aller derzeit in Deutschland genutzten Handys funktioniert die App mit TLS. Geht man davon aus, das ein Handyticket mehr von technikaffinen Nutzern als von konservativen Reisenden genutzt wird kann man annehmen, dass ca. 97% aller Reisenden die ein Handyticket nutzen wollen, es auch können.

Da das Problem damit (relevant für 3% der Zielgruppe) eher eine geringere Priorität hat und wahrscheinlich in Zukunft noch geringer wird (mehr neue Smartphones) sind andere Aufgaben (Einbindung neuer Features, Beseitigung von Bugs, Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit) sicher vordringlicher.

Das Problem ist bekannt, wurde auch hier in der Community öfter angesprochen.

Ob sich da was tun wird, ich weiß es nicht. Manchmal gibt es auch positive Überraschungen. Meine Prognose ist da nicht so optimistisch.

Beste Grüße
Joe

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (2)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Enttäuscht,

wie Dein Nick schon verrät, bist Du sicher enttäuscht die Bahn App nicht nutzen zu können. Verständlich.

Die Frage ist sicher nicht, warum kann die DB das nicht, sondern eher eine Frage von Aufwand und Nutzen und eine Frage von Kapazitäten und Prioritäten.

Auf über 90% aller derzeit in Deutschland genutzten Handys funktioniert die App mit TLS. Geht man davon aus, das ein Handyticket mehr von technikaffinen Nutzern als von konservativen Reisenden genutzt wird kann man annehmen, dass ca. 97% aller Reisenden die ein Handyticket nutzen wollen, es auch können.

Da das Problem damit (relevant für 3% der Zielgruppe) eher eine geringere Priorität hat und wahrscheinlich in Zukunft noch geringer wird (mehr neue Smartphones) sind andere Aufgaben (Einbindung neuer Features, Beseitigung von Bugs, Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit) sicher vordringlicher.

Das Problem ist bekannt, wurde auch hier in der Community öfter angesprochen.

Ob sich da was tun wird, ich weiß es nicht. Manchmal gibt es auch positive Überraschungen. Meine Prognose ist da nicht so optimistisch.

Beste Grüße
Joe

Hallo Enttäuscht, eine abwärtskompatible Version – für die Buchung von Tickets sowie die Nutzung des „Meine Bahn“-Kontos – des DB Navigators wird es nach aktuellem Stand nicht geben. /ch

DirkBC50
DirkBC50

DirkBC50

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Hallo, liebe Deutsche Bahn,

auf der Seite https://www.bahn.de/micro/view/tls/index.shtml haben Sie sehr schön erläutert, daß aufgrund der BSI Empfehlung die Verwendung von TLS 1.2 erforderlich ist und erfreulicherweise 98% aller Smartphonebenutzer das Problem nicht haben, wegen alten Versionen keine Tickets mehr über die App buchen zu können.

Der DB-Navigator wurde laut Playstore & Co. ca 10 Mio mal auf Android und ebenfalls 10 Mio mal auf Apple Geräten installiert. (Zahlen aus den Portalen gezogen, können auch abweichen). Wenn man jetzt unterstellt, daß nur 50% aller Nutzer über den DB Navigator Fahrkarten erwerben, dann haben Sie quasi über Nacht mindestens 100.000 Nutzer (!!!) die Möglichkeit genommen, Tickets mit ihren bestehenden Smartphone zu buchen. Geräte mit Android unter 4.4 sind oft noch keine vier Jahre alt! Und häufig lassen sich diese Modelle auch nicht auf eine neuere Android Version aktualisieren. Von daher ist es eine extrem unangemessene Forderung, nur neuere Geräte nutzen zu müssen.

Lieber Joe, Du siehst, 100.000 ausgesperrte Nutzer sind nicht wenig- das entspricht schon die Einwohnerzahl einer kleineren Großstadt...
Angesichts dieser Mengen muß man schon etwas machen. Wären es nur 1.000 Nutzer, dann könnte man die Ansicht schon eher teilen.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Dirk,

es ist immer ärgerlich wenn etwas nicht funktioniert. Ich hab da meine persönliche Einschätzung gegeben, warum ich es eher pessimistisch beurteile dass sich da was tut. Ich bin sicher nicht dagegen eine möglichst große Kompatibilität der App zu gewährleisten. Letztendlich hat die DB geantwortet „eine abwärtskompatible Version – für die Buchung von Tickets sowie die Nutzung des ,Meine Bahn‘-Kontos – des DB Navigators wird es nach aktuellem Stand nicht geben“

Nun ist das nicht nur eine Entscheidung der DB. Die EU-Richtlinie über die Fahrgastrechte (genau die, die auch die Ansprüche bei Verspätungen regelt) schreibt TLS zwingend vor. Wenn dazu noch das BSI ausdrücklich empfiehlt TLS1.2 zu nutzen, mache ich mich evtl. angreifbar bei Schadenersatzansprüchen, gerade wo die EU-DSGVO schon für genug Unruhe sorgt.

Niemand fordert auf zum Fahrkartenkauf neue Geräte nutzen zu müssen. Schalter, Automat, Telefon, PC, Reisebüro kann man genausogut nutzen. Genausowenig kann ich aber gerade in Zeiten in denen Datenschutz groß geschrieben wird, von niemand fordern dass Daten auf unsicheren Wegen ausgetauscht werden müssen.

Jetzt kann man da natürlich ewig weiterdiskutieren. Irgendwann hat es sich trotzdem erledigt, weil dann nur noch eine hanvoll Nutzer mit 4.4 übrig sind.

PendlerinSeitVielenJahren
PendlerinSeitVielenJahren

PendlerinSeitVielenJahren

Ebene
1
153 / 750
Punkte

Siehe auch https://community.bahn.de/questions/1734463-zeigt-derzeit... .
Es betrifft nicht nur nicht-technikaffine Menschen, sondern auch die technikaffinen mit gar nicht so alten Smartphones, die nicht ständig gut funktionierende Dinge wegschmeißen wollen. Thema Nachhaltigkeit.
Im o.g Thread, der schon ca 1000 Mal aufgerufen wurde, sind auch Workarounds genannt, die aber nicht bei allen funktionieren. Google und co schaffen schließlich auch, TLS 1.0. und 1.1 zu unterstützen.